Das ist noch nicht optimal....

Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon hartundweich » 08.06.2019, 20:05

Ich habe heute meine CB500 mal versucht zu synchronisieren. Großes Service gemacht, Öl, alle Filter und neue Kerzen sind natürlich vorher passiert.
Nachdem mir aber auffiel, dass sie am Stand etwas unrund läuft und aus dem Kreisverkehr raus im 2. Gang bei 2000rpm tuckert wie ein alter Traktor dachte ich mir synchronisieren wir die Dinger mal.
Hab die Düsen in Grundeinstellung gebracht mit zweieinhalb Umdrehungen raus und dann gestartet... so richtig synchronisieren ließ sie sich nicht.
Ich hab dann beim linken Vergaser die Gemischschraube weiter herausgedreht und siehe da: 1 Umdrehung mehr als zweieinhalb Umdrehungen lief sie wesentlich gleichmäßiger. Nochmal so gut wie möglich synchronisiert und für heute mal gut sein lassen. Das Popometer meint es ist jetzt besser mit dem Geklappere bei 2.000 Umdrehungen aus dem Kreisverkehr raus.
Da ich aber gerne Fahrzeuge habe die zu 110 Prozent in Ordnung sind, drängt sich eine Vergaserreinigung wohl auf.Ich denk so schlecht dass ich zur teuren Ultraschallvariante greifen muss wirds nicht sein, sonst würde sie nicht am ersten Drücker nach 3 Tagen Standzeit anspringen. Gasannahme ist auch durchaus OK, höher als 8.000 Umdrehungen bin ich sie aber noch nicht gefahren. Fehlzündungen gibt es weder beim Beschleunigen noch beim Abtouren.
Es müsste meiner Meinung nach also die kleine Reinigung mit Bremsenreiniger und Tausch der wichtigsten Dichtungen ( z.b. O-Ringe der Gemischschrauben...) ausreichen um sie wieder top in Schuss zu haben. Bei der Gelegenheit würde ich auch gleich den Unterdruckschlauch zum Tank sowie den Benzinschlauch vom Tank zum Vergaser tauschen. Beides wirkt schon ein wenig porös und wenn ich den Vergaser schon raus habe drängt es sich auf das gleich neu zu machen.

So meine Frage jetzt an die Experten, insbesondere scheint mir Flyingbrick Micha der Vergaserexperte schlechthin zu sein.
Gibt es einen Satz wo alle Dichtungen und Ringe dabei sind von denen es ratsam ist sie zu tauschen wenn man den Vergaser grundreinigt?
Und welche Schläuche sollte man bestellen?
Ultraschallreinigen ist hier wohl teuer, der Meister meinte da geht nix unter fünfhundert Euro wenn er das macht... und nachdem sie eigentlich nicht so schlecht läuft denke ich mir, das geht in der Garage mit Bremsenreiniger und Druckluft auch um die fehlenden zehn Prozent zum perfekt guten Motorlauf hinzukriegen.
Wie der Motorlauf wirklich ist weiß ich dann Ende Juni, da geht sie zm TÜV...

Feu mich schon auf eure Inputs und noch viel mehr freu ich mich drauf, den Vergaser auch von innen kennenzulernen.

Eine Frage gerade noch aufgepoppt... Schwimmerlevel muss neu eingestellt werden oder sollte so passen wie es ist? Passiert es oeft, dass da etwas nachgestellt werden muss?
hartundweich
cb-500.de User
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon Wormser » 08.06.2019, 23:55

Eigentlich versteh ich deine Frage nicht und weiss auch nicht was du willst.Aber zur Orientierung -- meine Yamaha xjr1200 mit 118.000km hat immer noch die Originalvergasereinstellung und dieser war noch nie offen in 21 Jahren weil sie fast täglich bewegt wird.Eine Vergasereinstellung verstellt sich nicht von selbst. So wie ich das sehe hat dein Fahrzeug akuten Bewegungsmangel,denn dann würde sich alles von selbst erledigen.

Posting automatisch zusammengeführt: 08.06.2019, 23:38

Bevor ich das vergesse -- ein Motorradvergaser ist ein komplexes Bauteil an dem man nicht gerade mal so rumschraubt wie an einer alten Küchenuhr.Auch meine 20 Jahre alte cb500 hat immer noch überall die Originaleinstellung und rennt wie Sau .
Hättest du besser vorher gefragt, bevor du alles verstellt hast .

Posting automatisch zusammengeführt: 08.06.2019, 23:55

In deinem Profil hab ich gerade gesehen,dass wir uns aus der Facebookgruppe kennen.Mit 17500km ist deine Honda noch wie neu,da hättest du nichts machen brauchen und dürfen.Eine Dose Vergaserreiniger in den Tank und viel fahren hätte geholfen.Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen.
Zuletzt geändert von Wormser am 08.06.2019, 23:55, insgesamt 4-mal geändert.
Wormser
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon MightyChris » 09.06.2019, 00:15

Also bei 2000 rpm buckelt meine auch wie ein Traktor. Ist aber bei 500 ccm normal.
Schwimmerlevel brauchst gar nix einstellen. Wenn du den Gaser unbedingt zerlegen willst, hol dir n Komplettsatz Dichtungen. Der Benzinschlauch ist Meterware und der Unterdruckschlauch ein Formschlauch. Den gibts beim Freundlichen.
MightyChris
cb-500.de User
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon hartundweich » 09.06.2019, 00:49

Ja sie wurde wohl in den letzten beiden Jahren von der Vorbesitzerin zu wenig bewegt. Wir hatten heute die beiden Gemischschrauben herausen und da war schon zu sehen, dass die vom linken Zylinder etwas angelaufen ist bzw. Ablagerungen hat.
Darum denk ich, dass die wohl ein wenig verdreckt sind.
Abgesehen davon: im Stand war deutlich hörbar, dass der eine Zylinder teilweise vom anderen mitgeschleppt wird. Nachdem Zündkerzen, Öl, Nebenluftfilter, Luftfilter und Ölfilter neu sind und die Kompression auf beiden Zylindern gleich ist bleibt wohl nur mehr der Vergaser übrig.
Ich weiß sehr wohl was ich tue, sonst wüsste ich nicht um wieviel ich die linke Schraube zusätzlich herausgedreht habe.

Mit 17500 km ist meine leider nicht wie neu, anhand der Kette war ein gewisses Maß an Wartungsmangel erkennbar, der aber durchaus problemlos in den Griff zu kriegen war.

Nachdem ich bei Dieseln auch problemlos an CommonRail Einspritzungen arbeite und da bis jetzt noch immer alles geklappt hat, traue ich mir schon zu den Vergaser grundzureinige, um eine ordentliche Basis für eine funktionierende Synchronisation zu haben. Ich stelle mir nur grundsätzlich die Frage ob ich evtl. gleich das rund 75 Euro teure Wartungskit für beide Gaser inklusive der Düsen holen soll, dann wäre es gründlich gemacht und Ruhe ist.
Als Erstmaßnahme könnte ich auch Vergaserreiniger in den Tank beigeben und dann nach ca. 100km die Schraube des linken Vergasers wieder in Grundstellung bringen und nochmal,synchronisieren...
Mal sehen... ich werde den Beitrag hier auf jeden Fall aktuell halten und laufend von den Fortschritten berichten.
hartundweich
cb-500.de User
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon hartundweich » 11.06.2019, 09:17

Ich glaube ich werde das anders machen... 22 Jahre altes Motorrad mit 17.000 km und im Jahr 2018 nachweislich nur 200 km gefahren - da wird wohl der Vergaser etwas verdreckt sein.... Das habe ich am Wochenende schon an der linken Gemischschraube gesehen - da gab es schwarze Ablagerungen drumrum.
Ich tendiere stark dazu ein großes Reparaturkit mit allen Düsen und Dichtungen zu kaufen und den Vergaser zu zerlegen und mit Bremsenreiniger und Druckluft zu reinigen und dann wieder zusammenzubauen. So läuft die kleine ja nicht schlecht, aber ein bisserl was fehlt zu "sie läuft perfekt"...

In diesem Set sollte ja alles dabei sein was ich so brauche: https://www.ebay.de/itm/Keyster-Vergaser-Reparatursatz-CB500-PC26-PC32-2-Kits/332460976359?epid=18009557988&hash=item4d6837e8e7:g:GDkAAOSwUwlbA1z1
Dann kriegt sie noch einen neuen Unterdruckschlauch und neuen Benzinschlauch und dann wird sie wieder top laufen.

Hat jemand von euch mit diesem Set schon Erfahrungen gemacht? Oder ist es vergebene Liebesmüh das zu kaufen und würde ein Dichtungsset mit neuen Dichtungen und O-Ringen reichen?
hartundweich
cb-500.de User
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon Chickenmarkus » 11.06.2019, 11:47

hartundweich » 08.06.2019, 20:05 hat geschrieben:Iaus dem Kreisverkehr raus im 2. Gang bei 2000rpm tuckert [die CB] wie ein alter Traktor

Was erwartest du? Die CB500 ist ein kleinvolumiger Zweizylinder. Ich habe noch keine CB gesehen, war sie auch noch so gut eingestellt, die unter 2500 u/min nicht anfing zu hacken. Und selbst bei 2500 u/min muss man ganz behutsam Gas geben.
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon hartundweich » 11.06.2019, 11:56

Markus ich weiß wie eine 2-zylindrige Honda gehen muss und klingen darf... Bin früher fallweise eine CB360G gefahren und hatte selbst eine CB400N und meine damalige Freundin hatte eine CB500 PC26 - von daher weiß ich ganz gut wie sich eine 2-zylindrige CB Honda fahren sollte und wie sie auch im Stand laufen sollte :-)
Und wenn ich sage die tuckert wie ein Traktor aus dem Kreisverkehr raus, dann ist das nicht untertrieben - das hört sich nicht gesund an, das kenne ich weder von der 360er noch von der 400N und auch nicht von der PC26 - von daher hat mein Vergaser eindeutig Pflegebedarf.
Der Tank ist pipifein sauber - hab ich mit Endoskop begutachtet... aber: der Unterdruckschlauch wird schon porös, der Benzinschlauch ebenfalls und die linke Luftschraube hat schwarze Ablagerungen drauf - die sind sicher nicht im Werk eingebaut worden. Und die Laufleistung in den letzten beiden Jahre ist nachvollziehbar gering und betrug unter 500 km pro Jahr.. Von daher drängt sich eine Vergaser-Grundreinigung bei einem 22 Jahre alten Moped mit nur 17.500 km definitiv auf. Ich bin die letzten beiden Wochen mehr km gefahren als die CB das gesamte Jahr 2018 zurückgelegt hat...
hartundweich
cb-500.de User
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon Stjopa » 11.06.2019, 14:36

Dann bin ich jetzt der Dritte, der sagt, dass es normal für die CB 500ist, bei 2000 1/min nicht vom Fleck zu kommen und unter Last rumzuruckeln.
Im Gegensatz zu den von Dir genannten Zweiventilern CB 360 und CB 400 N ist die CB 500 PC 26/32 ein Vierventiler, da ist so gut wie gar kein Drehmoment bei 2000 1/min da.
Stjopa
Stammuser
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon hartundweich » 11.06.2019, 14:59

Die CB400N ist eine Dreiventil-Maschine. 2 x Einlass, 1 x Auslass... mir gehts nicht ums rumruckeln sondern es ist sehr deutlich spürbar, dass ein Zylinder den anderen mitschleppt. Das ist jetzt besser geworden als ich die Gemischschraube vom linken Vergaser wo die Nadel extrem verdreckt war um 1 Umdrehung herausgedreht habe. Der Motorlauf wurde sofort ruhiger und sie ließ sich auch halbwegs synchronisieren....
Ich bereichte weiter sobald ich die Vergaser am Rausnehmen bin und sauber mache und das Innenleben tausche...
hartundweich
cb-500.de User
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon hartundweich » 12.06.2019, 22:03

So heute mal Unterdruckschlauch und Benzinschlauch besorgt. Unterdruckschlauch ist verbaut, dabei habe ich auch gleich die Membran des Bezintanks getestet. Funktioniert alles wie es soll. Benzinschlauch hab ich noch nicht getauscht, dazu muss der Vergaser raus und ich hatte vorher schon mit dem Laderegler zu schaffen...
hartundweich
cb-500.de User
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon Takeshi » 13.06.2019, 18:58

hartundweich » 11.06.2019, 14:59 hat geschrieben:...sondern es ist sehr deutlich spürbar, dass ein Zylinder den anderen mitschleppt...


Kann ein Kolben bei einem Zweizylinder-Gegenläufer-Motor mit 180 Grad Hubzapfenversatz den anderen Kolben "mitschleppen"? Würde ja Aussetzer bedeuten, heißt, ein Zylinder bekommt kein Sprit, zu wenig Luft, was auch immer, auf jeden Fall keine oder schlechte Verbrennung dort. Das wiederum zieht doch Fehlzündungen mit sich. Fehlzündungen sind hörbar, machen aber kein Trekkergeräusch, wie du es beschreibst.

:kratz:

Und ja, die CB ist unter 3500 U/min völlig harmlos. Wie eine zahnlose Katze...
Takeshi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon hartundweich » 16.06.2019, 08:14

Ich warte mal weiter ab. Material für Synchronisierung ist bestellt. Gemischschraube wieder in Grundstellung mit zweieinhalb Umdrehungen rausgedreht.
Das Laufverhalten meiner CB könnte auch vom defekten Laderegler negativ beeinflusst worden sein. Vergaser wird trotzdem spätestens in der Winterpause zerlegt, gereinigt und neu abgedichtet. Ich denk durch die lange Standzeit bei der Vorbesitzerin hat sich da einiges an Schmutz abgelagert. Ich bin noch unschlüssig ob ich Düsen und Nadeln auch ersetzen soll. Beim kleinen Reparatursatz sind nur Dichtungen und Schwimmernadeln dabei. Beim großen auch die Düsen und Gemischschrauben...
hartundweich
cb-500.de User
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon Elbflorentiner » 16.06.2019, 23:40

Hallo Andreas,
500 ccm hin, 2000 U/min her. Da du mit Motoren und Einspritzanlagen zu tun hast, denke ich schon, dass du ein Gefühl dafür hast, wie ein Motor laufen sollte.
Deine CB hat bei dem Alter und der Laufleistung ziemlich sicher Ablagerungen im Vergaser. Deine Vermutung, dass unter anderem die CO - Gemischschrauben für den unruhigen Kauf ( zumindest Leerlauf ) verantwortlich sein können, ist schon gut. Habe ich selbst an beiden meiner CB's feststellen können. Kleinste Verunreinigungen in diesem Teil des Vergasers können sich derart bemerkbar machen.
Den Vergasersatz von Keyster kannst du verwenden. Diesen habe ich selbst auch teilweise verbaut. Die Dichtungen würde ich alle erneuern. Die sind nach der Zeit ausgehärtet. Und in deinem Fall auch beide Gemischschrauben. Die restlichen Teile nach Bedarf.
Danach erst eine erneute Synchronisation durchführen.

Grüße, Dirk
Elbflorentiner
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon hartundweich » 17.06.2019, 09:58

Hallo Dirk,

Danke für die die hoffentlich ehrliche Bestätigung meiner Vermutung. Und ja ich habe ein gutes Gefühl für Vergaser und Motorlauf - ansonsten würde mein gut 30 Jahre alter Rasenmäher nach der Winterpause nicht beim ersten Ziehen anstarten. Der Vergaser bei dem Ding wurde mal durch unsachgemäßen Ölwechsel mit Motoröl geflutet und dann über Winter stehen gelassen.. hab ich auch wieder hinbekommen :-)
Also zurück zur CB - ich werde mir also folgende RepSatz bestellen, da hab ich alles dabei was ich brauche: Keyster KH-1472 um rund 80 Euro inkl. Versand - das ist ja überschaubar, vor allem hat man dann ja einiges an Ersatzteilen vorrätig um den Brummer schnell mal wieder flott zu machen :-)
Jetzt warte ich mal bis meine Schlauchteile da sind und dann bau ich mir einen eigenen Synchrontester und dann schauen wir mal weiter :-)
hartundweich
cb-500.de User
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon Elbflorentiner » 17.06.2019, 23:52

Na klar, das klingt vernünftig.
Viel Erfolg und gib mal einen Bericht, wenn du fertig bist.

Grüße
Elbflorentiner
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon hartundweich » 18.06.2019, 08:40

Elbflorentiner » 17.06.2019, 23:52 hat geschrieben:Na klar, das klingt vernünftig.
Viel Erfolg und gib mal einen Bericht, wenn du fertig bist.

Grüße


Na klar doch - wird alles mit Fotos dokumentiert und hier eingestellt....
hartundweich
cb-500.de User
 
 

Re: Das ist noch nicht optimal....

Beitragvon hartundweich » 01.07.2019, 14:17

Hier mal ein kurzes Update - war mit meiner kleinen am Freitag zum Pickerl (TÜV) - mängelfrei bestanden mit einem CO Wert von 1,8 - bei uns in Österreich dürfte sie 4,5 haben. Als ich dann gesagt habe, die geht <=1 wenn ich mit ihr fertig bin hat er gemeint dass er die letzten Jahre keine CB500 dagehabt hätte die unter 1,5 war - ich hab dann drauf gesagt: klar das Teil muss auch gefahren und gepflegt werden und darf nicht das ganze Jahr über nur rumstehen, dann klappt das auch.
Hab das Wochenende meinen ersten Vergaser seit langem instand gesetzt - Hab für meinen großen Sohn ein Moped geschenkt bekommen - 5 Jahre im Freien unter einer Plane gestanden... 2-Takter mit Frischölschmierung, klar Vergaser versifft bis zum geht nicht mehr... in Bremsenreiniger eingelegt, sanft mit der Zahnbürste behandelt, Düsenlöcher frei gemacht, Grundeinstellung vorgenommen, eingebaut, 3 mal gekickt und da war sie die kleine Kymco GrandDink 50s. Bin schon gespannt wie lange es dauert bis der Ballistol Duft vergeht der hinten rauskommt :-)

Da bin ich ja jetzt gut eintrainiert für die Vergaser meiner CB 500 :-)
hartundweich
cb-500.de User
 
 


Zurück zu 34 PS, 48 PS, 58 PS, Drossel & Vergaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast