Als Rentnerin mit dem Moped um die Welt

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

Re: Als Rentnerin mit dem Moped um die Welt

Beitragvon Presi » 14.02.2021, 20:36

@piko: Ich meinte aber nicht (nur) Reisereportagen. Ich meinte v.a. Gesellschaftsreportagen.
Bspw. könnte ich auch mit zwei Wochen Tokio nicht ergründen, warum und vielleicht auch nur dass Japan eine enorm abgeschottete Gesellschaft ist, die sich nach außen wenig öffnet.
Wie die Menschen in Bangladesch leben, die ihren Unterhalt in einer Nähfabrik verdienen.
Usw..
Das kann man einfach nicht erreisen.

Aber nach wie vor gilt doch auch: Reisen bildet.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Als Rentnerin mit dem Moped um die Welt

Beitragvon piko » 15.02.2021, 00:41

Maybach hat geschrieben:Ich würde den Menschen gleich welchen Alters es schon gerne selbst überlasen, zu entscheiden, wann sie womit wohin fahren wollen. Die Vorstellung, dass man eine Reise nicht mehr machen muss, nur weil das schon mal jemand gemacht hat, kann ich nicht nachvollziehen.

Ich auch nicht ... u.a. weil ich selbst gern reise ... und du mich vermutlich falsch verstehen willst ... ;)

Ich habe auch generell garnix gegen (Motorrad-)Reiseliteratur und -filme - lese und sehe ich sogar sehr gerne ... von Jupiter über LongWayRound bis zur aktuellen Noraly alias ItchyBoots alles sehr interessant, bildgewaltig und authentisch ... und wo die waren, da muß ich dann nicht selbst hin. Meine seltene(hier scheinbar unerwünschte) "Kritik" richtete sich konkret an diesen einen(Rentner*Innen-)Film und dessen Inhalt(!!!) ... das Paradoxon bereits im Titel: "Mit VOLLGAS in den Ruhestand" - selten so gelacht ... und sehe die schrecklichen Bilder gerade im "Flashback" ... jaja, soll Ironie sein ... aber geht's nicht noch ein bißchen großspuriger?! Keine halben Sachen ... ich wär um die Welt gefahren - selbverständlich in 1/2 x 80 = 40 Tagen ... aber das macht(mit Film- und Verlagsvertrag in der Tasche) vermutlich bereits eine weitere unterforderte, sich selbst überschätzende Pensionist*In mit Abenteuerlust und Sendungsbewußtsein ... :mrgreen:

:tschoe:

Übrigens ... noch ein Paradoxon:

"Wir" fahren aus Lust und Laune in alle "Welt" ... während die "Welt" aus Not und Elend zu "uns" kommt.
Zuletzt geändert von piko am 15.02.2021, 00:41, insgesamt 2-mal geändert.
piko
cb-500.de User
 
 

Re: Als Rentnerin mit dem Moped um die Welt

Beitragvon Maybach » 15.02.2021, 08:55

@Piko

Danke für Deine Klarstellung, auch wenn ich den Passus, dass Du nicht dorthin fahren musst, weil da ja Noraly und andere schon waren, immer noch nicht verstehe.
Und nein: Ich will Dich sogar verstehen - nur gelingt es mir leider nicht.

Aber das ist was für ein Gespräch am Lagerfeuer - auf das ich mich sehr freuen würde und wo ich Dich gerne treffen würde (auch wenn wir alle schon mal an einem Lagerfeuer waren :) ).

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste