Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon CB-Tigger » 26.03.2019, 15:45

Hallo Leute,
eben im Radio gehört und weiter auf der Homepage des Hochtaunuskreises bestätigt: Es kommen im Mai und September über eine WOche lange Sperrungen des Feldberggebietes im Taunus (Rhein- Main. Gebiet).
Von 11.5.- 19.5. sowie im September (7.-15.9.) Da sind keine Ferien oder so, normaler Pendlerverkehr.

https://www.hochtaunuskreis.de/Hochtaun ... ahrer.html


Bild

Ich habe auf der Karte die gesperrten Straßen im (blaumarkierten) Feldberggebiet markiert.

Nicht nur für Motorräder werden beliebte Strecken gesperrt, auch Autos dürfen dann dort nicht fahren.
Betroffen ist das gesamte Feldberggebiet.
Ich bin extrem angepisst, da ich ncht nur als Motorradfahrerin betroffen bin, sondern weil die gesperrten Strecken exakt meine tägliche Pendelstrecke zum Arbeitsplatz sind. SOllen wir halt kilometerlange Umwege auf dann völlig überlasteten Strecken in Richtung Frankfurt/Bad Homburg/ Offenbach/ Bad Vilbel in Kauf nehmen? Das ewige Genöle mancher Anwohner wegen des Lärms kann ich nciht mehr hören, auch wenn ich auch von manchen Idioten- Kollegen genervt bin, die nicht schalten können oder wollen und mit 150km/h im 1. Gang die Straße entlangdröhnen. :fuckoff:

Hier wird so getan, als wären ALLE Anwohner für die Fahrverbote und natürlich ALLE Motorradfahrer Raser. Der betroffene Rest, der gar ncihts dafür kann, wird von den paar Idioten und besonders von den "klugen" Leuten des Landkreises in Geiselhaft genommen und darf es jetzt ausbaden :x: . Jetzt darf dieser Rest also nicht nur unter den pauschalisierten Urteilen über Motorradfahrer leiden, sondern darf die Suppe der ewigen Nörgler auch noch auslöffeln. Vielen Dank, jetzt habt ihr es endlich geschafft. :censored:

Diese "Lösung" Des Hochtaunuskreises ist alles, aber keine Lösung des Problems, da die "Raser" ja ohnehin von Auswärts kommen, dann also woanders hinfahren und wenn die Strecke wieder offen ist, wiederkommen. Der große Rundumschlag gegen alles, was sich im Taunus bewegt geht hoffentlich nach hinten los, wenn die Wandertouristen oder die Frankfurter Tagesausflügler, die von der A661 kommen, verschreckt wegbleiben, weil sie nicht mehr hinkommen. Herr, lass Hirn regnen!! :wallb: :wallb: :wallb: :wallb:

...musste ich mal loswerden. :x:
Zuletzt geändert von CB-Tigger am 26.03.2019, 15:45, insgesamt 1-mal geändert.
CB-Tigger
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon Presi » 27.03.2019, 06:08

Im verlinkten Beitrag ist nur etwas von Sperrung für Motorräder die Rede, das wird wohl auch so sein, nehme ich an.
Die Pendlerströme von und nach Schmitten auf Krafträdern sind Anlieger, diese sind ausgenommen.
Pendler, die unbedingt über Schmitten von Kleindorf nach Minihausen :P fahren, auch noch mit dem Motorrad, dürften sich dort in Grenzen halten, das weiß ich aber nicht.

Aus dem Artikel wird benannt, um welche Kraftfahrer es geht, nämlich die gerade dort sehr fehlerhaft fahrende Kraftradgemeinde: Über 50% Alleinunfälle (Dunkelziffer nicht einberechnet), dazu mehrheitlich bei Unfallbeteilgungen mit anderen schuldhaft. Das ist sogar für uns Motorradfahrer schlecht.
In der Vergangenheit wurden häufig unzureichend begründete Fahrverbotsstrecken gerichtlich kassiert, auch da nach Gefühl, also ohne hinreichende Datengrundlage eingerichtet. Mit dieser Versuchssperrung, so meine Vermutung, soll dem entgegengewirkt werden. Man schafft Datenmaterial, mit dem genau die Änderung der Verkehrsstärken und insbesondere die Belastungen durch ausweichenden Verkehr (woanders) beobachtet und dann auch miteinander abgewogen werden kann.

Einerseits kann das der Vorbereitung dienen, eine dauerhafte Sperrung zu begründen, andererseits aber auch eine Gesamtentlastung widerlegen, indem die Mehrbelastung woanders in ähnlicher Größenordnung auftritt.

Ich kann den Ärger nachvollziehen, ich ärgere mich auch über jede gesperrte Strecke. Dass hier aber erst einmal ein Versuch unternommen wird, ist imho nicht verkehrt.
Ich hoffe nur, es wird beim Ergebnis entsprechend korrigiert, dass die ganzen Prolltypen bei angekündigten Kontrollen wegbleiben. Sowas kann das Ergebnis nämlich extrem schönen, zumindest wenn es um die stichprobenhaften Lärmmessungen geht. Man müsste also einen Zeitraum ohne Sperrung, aber mit ebenfalls angekündigten Kontrollen vergleichen.
Allein verkehrsstärkenmäßig dürfte das aber nicht viel ausmachen.

Ich drücke die Daumen, dass es zu keiner dauerhaften Sperrung kommt.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon tahelia » 28.03.2019, 01:07

Ja, natürlich ist es traurig, dass damit leider genau die Prollhorden wegbleiben.
Aber was heisst Proll?
Wenn sogar noch ein Ernst Leverkus, Klacks, in all seinen Büchern dem Lautsein die Ehre schreibt, und es der Jugend als natürlich, und lebenserhaltend, zuschreibt, war er dann ein Proll?
Jeez, wir sind zuviele, und Reizüberflutung ist das Stichwort.. Für mich ist laut sein, gelebtes Arschlochsein, aber das muss jeder selbst wissen.
Über 90% Prozent der Idiotenshow liesse sich mit Wochenendsperrungen von Auswärtsnummern verhindern.
Die Superhardcorefahrer müssten dann in ihr Lieblingsgebiet ziehen, und könnten ihre Nachbarn ärgern..
tahelia
cb-500.de User
 
 

Re: Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon Presi » 28.03.2019, 10:14

Ich bezweifle, dass Auswärtige für die größten Belastungen sorgen. Nach meiner Beobachtung bspw. am Kyffhäuser sind die gefährlich und/oder abartig laut fahrenden Motorradfahrer meist aus selbem oder angrenzenden Landkreisen.

Touristische Tourenfahrer, die sich nicht mit jeder einzelnen Sperrung (auch Blitzer/Kontrollpunkten...) auskennen, müssen hier aber evtl. ungeplante Umwege in Kauf nehmen. Allerdings sind Verkehrswege ja auch nicht für diese da, sondern zur Verbindung.
Fahrspaß ist da leider kein gutes Argument, wenn es zu gerichtlichem Streit kommt. Aber es ist der verloren gehende Fahrspaß, der bei Streckensperrungen imho die größten Emotionen hervorruft.

Die "Motorrad" hat inzwischen auch über den Feldberg berichtet:
https://www.motorradonline.de/ratgeber/streckensperrungen-im-taunus-jetzt-ist-der-feldberg-dran/
Nützlich ist inzwischen, sich als Tourenfahrer mal beim BVDM über Streckensperrungen zu informieren:
https://bvdm.de/aktuelles-und-veranstaltungen/streckensperrungen/
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon chaosracer » 28.03.2019, 14:05

Liebe Valerie - ich drücke dir die Daumen! :up:
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon tahelia » 28.03.2019, 14:48

Presi » 28.03.2019, 10:14 hat geschrieben:Ich bezweifle, dass Auswärtige für die größten Belastungen sorgen. Nach meiner Beobachtung bspw. am Kyffhäuser sind die gefährlich und/oder abartig laut fahrenden Motorradfahrer meist aus selbem oder angrenzenden Landkreisen.
Angrenzende Landkreise aus meiner. Macht ja auch Sinn. Wenig Leute fahren hunderte von Kilometern ohne Übernachtung, um dann dort Fahrspass herauszukitzeln. Und gleichzeitig hält sich hier die Quote an Fahrern aus dem Landkreis in Grenzen. Mag schon Zufall sein. Aber auf dünner besiedeltem Land mit angrenzenden Großstadtkreisen auch eher logisch. Was mich wirklich ärgert ist, daß es die berühmten 1-2 % sind, die fast den gesamten Ärger verursachen.
Touristische Tourenfahrer, die sich nicht mit jeder einzelnen Sperrung (auch Blitzer/Kontrollpunkten...) auskennen, müssen hier aber evtl. ungeplante Umwege in Kauf nehmen. Allerdings sind Verkehrswege ja auch nicht für diese da, sondern zur Verbindung.
Fahrspaß ist da leider kein gutes Argument, wenn es zu gerichtlichem Streit kommt. Aber es ist der verloren gehende Fahrspaß, der bei Streckensperrungen imho die größten Emotionen hervorruft.

Mir fast schon wieder zu viel, auch nur zu klären, was Fahrspass ist. Wenn es Leute gibt, die einem auf der eigenen Spur überhängend entgegenkommen? Klingt drastisch, aber ich denke immer noch, für Brennpunkte wohlgemerkt, man müsste dann festlegen, wie definiert sich solcher, logischerweise zB an der Menge eingegangener Anwohnerbeschwerden und Anzeigen sowie Unfälle im Gebiet, einfach an Wochenenden alles, was nicht aus dem eigenen Kreis ist, sperren. Die paar übrig gebliebenen ortsansässigen Idioten würden verkraftet, glaube ich. Ich kann jedem, der nicht an so einer Strasse wohnt, nur empfehlen, sich das wirklich mal vorzustellen. Das Gegröhle und Gedröhn der Zurschaustellung der eigenen Persönlichkeit kommt einem nach der xten Wiederholung wie gelebter Faschismus vor, nicht weniger. Es ist die Ausübung anonymer Gewalt an Anderen. Na klar, meist aus Gedankenlosigkeit, und dann?
Die "Motorrad" hat inzwischen auch über den Feldberg berichtet:
https://www.motorradonline.de/ratgeber/streckensperrungen-im-taunus-jetzt-ist-der-feldberg-dran/
Nützlich ist inzwischen, sich als Tourenfahrer mal beim BVDM über Streckensperrungen zu informieren:
https://bvdm.de/aktuelles-und-veranstaltungen/streckensperrungen/
tahelia
cb-500.de User
 
 

Re: Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon gmbo » 23.05.2019, 18:26

Dazu gibt es am 16.6. eine Demo.
Michael Wilczynski hat geschrieben:Hallo zusammen, die Behörden im Hochtaunuskreis, sperren einige Straßen rund um den großen Feldberg dieses Jahr zweimal zu Testzwecken!
Man möchte sehen, wie Sperrungen sich auf die restlichen Strecken auswirken.
Für den BVDM ist klar, wenn es keine Probleme mit den Ausweichstrecken gibt, wird die Sperrung wohl dauerhaft kommen.
Aus diesem Grund werden wir eine Riesen Demo :drive: :drive: :drive: :drive: am Feldberg durchführen. :top:

Am 16.06. beginnt die Demo am Landratsamt in Bad Homburg und wir fahren dann gemeinsam zur Abschlusskundgebung auf das Plateu am Feldberg. Über eine Teilnehmerzahl können wir nur spekulieren, aber bei gutem Wetter werden wir wohl die TN zur Nordhelle sicher toppen!

Wer kommen möchte, ob zum demonstrieren oder zum Helfen, ist herzlich eingeladen.
Helfer schreiben mir bitte eine Mail an streckensperrung@bvdm.de. Stichwort Helfer Feldberg.

Flyer könnt ihr hier ansehen / runterladen
https://blog.bvdm.de/wp-content/uploads ... nus_01.pdf
https://blog.bvdm.de/wp-content/uploads ... nus_02.pdf



Michael Wilczynski hat geschrieben:Hallo zusammen, ich weiß ich nerve manchmal..... :D

Wir haben mittlerweile ein Helferformular aus der Blogseite des BVDM.
Alle die sich schon per Mail bei mir angemeldet haben brauchen das natürlich nicht mehr ausfüllen (schadet aber auch nicht)

Leider sind die Kapazitäten im Frankfurter Raum was Helfer angeht scheinbar begrenzt.... Uns fehlen noch ca. 20 Helfer, damit die Demo stattfinden kann!

Falls Ihr am 16.06. doch nach Bad Homburg / Feldberg kommen wollt, tragt euch bitte ein.

https://blog.bvdm.de/2019/05/14/helferf ... -feldberg/


Wenn nichts dazwischen kommt bin ich da als Helfer dabei.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon CB-Tigger » 10.06.2019, 13:36

Kommt wer mit zur Demo?
CB-Tigger
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon gmbo » 10.06.2019, 13:56

Ich werde da sein.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon hanipe » 11.06.2019, 15:31

... ich bin generell gegen Sperrungen "öffentlicher" Strassen... denn für das Fehlverhalten Einzelner sollte nicht die Allgemeinheit gegängelt werden.
Zuletzt geändert von hanipe am 11.06.2019, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
hanipe
cb-500.de User
 
 

Re: Streckensperrungen im Taunus (nicht nur) für Motorräder

Beitragvon CB-Tigger » 15.06.2019, 22:31

Ich musste kurzfristig zu meinen Eltern fahren und kann daher morgen leider nicht teilnehmen
CB-Tigger
Stammuser
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Twintreiber und 1 Gast