Schutz vor (Hunde)urin

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Supertyp » 23.10.2014, 16:29

Wenns mit dem Umzug nicht besser wird, guck mal was die Profis von http://www.weidezaun.info im Arsenal haben. :mrgreen:

zum Beispiel:
http://www.youtube.com/watch?v=jHEnRUyt3bw
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Blackshadoo 93 » 24.10.2014, 07:46

Presi » 23.10.2014, 13:25 hat geschrieben:Jedenfalls bekam ich erklärt, dass ihr Fiffi da eben gegenpinkeln müsse. Siehe oben. Und sie haute noch einen drauf: Sie sagte: "ich lasse meinen Hund da absichtlich gegenpinkeln, weil mich die Motorräder da stören. Ich will das so" (wir haben einen acht Meter breiten Gehweg, kaum Fußgänger) und grinste mich derbe an.
Genau in dem Moment hob Fiffi das Bein und pinkelte schön gegen die Plane meiner CB.

Spätestens in diesem Moment hätte die von mir mal ne deftige ansage bekommen und Fiffy Höchstwahrscheinlich meinen Moppedstiefel GANZ TIEF in seinem Alerwertesten gehabt :evil:
Da wäre mir die eine Woche auch scheiß egal, dann würde ich das Mopped die woche zwei Straßen weiter abstellen und die CBF zu nem Freund oder so fahren.

Und GANZ WICHTIG, ein schönes abschiedsgeschenk da lassen :lol3:

Biggi hat geschrieben:Ich bin zwar auch meist diplomatisch unterwegs und suche keinen Streit,
aber im Falle Franziska hätte ich mich vermutlich schon vergessen... unglaublich, diese Person...

:zustimm:


Ich wollte auch nur mal kurz klarstellen das ich weder Koleriker noch Tierunfreundlich bin, im gegenteil :mrgreen: bin ein ganz lieber :)
Nur wie Biggi es schon sagt, i.wann ist auch mal gut :wallb:

Mfg
Blackshadoo 93
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Tamper » 29.10.2014, 17:33

ich will gerade echt nicht schreiben, was ich der f... ( <-- hier darf jeder sein zuerst gedachtes wort einsetzen) gesagt hätte :censored: allerhöchsten respekt für deine selbstbeherschung, tobi! ich hätte das nicht geschafft ruhig zu bleiben.. wirklich nicht.. wir haben selber einen hund ich steh auch auf meine weiße weste aber die hätte ich beim schreien gepackt und weggezerrt und wenn fiffy nicht mitgekommen wäre mit beihilfe der stiefel hinterhergetreten und ab da für die woche die mopeds wie schon geschrieben einfach woanders abgestellt. :ddaumen: grr..
Tamper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Punani » 30.10.2014, 19:20

Nee, mittlerweile könnte man fast meinen, Presi sei das geborene Opfer. :(

Diese kranke Frau hat es eigentlich verdient, dass man ihre Aussagen klammheimlich als Memo auf einem Smartphone speichert und an alle ihre Feinde verteilt. Das wäre ein schönes Abschiedsgeschenk.
Punani
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Supertyp » 30.10.2014, 19:40

Watt denn, watt denn? Seid ma nich so empfündlich! Frauchen lässt Hund jeden Tag ans Mopeds pissen. Na und? Det is ne Berliner Standardsituation, da sich uffzurejen bringt doch nischt! :mrgreen:

Presi hat jetzt sicherlich mit seinem Umzug genug Stress. Die Bude muss noch gestrichen werden und morgen ist Übergabe! Durchhalten Presi! :up:
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon chaosracer » 02.11.2014, 20:25

Also Presi, hier MEIN Rat: Hundscheiße sammeln und Hühnerköpfe, Schweinsohren aus der Schlachterei sind auch gut o.ä. und alles als versicherte Paket(e) an die Dame - eins pro Woche mit einer dubiosen Zeitungsanonce, am Besten den Nachruf einer Dame in ihrem Alter. Das reicht fürs Erste! :mrgreen:
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Hondareiter » 02.11.2014, 22:20

Es ist traurig das seit dem 09.09.2014 hier über Hundeurin diskutiert wird.
Wenn überhaupt irgend jemand einen Stiefel in einem Hintern treten möchte,
dann dem Herrchen und nicht das Tier,die können nicht dafür.Wir haben das ganze
leben einen Hund,aber komisch uns pinkelt keiner ans Motorrad.
Hondareiter
Stammuser
 
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Presi » 03.11.2014, 04:48

Es geht doch gar nicht um den Hund. Der riecht nur den Urin vom Nachbarshund und will seinen dazustrullern.
Das Problem ist - wie immer - am anderen Ende der Leine (falls überhaupt eine existiert und nein, ich mag keinen Leinenzwang).

Nur: Ich kann nicht alle Herrchen totdiskutieren und auch nicht überzeugen, darauf zu achten, wo Fiffi pinkelt.
Wenn einem das bewusst wird und man dennoch eine Lösung anstrebt, dann sollte man beim Hund ansetzen.

Die Planen sind nun seit ein paar Tagen ab, das eine Motorad weg. War das eklig, mehrere (!) frische Nassstellen und meine Hände klebten bis zu den Armen. Alles in eine Tüte und dann kommt das demnächst schön in die Badewanne.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Presi » 08.04.2017, 00:22

Es ist immer so eklig. So klebrig. So bäh.
Letzte Woche alles sauber und das Ding sieht wieder so aus:
Dateianhänge
IMG_20170408_001828.jpg
IMG_20170408_001740.jpg
IMG_20170408_001711.jpg
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Punani » 08.04.2017, 01:14

Deine Signatur (Details) wirkt im Zusammenhang mit den letzten Bildern irgendwie lustig.^^
Punani
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon MrFlatout » 08.04.2017, 04:06

Hab aus Neugier mal ein wenig gegoogelt und bin da drüber gestolpert:
Die Pelargonsäure ist eine gesättigte Fett- bzw. Carbonsäure, die sich vom Alkan n-Nonan ableitet. Sie ist eine bei Standardbedingungen flüssige, unangenehm ranzig riechende Alkansäure. (Quelle:Wikipedia)

Nach dem Abstellen des Mopeds rings ums Moped träufeln und hoffen, daß die empfindlichen Hundenasen das Zeug nicht mögen.
MrFlatout
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Fefü » 08.04.2017, 07:54

Also Presi bei solchen Respektlosigkeiten gegenüber anderer Leute Eigentum könnte ich mich wirklich aufregen. Du hast mein Mitgefühl. Mein erster (unrealistischer) Gedanke war: Klebe ein Schild auf die Plane mit der Aufschrift "Lieber Gassigänger, wissen Sie was asozial ist? Wenn Sie Ihren Hund gegen mein Eigentum pissen lassen. Wissen Sie was ähnlich asozial ist? Wenn jemand Fleischstückchen mit Reißzwecken drin rumliegen ließe."
Und dann verteilst du um dein Motorrad ein bisschen Geschnetzeltes (natürlich ohne Reißzwecken). Ich schätze mal die Hundebesitzer werden aufeinmal ganz aufmerksam ihren Hund von deinem Motorrad weghalten weil es aufeinmal um ihr Eigentum geht.

Im Ernst:
Ansonsten hätte ich auch erstmal an ein chemisches Repellent gedacht. Wenn das stark genug wirkt könntest du es auch von innen an den unteren Teil der Plane sprühen. Ich habe eine Plane die von innen mit einem Fleece o. ä. ausgekleidet ist. Das könnte das Mittel erstmal gut aufsaugen und später durch eine größere Oberfläche gut abgeben und wäre gegen Regen geschützt. Hast du so ein Mittel schon mal getestet? Wäre ja auch die Frage wie lange das Mittel hält bzw wann du wieder nachsprühen müsstest. Aber da Hunde ja einen sehr guten Geruchssinn haben könnte ich mir vorstellen, dass das funktioniert.
Zuletzt geändert von Fefü am 08.04.2017, 07:54, insgesamt 1-mal geändert.
Fefü
cb-500.de User
 
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Grim Reaper » 08.04.2017, 10:30

Fefü » 08.04.2017, 07:54 hat geschrieben:Klebe ein Schild auf die Plane mit der Aufschrift "Lieber Gassigänger, wissen Sie was asozial ist? Wenn Sie Ihren Hund gegen mein Eigentum pissen lassen. Wissen Sie was ähnlich asozial ist? Wenn jemand Fleischstückchen mit Reißzwecken drin rumliegen ließe."
Und dann verteilst du um dein Motorrad ein bisschen Geschnetzeltes

Wenn er das macht liegt spätestens übermorgen das Motorrad als Haufen Shrott vor der Haustür.

Bei stark bzw. unangenehm riechenden Stoffen hätte ich Angst dass diese von den Motorradteilen aufgenommen werden.
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Presi » 08.04.2017, 11:47

Danke für die Anteilnahme und Tipps!
Es war ja letztes Jahr nicht so arg schlimm wie derzeit, nun wurde mir gerade eine Plane gestohlen und es wird doch momentan arg viel gepinkelt.

Anmache bringt nichts, denke ich. Höchstens ruhig sprechen und darum bitten, ein wenig aufzupassen.
Oder eben mit nem lustigen Zettel an Hunde oder die Besitzer.
Spätestens seit "Franziska" weiß ich ja, dass vielen Menschen ein Motorrad einfach stört, weil es irgendwo steht und sie daraus ein Recht auf Beschädigung ableiten.
Aber es kommt schon Wut in einem hoch, v.a. wenn man in das Zeug fasst und die Hände kleben. Das ist echt widerlich.

Vielleicht stelle ich das Motorrad auch wieder woanders hin: Ohne Plane liegt immer wieder ne Bierflasche auf Armaturen oder gern so halb unter den Soziusgriff geklemmt, mit Plane ist es eben ein Baumersatz. Und in den Sitz der CBF wurde da ja auch letztes Jahr gestochen, aber immerhin wurde noch kein Motorrad hier ungeschmissen, seitdem ich hier wohne.
Der optimale Standort ist eh ne Wissenschaft für sich.

Ich werde erst einmal mit Essig arbeiten, das ist natürlich und preislich günstig. Da das Motorrad inzwischen überdacht steht und nur bei Wind etwas angenieselt wird, brauche ich auch nicht das Futter von innen anzusprühen, sondern kann außen behandeln, ich würde Essig ungern lange mit Metallflächen in Berührung bringen.
Die schwarze Plane ist auch lang genug fuer die CB.

Sollte das nix nutzen, nehme ich eine andere geruchliche Abschreckung bzw. entferne die Planen wieder. Aber ich finde sie praktisch als UV-Schutz, selbst wenn die Motorräder (fast) immer im Schatten stehen. Stauben auch nicht so voll.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon chaosracer » 08.04.2017, 11:51

Ich glaube, Grimm Reaper hat recht.

Für mich wäre Laternenparken ein Grund, Otto zu verkaufen. Ich würde sterben wenn ich so was sähe.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Punani » 08.04.2017, 13:14

Weichei!^^
Punani
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon chaosracer » 08.04.2017, 16:26

:)
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Cyrell Snear » 08.04.2017, 18:12

Da grad soviel von Pfeffer gesprochen wurde; wie wärs mit Pfefferspray ? Abends einsprühen, kurz bevor die Tiere "Gassi" gehen. :kratz:
Cyrell Snear
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Presi » 09.04.2017, 10:12

Kampfstoffe lehne ich ab, ich kaufe so ein Zeug nicht und versprühe es schon gar nicht unter den Fenstern der Nachbarschaft.

Heute wird nochmal gewischt und mit Essig behandelt, so dass jeder Fiffi hoffentlich nicht mehr ständig die Markierungen der anderen Fiffis überdecken möchte.
Sollte das nicht helfen, würde ich etwas feinen Pfeffer an der Plane ausbringen.

Ich berichte, diesmal verfolge ich das weiter...
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Schutz vor (Hunde)urin

Beitragvon Punani » 09.04.2017, 11:02

Hast Du noch nie eine kleine Dose Reizgas in der Hand gehabt? Pfefferspray ist ähnlich, nur etwas aggressiver und soll gut gegen Tiere wirken. Probiere es doch einfach Mal, immerhin deckst Du damit keinen Hund direkt ein, sondern Du versuchst ihn auf Abstand zu halten. Ein bisschen Pfeffer bringt da bestimmt nichts.

Edit: Die Dosen gibt es in verschiedenen Varianten. Würde eher eine nehmen, mit der ein gezielter Strahl möglich ist. Hier ein Beispiel:
https://www.amazon.de/Ballistol-Aerosol ... efferspray
Zuletzt geändert von Punani am 09.04.2017, 14:52, insgesamt 1-mal geändert.
Punani
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lack, Wartung, Polster & Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast