Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 27.10.2019, 11:40

22408 km
Ölwechsel mit Filterwechsel: 3 l Motorex 10W60 Kein Kupplungsrutschen.

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Hondareiter » 27.10.2019, 17:52

Hallo Maybach
Ich vermute dieses Öl:
Vollsynthetisches Höchstleistungs-Motorenoel, speziell für 4-Takt-Off-Road-Motorräder entwickelt.
ideal für Oelbadkupplungen (JASO MA-Freigabe)
JASO MA T903:2006; API SJ, SH, SG
Für die Sommerzeit und Getriebe sehr gut,in Kühler Zeit wäre 10W30 bis 10W40 fliessfähiger und der Motor läuft
sofort geschmeidiger.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 27.10.2019, 20:33

Ja, ist das Motorex 10W60 4T Power Synth.
Fahre ich in allen meinen Kisten seit Jahren ohne Probleme.Die XS hat jetzt gut 336.000 Kilometer runter und die TT 600 E 62.000 (ohne Motoröffnung)
Vorteil: Motor innen immer sehr sauber und Ölwechsel immer am Ende vom Jahr, egal wieviele Kilometer. Bei der XS können das schon mal 15.000 km sein. Und im Winter fahre ich ja nicht mehr.

Maybach
Zuletzt geändert von Maybach am 27.10.2019, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Hondareiter » 27.10.2019, 23:09

Welche Yamaha ? XS 650 ,,750 ,, 850 oder 1100
Ich hatte die XS 650 Strassenausführung 447 war eine klasse Maschine
Und dein Öl :up: :up: :up: .
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 28.10.2019, 07:23

XS650 Typ 447. Nur Kickstarter. Foto von vor zwei Wochen ...

Maybach
Dateianhänge
20191017_164825_resized.jpg
Zuletzt geändert von Maybach am 28.10.2019, 07:23, insgesamt 1-mal geändert.
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Hondareiter » 28.10.2019, 08:42

Ja das ist sie,eine wunderschöne XS sieht aus wie ein Engländer, mit optisch schönem Motor Parallel Twin
mit serienmäßig 50 PS.Mein lieber man was sind im Motocrossgespann diese Motoren verheizt worden,
getunt für 10000 DM bis 900ccm.
Mit Höckle Kurbelwelle, grosse Ventile, GemachterZylinderkopf, elektronischer
Zündung,grosser Vergaser,der drehte aus dem Standgas wie ein Formel 1 aus alter Zeit.
Auf harter Crossbahn ging das XS Gespann nach vorne wie sau,aber auf einer Sandbahn hatten die
alten Norton Commando langhuber natürlich auch Parallel Twins Vorteile,mit niedrigen Drehzahlen
4 bis 5000 UPM stampften die durch den Sand,die hatten untenrum wo es dann gebraucht wurde
mehr Dampf und gingen beim umschalten sofort weiter nach vorne.
Ich war früher mit Inge oft beim Motocross,für uns waren die 500ccm Viertakt Solomaschinen und
die Gespanne einfach am schönsten,der Sound und das donnern der Einzylinder und die machten
richtig Meter.

Posting automatisch zusammengeführt: 28.10.2019, 08:42

Zeig doch mal ein Bild von Deiner Yamaha TT 600 E,schöne Einzylinder ist auch meine Welt.
Zuletzt geändert von Hondareiter am 28.10.2019, 08:42, insgesamt 1-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 28.10.2019, 19:27

Bild von Deiner Yamaha TT 600 E


Voilà!

Maybach
Dateianhänge
20190519_105225_resized.jpg
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 03.11.2019, 17:09

Gestern mal die Honda vorsichtig abgedampft. Jetzt muss ich nur noch die Oberseite des Motors reinigen, denn da ist noch der Dreck seit der Herstellung drauf.
Dann die Gabel überholen. Ich fürchte, dass dort auch noch das originale Öl drin ist - und freue mich schon auf dies "olfaktorische Bereicherung". Mit 20.000 km erürbigt sich wohl eine Generalsanierung samt Gleitbuchsen. Dicht ist sie auch noch, also nur das Öl raus, 310 ccm 10er Öl rein plus 3 ccm MoS2. Das minimiert den Slipstick-Effekt.
Und: die bekommt Strampelhosen statt der Staubkappen.

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 30.12.2019, 17:40

So, jetzt sind die IKON -Dämpfer angekommen (7610-1534).
Wenn die XS von der Bühne runter ist, dann geht los mit der CB. Öl und Ölfilter sind ja schon gewechselt.

* Federbeine wechseln
* Ventilspiel kontrollieren
* Bremsleitungen wechseln auf Stahlflex
* Radbremszylinder servicieren
* Mal den Kabelbaum inspizieren und alle Stecker öffnen, reinigen und mit Electronic-Spray behandeln
* Gabel überholen, neue Simmerringe rein und dann "Strampelhosen"

to be continued ...

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 09.01.2020, 18:02

So, nun ist die CB 500 auf dem Heber. Schade, dass man dafür den Auspuff abbauen muss ... Und schon mal ein wenig gestrippt, so dass deutlich zutage tritt, dass die Maschine bislang nie richtig sauber gemacht worden ist.

20200109_163119_resized.jpg
CB aufgebockt


Ich werde nun die Federbeine tauschen (IKON), da die originalen Ölverlust haben und durchschlagen.

20200109_163200_resized.jpg
originales Federbein mit Ölverlust


Dann das Ventilspiel kontrollieren, Kerzen wechseln (Iridium) und mal alle Kontakte prüfen, reinigen und mit Elektronikspray behandeln. Wie bitte bekommt man zerstörungsfrei den Stecker von der CDI ab?

20200109_163207_resized.jpg
CDI mit Stecker


Dann wird die Gabel saniert (Ölwechsel, Simmerringe tauschen und Strampelhosen dranspaxen) und alles auf Spielfreiheit geprüft (Steuerkopflager, Schwingenlager).
Schließlich wird die Bremsanlage generalsaniert (Stahlflex, Bremssättel servieren, Hauptbremszylinder servieren).
Und dann werden noch so Schönheitsreparaturen gemacht (die Buchsen an den Tankverkleidungen drehen etc.) und dann sollte die CB wieder Kilometer machen.

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 10.01.2020, 20:04

IKON-Federbeine sind mit ein wenig Cu-Paste in den Augen montiert. Passte alles vollkommen problemlos.
Dann begonnen, die Ventile zu prüfen - und festgestellt, dass meine Fühlerlehre nicht im erforderlichen Abstand von 0,02 mm verfügbar ist. Und so wie es aussieht, ist das noch nie kontrolliert worden bei meiner CB. Mal sehen ...

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Flyingbrick » 10.01.2020, 23:38

Der CDI-Stecker hat eine Tastenverriegelung -Gewalt ist an der Stelle tödlich. Du brauchst da aber auch nichts einsprühen, relevant ist nur der rote Stecker direkt am Anlasserrelais.
Die Fühlerlehre schickt Dir Amazon in 24 Stunden...
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 17.01.2020, 17:20

So, nun habe ich mich den Ventilen zugewandt. Zwei waren innerhalb der Toleranz (erstaunlicherwiese die Auslassventile rechts) Bei allen anderen ist das Spiel zu stramm. Der Rekordhalter ist das Einlassventil ganz links: das hat nur 0,09 statt der geforderten 0,16 mm. Dafür sind die Lagerstellen in den NoWe-Lagerböcken erstklassig und ebenso die Nockenwellen. NiXS eingelaufen, keine Spuren - so muss das sein.
Und wie fast zu erwarten ist auf der Masse der Shims keine Zahl mehr verlässlich lesbar. Das geschieht dann morgen mittels Mikrometer. Den Steuerkettenspanner habe ich problemlos auch ungespannt exrahieren können. Ich hatte nur noch Alublech rumliegen und wollte das weiche Teil nicht überstrapazieren. Nun: für einmal aufziehen hats gereicht. Chris habe ich bereits angePNt...
Frage hier zur Dichtung: die hat eine leichte Sicke. In welche Richtung muss die weisen beim Einbau?

Maybach
Dateianhänge
20200117_161934_resized.jpg
Steuerkettenspanner mit "handgebissenem" Alu-Schlüssel
20200117_154111_resized.jpg
Lagerböcke markiert
20200117_161927_resized.jpg
Das "Innenleben"
Zuletzt geändert von Maybach am 17.01.2020, 17:20, insgesamt 2-mal geändert.
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 19.01.2020, 17:50

So, jetzt das ganze mal durchgemessen mit der Mikrometerschraube (die ja wie Flyingbrick zurecht sagt, viel genauer ist als die Ergebnisse mit der Fühlerlehre aufs Tausendstel!): Vier neue Shims werde ich brauchen und habe ich auch bestellt. Nur scheinen die aus Gold zu sein, wenn man die Preise ansieht. Aber egal - das wird schon.
Und ja: die im Wiki veröffentliche Anleitung ist scheints noch nicht ganz ausgereift. Mir scheint die Handlungsanweisung im Bucheli da schon schlüssiger und schneller.

Maybach
Zuletzt geändert von Maybach am 19.01.2020, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Flyingbrick » 19.01.2020, 18:57

Ich zahle unter vier Euro pro Shim.
Vorsicht mit Bucheli, die erklären schlüssig, wie man es falsch macht. Das Anzugsmoment der Nockenwellen-Lagerböcke ist 12Nm, Bucheli schreibt 10...einer der vielen Flüchtigkeitsfehler, die Bucheli in die Bücher einstreut.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Hondareiter » 19.01.2020, 20:14

Super was ich hier sehe und lese,weiss unser Maybach auch genau was Er macht
und wieder zusammen baut. :up: :winke0002:
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 19.01.2020, 22:41

@Flyingbrick
die erklären schlüssig, wie man es falsch macht


Willst Du mir sagen, worauf ich außer den Anzugsdrehmomenten noch achten sollte?

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Flyingbrick » 20.01.2020, 06:17

Bei der CB500-Anleitung weiß ich jetzt nur die falschen Drehmomente für Nockenwellenlager (falsch: 10, richtig: 12) und den Kettenradschrauben (falsch: 40, richtig: 98 Nm). Ach, und die Zündungsfrühverstellung haben sie falsch herum erklärt, nach deren Angabe würde sie auf spät verstellt. Aber Bucheli hat in jeder Anleitung Fehler drin. Bei der XS750 soll man vier Zylinder haben, bei der Hornet 900 haben sie die Relais vertauscht.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 20.01.2020, 11:26

OK, danke! Die Kettenradschrauben mit 98Nm erscheinen mir aber heftig. Da sind es bei der XS650 gerade mal 35Nm ....

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Hondareiter » 20.01.2020, 13:55

Da war vor Jahren schon eine grosse Diskusion darüber,als ich sagte es ist zuviel Nm
und habe bis heute mehere Hinterradfelgen,wo Gewindebolzen vom Vorbesitzer
herausgerissen sind vorgefunden.Genau wie ich immer darauf hingewiesen habe, die Ölablaßschraube
nicht mehr als 30Nm anzuziehen.Aber 35 Nm ist bei der CB500 zu wenig,hier solltest Du schon
für die Hinterrad Gewindebolzen 80 Nm einstellen .
Zuletzt geändert von Hondareiter am 20.01.2020, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Lack, Wartung, Polster & Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast