Motorrad-Navi-Gerät

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon so-what » 04.02.2020, 14:43

*gg Magda- ich drück mal die Däumchen dass das Foto wenigstens hübsch geworden ist - wennschon dennschon ... :mrgreen:

Ich hab mir vorsorglich einen Helm gekauft (ein Klapphelm von Scorpion, weiss grad nicht welches Modell ) der eine kleine Ohr- Aussparung hat. Das war hilfreich während der Stöpselzeit in der Fahrschule. Mit dem ersten Leih- Helm hatte ich hinterher Druckstellen am Ohr ...
so-what
cb-500.de User
 
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon MagdaCB500S » 04.02.2020, 18:10

Hey Ina, noch habe ich kein Foto bekommen, also die Hoffnung bleibt :D
Und was die Hörer betrifft, in meinem Leben habe ich schon verschiedene Variante ausprobiert, groß, klein, mini (alleine wegen dem Klavier, bzw. E-Piano spielen und Musik hören) und ich könnte was erzählen zum Thema "drucken am Ohr" sogar ohne Helm :mrgreen: In der Fahrschule kam ich klar mit zwei verschiedenen Varianten mit meinem eigenem Helm also ich gehe davon aus es läuft demnächst alles glatt aber vielen Dank für Tipps und schön von dir wieder zu hören ;)

Liebe Grüße

Magda
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon Papa » 11.02.2020, 18:25

Ich schließe mich der CaliMoto Empfehlung an. Die machen ihre Sache richtig gut, du solltest nur eine USB-Ladebuchse haben, denn die saugen gut den Akku leer :)
Zumal die echt geniale Abos haben: Ich fahre 3/4 Wochen im Jahr an Touren, da brauch ich kein Jahresabo. Für solche wie mich gibt es da Wochenabos...4,99/Woche europaweit...oder 40€/Jahr.... Also preislich nett :) Und die App ist kostenlos mit einer Karte (Bundesland) umsonst. War es zumindest als ich es vor einem Jahr installiert hab. Jede weitere könntest Du kaufen (ohne Updates) für 9,99... was bei 4,99 € aktuelle Europakarten eigentlich keinen Sinn macht, es sei denn Du bis regelmäßig in mehreren Bundesländern unterwegs...

Headset hab ich nicht eingesehen hunderte Euronen hinzublättern... Ich hab mir ein NonameProdukt names BT-S2 für knapp 30€ gekauft. Einbauhörer und Mikrofon dabei. Reingebastelt und gut war. Funktioniert einwandfrei, Laufzeit bei Musik etwa 7 Stunden (und Spotify nutzt kaum Akku vom Handy... hatte in Arnsberg noch 3% Akku..Mit Musik bis nach Dortmund etwa 40km/30 min... zuhause 2%). Klang ist für mich absolut in Ordnung und du kannst auch Telefonate annehmen. Ausgehende Rufe ist eher schwierig, das Ding kann nur die letzte Nummer in deinem Telefonspeicher wählen.... Aber dafür gibts ja Motorradhandschuhe mit leitfähigem Leder an den Fingerspitzen...


So konnte ich auch mal wieder meinen Senf dazugeben :)
Papa
cb-500.de User
 
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon MagdaCB500S » 12.02.2020, 11:44

Oh "Papa", leider zu Spät :roll: Ich habe mich schon entschieden...jetzt warte ich nun bis der Wind endlich aufhört so stark zu pusten um das Navi abzuholen mit dem Mopped natürlich...Also, ich meine, ich würde fahren, nur meine Familie beschwert sich, dass ich es noch nicht tuen sollte, weil es noch zu gefährlich ist...bla...bla...bla...(Vom lauter Frust habe ich mir heute beim Kumite-Training, ganze Knöcheln-Haut irgendwie kaputt geschlagen.... :wallb: )
Aber danke, ich behalte es im Hinterkopf, falls ich irgendwann vom Navi auf das Händy umsteigen würde ;)

Grüße
Magda
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon Flyingbrick » 12.02.2020, 14:16

Ich glaube, wer in der Lage ist, beim Kumite sein Gegenüber zu Boden zu ringen, hat mit ein bisschen stärkerem Wind (vermeide das Wort "Sturm") beim Motorradfahren auch keine Probleme. Und wenn Deine Familie bei den alten Reifen keine Angst um Dich hatte, braucht sie nun nicht damit anfangen :mrgreen:
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon MagdaCB500S » 13.02.2020, 10:24

Bei Kumite, siehst du deinen Gegner, schätzt du ihn ein, suchst du dir passende Distanz...Der Wind überfällt dich unerwartet von der Seite und versucht dich zum Boden zu drucken...es ist schon große Unterschied :huch: Und meine Familie macht sich manchmal doch viele Sorgen um mich wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin, auch wenn es nicht danach aussieht :blink2:
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon TW » 13.02.2020, 15:11

Hallo,

mit diesem Teil komme ich gut zurecht - eine runde Sache...! :)
https://www.ebay.de/itm/5er-Set-28cm-Au ... SwqOdeNPCA

Gruß
TW
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon MagdaCB500S » 14.02.2020, 10:30

"Aufblasbar Weltglobus Globus Ball Erdkugel Kinder Badespielzeug"??? :shock: :kratz:
Nein danke, dafür bin ich schon zu groß, spiele nicht mehr mit so einem Spielzeug in der Badewanne :P :twisted:
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon MagdaCB500S » 21.02.2020, 16:46

Hallo CB-Freunde,
ich weiß inzwischen, dass ihr ziemmlich alle auf den Loriot steht, von daher wahrscheinlich kommt das Globus-Badespielzeug, leider die Ente blieb draußen, nicht wahr TW? :D

Inzwischen habe ich das richtige Spielzeug für mich gefunden und es heißt:" Motorrad-Navi Garmin Zumo 396 LMT-S" bin am ausprobieren, kann ich bald mehr berichten...


Gruß
Magda
Dateianhänge
heute 21.02.20 3515.jpg
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon MagdaCB500S » 09.03.2020, 20:19

Hallo CB- Freunde,

ich wollte euch nur mal kurz berichten, dass das Motorrad Navi Garmin Zumo 396 LMT-S ganz ok ist :ddaumen:
Das einzigste was am längsten gedauert hat bei ihm war das alle erste Karten Aktualiesierung. Sonst, das Gerät lässt sich gut bedienen auch mit den Handschuhen, findet sehr schnell ganz neue Route, findet manchmal bei "abenteurliche Route" ganz wilde" Straßen (durch die Felder und Wälder) mit vielen Kurven und anderen Überraschungen :D Ich bin zufrieden. Dazu verbinde ich mich mit ihm problemlos durch Bluetooth mit meinem Mini Wireless Earbud. Die Frauen Stimme ist dort deutlich zu hören und nicht unangenehm, so das ich mich nur am fahren konzentrieren kann.
Und noch eine wichtige Sache, falls jemand, so wie ich nicht die ganze Bedienungsanleitung lesen möchte, es gibt einer bei You Tube, der erklärt Schritt für Schritt, wie man am besten und optimal das Gerät benutzen kann ;) ... https://www.youtube.com/watch?v=FfNB108txRA

Liebe Grüße
Magda
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon Flyingbrick » 09.03.2020, 20:42

Prima, ich bin mit dem etwas kleineren 340er auch sehr zufrieden. Es ist auch das erste Gerät gewesen, das Rundstrecken importieren und fehlerfrei als Route anbieten kann. Andere Lösungen haben z.B. große Probleme gehabt, wenn auch nur ein "Waypoint" z.B., wegen einer Baustelle nicht angefahren werden konnte. Das Garmin überspringt ihn dann einfach.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon MagdaCB500S » 10.03.2020, 10:23

Mit den Baustellen, es ist immer so eine Sache...ich versuche mich von der Stelle einfach zu entfernen und nur die Richtung zu behalten, so weit möglich, dass das Navi mich nicht wieder in die gleiche Stelle schickt, dann findet es sich wieder ;)
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon Flyingbrick » 11.03.2020, 11:00

Ich habe schon Endlosrunden im Weserbergland gedreht, weil eine Ortsdurchfahrt gesperrt war und mein Navi nicht weiternavigieren wollte, bevor ich nicht von Hand alle Waypoints innerhalb der Baustelle lösche. Das kann wahnsinnig machen, wenn man fahren und nicht daddeln will. Wie gesagt, mit dem Garmin ging es problemlos.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon MagdaCB500S » 11.03.2020, 12:33

Ich weiß nur, dass es möglich ist mit dem Gerät, mit der Hand alles so einzustellen, dass sogar ganze Gebiete können vermeiden werden beim Fahren, oder nur bestimmte Strassen, aber ich habe die Funktion noch nicht ausprobiert. Doch ich weiß als ich mich irgendwann mit dem Auto nur in Bielefeld in so ein Baustelle-Wannsin reingefahren habe und mein altes Navi konnte es nicht weiter schaffen und laberte nur ein.... :censored:
Ich habe es irgendwann abgestellt und versuchte nach eigenem Sinn und Verstand die richtige Strasse zu finden und dann endlich kam ich weiter :D
Doch heute mit dem neuen Navi würde es wahrscheinlich auch mal möglich nur ohne so große Aufregung :)
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon Pere » 11.03.2020, 14:46

MagdaCB500S » 11.03.2020, 12:33 hat geschrieben:Ich weiß nur, dass es möglich ist mit dem Gerät, mit der Hand alles so einzustellen, dass sogar ganze Gebiete können vermeiden werden beim Fahren, ... :)


"Rote Zonen" etwa? Könnte nützlich werden in nächster Zeit. :kratz:
Pere
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon Fortinbras » 21.04.2020, 14:55

MagdaCB500S » 11.03.2020, 12:33 hat geschrieben:in Bielefeld in so ein Baustelle

Heißt ja nicht umsonst "Bielefeld - Die freundliche Baustelle am Teutoburger Wald" :ddaumen:
Fortinbras
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon MagdaCB500S » 22.04.2020, 13:36

Trotzdem mag ich Bielefeld ... Die Stadt errinert mich an mein Geburtsort, obwohl eigentlich ist noch etwas zu klein... :D
Zur Zeit ist mein Navi-Gerät mit einem anderen Motorrad und seinem Biker unterwegs - solange ich noch auf meine neue Gabelstandrohr warte habe ich es ausgeliehen...Jetzt macht es zumindest Werbung für Garmin weiter ;)
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon Fortinbras » 24.04.2020, 19:03

MagdaCB500S » 22.04.2020, 13:36 hat geschrieben:Trotzdem mag ich Bielefeld ... Die Stadt errinert mich an mein Geburtsort

Mich auch :mrgreen:
Fortinbras
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorrad-Navi-Gerät

Beitragvon Presi » 25.04.2020, 11:19

MagdaCB500S hat geschrieben:findet manchmal bei "abenteurliche Route" ganz wilde" Straßen (durch die Felder und Wälder) mit vielen Kurven und anderen Überraschungen :D


Ich habe ja das gleiche Gerät und kann da bestätigen, dass dies auch mal nerven kann. Manchmal will man ja gern mal ne Abkürzung nehmen, aber immerzu eben nicht. Man muss dann aber immer die Einstellungen verändern.

Im letzten September bspw. habe ich auf den Monte Baldo mit ner schönen Strecke von Riva aus gewollt. Das ging anfangs auch gut, dann war ich nur noch in den Obstplantagen. Kein Ding, war schön. Aber es hörte erst dann auf, als ich vor einem (unbezaunten) Privatgrundstück stand, extrem steile Auffahrt, ich stellte beide Beine raus und zog nur die Vorderradbremse und dann rutschte das stehende Vorderrad den Berg runter (auf Beton!), hinten noch die Frau drauf. Versuch mal beim Rückwärtsrutschen das Fußbremspedal noch zu finden...
Das war haarig - eben der Garmin Abenteuermodus. Aber ich war dann auch reichlich genervt.

Andererseits war das Navi paar Tage vorher eine tolle Hilfe. Es wusste zwar nicht, dass die Westrampe des Stilfser Jochs vollgesperrt war, aber als ich dort um 15Uhr los wollte und mich überraschen ließ, hätte ich wohl ohne Navi nie um 21:30Uhr die Unterkunft erreicht. Schließzeit 21:30 Uhr. Jedenfalls nicht ohne den westlich gelegenen Grenztunnel, sondern Fahrt über St.Moritz/Berninapass (den wollte ich eh mal fahren, 4000er sehen) bis am Ende mitten in die Brentadolos.

Allerdings war und ist eine Addabrücke in Poletta gesperrt und die Umfahrung über Tresenda war mir zu weit, ich wollte lieber über die Berge am Ostufer und ich fand mich in der nächsten Baustelle bzw. am Fahrradweg wieder - da habe ich dann per Smartphone google maps bemüht, um aus der dortigen Apfelplantage bis zur nächsten Brücke zu kommen, da ist das Navi einfach zu träge, wenn es zack zack gehen muss.

Am Ende 2 Stunden im Dunkeln und um 10 noch in Motorradhose in der Pizzeria gesessen - ohne Navi müsste ich zwecks Kartenlesen doch eher mal anhalten und da hätte es der Tunnel sein müssen.

Andererseits stand ich letztes Jahr im Frühjahr mal vor einer Vollsperrung irgendwo in der Sächsischen Schweiz, da habe ich - obwohl Anleitungsmuffel - schnell gefunden, wo man drücken kann, um die Weiterfahrt zu sperren und eine ganz neue Route zu berechnen, die einen nicht ne halbe Stunde später an dieselbe Stelle führt.

Navigation über maps nutze ich aber viel in der Stadt und das ist einfach aktueller, die Verkehrslage wird gut eingerechnet. Wenn man aber Routen planen möchte oder eben kurvige/bergige Route haben mag ohne lange Karten zu studieren, ist so ein Navi schon gut.

Garmin finde ich klasse, trotz Problemen. Habe zwar mit meinem gar nicht so viel Erfahrung, aber im Betrieb fahren alle, die mit Navi fahren, mit Garmins. Ich habe seit Jahren damit Erfahrung, über ein Dutzend Teile, die mies behandelt werden, täglich wird umgesteckt, oft fallen die runter, am Kabel getragen etc.: Nicht eins ging defekt (Akkus muss man aber auch mal tauschen), allerdings gibt es paar Macken, mit denen man leben muss.
Zuletzt geändert von Presi am 25.04.2020, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu Verkleidungen, Anbauteile und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron