TÜV - CO-Wert viel zu hoch - 5,7%

Re: TÜV - CO-Wert viel zu hoch - 5,7%

Beitragvon Centurion » 26.05.2021, 15:18

Hier ein paar Bilder:

Posting automatisch zusammengeführt: 25.05.2021, 20:44

Ich weiß nicht, ob sie euch bzw. mir helfen ;) Mache gerne noch andere oder bessere...

Oben die alten Düsen, unten schon getauscht.
Insgesamt machte der Vergaser einen eher sauberen Eindruck, keine braunen Ablagerungen. Sekundärluftfilter habe ich gefunden und entfernt. Insgesamt einmal sauber gemacht, Düsen erneuert, Dichtungen getauscht, Schwimmerkammerbefestiungsschrauben auch neu. Die an der Schwimmerkammer waren sehr platt. Ein Schwimmer sind verätzt/geschmolzen aus! Nadel kann man einsetzen, läuft auch frei in der Halterung - trotzdem ein Problem?
Die Düsen waren schon angelaufen, aber groß Dreck kam nicht raus, habe sie testweise durchgepustet. Die, die ich ich nicht neu gemacht habe, mit Angelschnur und Reiniger bearbeitet. Es waren 122-Düsen drin, snd jetzt auch neu.

Vor dem Zerlegen der Bank habe ich ein wenig Respekt. !. ist es jetzt noch eingestellt und ich kann nicht synchrnisieren. Zumindest lief sie ja vorher noch gut. 2. weiß ich nicht, ob ich es unproblematisch wieder zusammengebastelt kriege....

Posting automatisch zusammengeführt: 26.05.2021, 15:18

Hph » 10.03.2021, 18:51 hat geschrieben:Jetzt ist die Keyster Leerlaufeinstellschraube zum Vergleich nochmal rausgeschraubt aus dem linken Vergaser - da kommt man in eingebauten Zustand besser dran.
Die beiden Honda und Keysterschrauben unterscheiden sich deutlich von der Geometrie, wie man schon auf den Bildern sieht. Ich habe so gut es meine grobmotorischen Finger zulassen die beiden Schrauben gemessen, siehe Bilder. Ich denke, die Keyster läßt bei 2,5 Umdrehungen auf einfach nicht so viel durch wie die Honda Schraube. Sobald ich an einen CO Messer drankomme gibt es eine Vergleichsmessung.
Das ist mir eine Lehre, mit Nachbauteilen spart man nichts. Ich hoffe, die Düsen sind nicht genauso unpräzise gefertigt.
Am unteren Bild soll es statt 100 10 und statt 95 9,5 heißen - sorry.



Der Beitrag aus dem schönen Wiederaufbau-Thread lässt mich jetzt an dem Keyser-Set zweifeln.... :x: :blink:
Dateianhänge
IMG_20210525_202650253.jpg
IMG_20210525_202501141.jpg
IMG_20210525_202251110.jpg
IMG_20210525_195451463.jpg
Zuletzt geändert von Centurion am 26.05.2021, 15:18, insgesamt 2-mal geändert.
Centurion
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: TÜV - CO-Wert viel zu hoch - 5,7%

Beitragvon Hph » 26.05.2021, 15:47

An dem Keysterset ist nur die Geometrie der Gemischregulierschrauben etwas anders. Ansonsten sind alle benötigten Dichtungen drin.
Ich habe mal ein Video vom trennen und zusammenfügen des Vergaserpaares gemacht: https://youtu.be/Kzfo5o1CWV8
Ziel ist natürlich, vor dem Wiederzusammenbau die O-Ringe an den Verbindungs T-Stücken zu tauschen und vor allem die Schwimmerkammerbelüftung zu reingen.
Eine brauchbare Ausgangslage fürs die Grundeinstellung der Vergaser habe ich im Thread viewtopic.php?f=42&t=16018, 2. Beitrag angegeben.
Zuletzt geändert von Hph am 26.05.2021, 15:47, insgesamt 3-mal geändert.
Hph
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: TÜV - CO-Wert viel zu hoch - 5,7%

Beitragvon Maybach » 26.05.2021, 16:38

Servus Hph,

danke für diesen gelungenen Clip!

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: TÜV - CO-Wert viel zu hoch - 5,7%

Beitragvon Centurion » 27.05.2021, 20:04

Wow! Danke!

Mit der Anleitung habe ich es mich jetzt auch getraut :up:

Zerlegt, Gummis getauscht, alles gereinigt und optische Syncronisation. Die Verbindungsstangen waren weiß vergammelt, sind jetzt auch gesäubert und leicht eingeölt.
Am Wochenende soll es schönes Wetter geben, dann wird er wieder eingebaut.

Vielen Dank an alle für die Hilfe, ich werde berichten wie sie läuft und vielleicht schaffe ich es zeitnah zum Abgastest
Centurion
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: TÜV - CO-Wert viel zu hoch - 5,7%

Beitragvon Centurion » 28.05.2021, 22:07

So, Update.
Alles wieder eingebaut, beim Starten erst viel Stottern, dann 2.500 - 3.000 Touren bei gezogenem Choke im Leerlauf. Ein bisschen warm laufen lassen, runtergeregelt (ich weiß, war noch zu kalt). Beim Losfahren gestottert, nicht ordentlich gezogen, als käme kein Sprit. Um den Block gefahren, ging häufig fast aus und tuckerte. Standgas wieder hochgedreht, Runde um Runde gefahren, wurde alles besser und am Ende lief sie warm bei 1500 Touren im Leerlauf und beide Zylinder ordentlich. Jetzt warte ich, wie sie morgen kalt anspringt und läuft.
Komisch war, dass der Bezinhahn undicht war, ich die Membranen getauscht habe und es beim Einbauen des Tanks trotzdem immer noch tröpfelte....keine Ahnung was das soll.
Bin erstmal happy, dass ich sie wieder zusammen habe. Je nachdem, wie sie in den nächsten Tagen läuft, muss ich nochmal nachstellen. Und mal zum CO-Test zu ner Werkstatt.
Ist eigentlich jemand, der eine Feineinstellung kann in der Nähe von Hamburg zu finden? :winke0002:

Ohne euch hätte das nicht geklappt, mille grazie!!! :ddaumen:
Centurion
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: TÜV - CO-Wert viel zu hoch - 5,7%

Beitragvon Hondareiter » 28.05.2021, 22:22

Hast Du den verschlissenen Schwimmer wieder eingebaut ?
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TÜV - CO-Wert viel zu hoch - 5,7%

Beitragvon Hph » 29.05.2021, 08:53

Schau mal in der Bay mit „cb500 Schwimmer" und hol Dir Ersatz.
Ich würde den ersten Start nach dem Einbau des Vergasers mit der Benzinflasche machen. Dann kommt man auch noch gut an alles dran, kann schauen ob alles dicht ist und schließt Fehler die vom Tank kommen aus. Der Start dauert dann max. 5 Sekunden. Wenn man mit Tank den ersten Start macht müssen sich die Schwimmerkammern erst während dem Anlassvorgang füllen, wegen dem Unterdruckbenzinhahn, da kann man schon ein Weilchen Orgeln.

Schau auch nochmal, ob bei den Gemischregulierschrauben genau das drin ist, was drin sein soll: Gemischregulierschraube, Feder, Scheibe, O-Ring. Nicht mehr und nicht weniger. Sei Dir absolut sicher, das der alte O-Ring draußen ist. Der verklemmt sich gerne mit der Scheibe unten und es sieht dann durch die silbrige Scheibe so aus, als ob nichts mehr drin wäre.

Du hast ja jetzt Übung beim Ein- und Ausbau und Zerlegen - eine Weile musst Du noch dran bleiben.
Zuletzt geändert von Hph am 29.05.2021, 08:53, insgesamt 3-mal geändert.
Hph
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: TÜV - CO-Wert viel zu hoch - 5,7%

Beitragvon Hph » 15.06.2021, 15:24

Hallo Centurion,
wie gehts Deiner CB, gibt es etwas Neues?
Hph
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: TÜV - CO-Wert viel zu hoch - 5,7%

Beitragvon Hondareiter » 16.06.2021, 20:04

Centurion » 28.05.2021, 22:07 hat geschrieben:So, Update.
Alles wieder eingebaut, beim Starten erst viel Stottern, dann 2.500 - 3.000 Touren bei gezogenem Choke im Leerlauf. Ein bisschen warm laufen lassen, runtergeregelt (ich weiß, war noch zu kalt). Beim Losfahren gestottert, nicht ordentlich gezogen, als käme kein Sprit. Um den Block gefahren, ging häufig fast aus und tuckerte. Standgas wieder hochgedreht, Runde um Runde gefahren, wurde alles besser und am Ende lief sie warm bei 1500 Touren im Leerlauf und beide Zylinder ordentlich. Jetzt warte ich, wie sie morgen kalt anspringt und läuft.
Komisch war, dass der Bezinhahn undicht war, ich die Membranen getauscht habe und es beim Einbauen des Tanks trotzdem immer noch tröpfelte....keine Ahnung was das soll.
:ddaumen:

Eventuell ist ein Unterdruck Problem,,Tank, Unterdruckschlauch Benzinhahn,
Benzinhahn falsch zusammen gebaut ?
Ein Schlauch abgeknickt.
Zuletzt geändert von Hondareiter am 16.06.2021, 20:04, insgesamt 1-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu Auspuffanlagen und Krümmer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron