Welche Reifen sind erlaubt?

Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Paul » 08.09.2021, 02:49

Hallo zusammen.
Meine CB500 S (PC32) braucht einen neuen Reifen hinten, und auch der TÜV naht (bzw. ist schon überfällig).
Jetzt frage ich mich, bzw. euch: Welchen Reifen darf ich denn nun fahren? Das ist ja alles viel komplizierter als ich das von früher in Erinnerung habe...

Aktuell habe ich Continental-Reifen drauf. In meinen Papieren finde ich außer den antiken Reifen, die Honda selbst zugelassen hat, nur den Conti.

Zwei Fragen habe ich jetzt:
1. Muss jetzt hinten zwingend wieder einen Conti drauf (vorne ist noch alles sehr gut), oder darf man auch Reifen mischen?
2. Welche Reifen darf ich denn überhaupt auf die CB500S machen, und wo bekomme ich die Zulassungen her?

Und noch eine dritte Frage:
Kennt jemand eine Werkstatt im Raum Oldenburg/Bremen, wo ich nicht 2 Monate auf einen Termin zum Reifenwechseln warten muss? Ich mag meine Werkstatt, aber dem TÜV wird es wohl nicht gefallen, wenn ich mit 3 Monaten Verspätung da auflaufe.

Danke schon jetzt für jeden Tipp
Paul
Zuletzt geändert von Paul am 08.09.2021, 02:49, insgesamt 1-mal geändert.
Paul
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Chickenmarkus » 08.09.2021, 11:44

Paul » 08.09.2021, 02:49 hat geschrieben:dem TÜV wird es wohl nicht gefallen, wenn ich mit 3 Monaten Verspätung da auflaufe.

Das ist dem TÜV vollkommen bumms. Er ist für die Überprüfung des technischen Zustandes zuständig. Die Ahndung vom Fehlen des selbigen muss die Polizei machen. Gerade mit der CB ist es die letzten Jahre irgendwie zur Gewohnheit geworden mit 3..18 Monaten "Verspätung" beim TÜV aufzuschlagen. Wozu die begrenzte Zeit der bezahlten Plakette für "Stilllegung" in der Garage verschenken?
Erst wenn du auf die Straße willst, musst du eine gültige Plakette haben. Die direkte Fahrt zum TÜV darfst du aber auch mit abgelaufener Plakette antreten. ;)
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Pere » 08.09.2021, 13:31

Jup, dem TÜV ist das Wurscht. Es fällt lediglich eine höhere Gebühr an.
Wenn deine Reifen noch die Mindestprofiltiefe haben, würde ich mir erstmal die Plakette sichern und dann nach neuen Reifen schauen - das Alter der Reifen interessiert den TÜV jedenfalls nicht.

Darüber, welche Reifen jetzt noch ohne Eintragung montiert werden dürfen, herrscht wohl Unklarheit und hängt scheinbar mit der Mondphase zur Zeit der Herstellung derselben zusammen. Ein Hoch auf die Bürokraten!
Ich werde mich überraschen lassen, wenn ich Ende des Jahres selbst zur HU fahre. Die bei meiner Maschine aufgezogenen Mitas MC50 haben ein Herstellungsdatum, welches noch zulässig ist, um mit der Herstellerfreigabe durchzukommen.

Ansonsten wüsste ich jetzt auch keine, die ursprünglich freigegeben waren und immer noch produziert werden.
Zuletzt geändert von Pere am 08.09.2021, 13:31, insgesamt 3-mal geändert.
Pere
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Stjopa » 08.09.2021, 14:32

Chickenmarkus » 08.09.2021, 11:44 hat geschrieben:Erst wenn du auf die Straße willst, musst du eine gültige Plakette haben.

Nein!
Nicht nur das FAHREN mit einem Fahrzeug ohne gültige HU ist das Vergehen, sondern schon allein als Halter nicht rechtzeitig eine neue HU durchführen lassen zu haben.
Dabei spielt es auch keine Rolle, ob das Fahrzeug im Straßenverkehr bewegt wird oder nicht. Allein dass ein zugelassenes Fahrzeug keine gültige HU hat, reicht. Daher zB bei Transport auf dem Hänger besser das Kennzeichen mit abgelaufener HU abschrauben oder verdecken. Oder wenn das Fahrzeug auf einsehbarem Privatgelände steht. Es gab schon Fälle, wo Ordnungsamt-Mitarbeiter im Vorbeilaufen Knöllchen gaben.
Selbst Abmelden nutzt u.U. nichts mehr: Es gab schon Fälle, wo Mitarbeiter der Zulassumgsstelle die Abmelding von Fahrzeugen ohne HU an die Bußgekdstelle weitergaben.
Das Vergehen war ja schon begangen: HU ablaufen lassen.
Stjopa
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon TOWO » 08.09.2021, 14:45

Stjopa » 08.09.2021, 14:32 hat geschrieben:
Chickenmarkus » 08.09.2021, 11:44 hat geschrieben:Erst wenn du auf die Straße willst, musst du eine gültige Plakette haben.

Nein!
Nicht nur das FAHREN mit einem Fahrzeug ohne gültige HU ist das Vergehen, sondern schon allein als Halter nicht rechtzeitig eine neue HU durchführen lassen zu haben.
Dabei spielt es auch keine Rolle, ob das Fahrzeug im Straßenverkehr bewegt wird oder nicht. Allein dass ein zugelassenes Fahrzeug keine gültige HU hat, reicht. Daher zB bei Transport auf dem Hänger besser das Kennzeichen mit abgelaufener HU abschrauben oder verdecken. Oder wenn das Fahrzeug auf einsehbarem Privatgelände steht. Es gab schon Fälle, wo Ordnungsamt-Mitarbeiter im Vorbeilaufen Knöllchen gaben.
Selbst Abmelden nutzt u.U. nichts mehr: Es gab schon Fälle, wo Mitarbeiter der Zulassumgsstelle die Abmelding von Fahrzeugen ohne HU an die Bußgekdstelle weitergaben.
Das Vergehen war ja schon begangen: HU ablaufen lassen.


Genau so ist das! Es gibt Händler, bei denen wurden auf dem Hof stehende Motorräder beanstandet, die mit deutlich abgelaufenen Plaketten dort auf ihre Reparatur warteten. Steht das Moped in der Garage und das Kennzeichen ist wegen einem offenen Tor sichtbar und deutlich abgelaufen und die Polizei sieht das - s.o.

Im Moment gehen die Mopeds mit ABE (also keine Grauimporte, Einzelzulassungen etc.) mit einer einfachen Herstellerbescheinigung der Reifenhersteller in Seriendimensionen und Bauart problemlos durch die HU.
TOWO
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Paul » 08.09.2021, 18:07

Erstmal danke für die Antworten.
So lange abgelaufen ist der TÜV ja noch nicht. Bis November sind's dann 3 Monate. Da ist auch die Polizei noch ziemlich gnädig.
Den Tipp von Pere habe ich heute schon befolgt, leider vergeblich. Ich meinte noch eine Kante am Verschleissanzeiger zu sehen, aber der Prüfer hat genauer hingesehen und einige gefunden, die schon glatt waren. Er war aber super nett und hat mir nichts berechnet :-) Klar, war nicht der TÜV, sondern ein "freier"? Prüfdienst. Ich habe sogar noch einen Kaffee bekommen. Den Namen möchte ich jetzt lieber nicht nennen; ich möchte nicht, dass der Prüfer am Ende noch Ärger bekommt.
Zur Reifenthematik konnte er mir auch nichts so richtig sagen. Er fand das auch sehr wirr und meinte, die Werkstatt wüsste das dann schon :-)
Paul
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon piko » 08.09.2021, 23:32

Paul hat geschrieben:Zur Reifenthematik konnte er mir auch nichts so richtig sagen.

:shock: ... gnädig formuliert: Beruf verfehlt ... tacheles: geh' scheißen !!!

Dabei ist es ganz einfach: du brauchst eine zulässige "Reifenpaarung" ... d.h. also entweder einen passenden Conti fürs HR ...
... oder ein neues Paar in der für die CB500 erforderlichen Dimension ... die Markenbindung nebst Herstellerfreigabe ist entfallen.

grüße piko
piko
cb-500.de User
 
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Pere » 09.09.2021, 03:22

Hier mal was halbwegs Verbindliches zum Thema Fahrt zum TÜV ohne Plakette. Klingt für mich nicht gerade nach Heimsuchung des Herrn bis ins dritte Glied.

Aber Ärger kann es trotzdem geben - selbst wenn das Fahrzeug nicht genutzt wird UND auf Privatgeläde steht.

https://www.cosmosdirekt.de/autoversich ... ohne-tuev/

https://www.bussgeldkataloge.de/muss-ei ... to-zur-hu/
Zuletzt geändert von Pere am 09.09.2021, 03:22, insgesamt 1-mal geändert.
Pere
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon piko » 09.09.2021, 08:28

bussgeldkataloge.de hat geschrieben:Als Nachweis, wann das Auto zuletzt untersucht wurde, dient eine HU-Plakette an der Windschutzscheibe, die Jahr und Monat des nächsten wahrzunehmenden Termins anzeigt.

:mrgreen: ... soviel zur Kompetenz dieser Seite ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Zuletzt geändert von piko am 09.09.2021, 08:28, insgesamt 1-mal geändert.
piko
cb-500.de User
 
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Stjopa » 09.09.2021, 11:52

Hast Du die echt gelesen und das gefunden? :respekt:
Schon auf den ersten Blick sieht man doch am typischen Layout, dass das so eine billige Drecks-Werbeseite ist.
Stjopa
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Andreas. » 09.09.2021, 12:30

piko » 09.09.2021, 08:28 hat geschrieben:
bussgeldkataloge.de hat geschrieben:Als Nachweis, wann das Auto zuletzt untersucht wurde, dient eine HU-Plakette an der Windschutzscheibe, die Jahr und Monat des nächsten wahrzunehmenden Termins anzeigt.

:mrgreen: ... soviel zur Kompetenz dieser Seite ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

na ja, hms halt Ö mit D verwechselt :mrgreen:
Andreas.
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Pere » 09.09.2021, 12:47

Adlerauge hin, biologischer Spamfilter her - das Aktenzeichen gibt's wirklich und es bestätigt ja das vorher Gesagte.
Pere
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Presi » 10.09.2021, 06:08

Zur HU: bis zwei Monate drüber ist kostenfrei. Ab dem dritten Monat berechnen die Prüfinstitute 20% zusätzlich für einen angeblichen Mehraufwand (AUK-Anteil ausgenommen).

Zum Reifen: Für Reifen ab Produktionsdatum 2020 sind die Unbedenklichkeitsbescheinigungen/Freigaben ausgelaufen, es gibt nur noch Reifenherstellerbescheinigungen, die als Begutachtungsgrundlage dienen. Damit kannst du den neuen Reifen eintragen lassen, was zusätzliche Kosten verursacht.
Allerdings gab es ein Rundschreiben des Arbeitskreis Erfahrungsaustausch der Tüv-Organisationen, demnach hier die Fahrzeuge mit ABE wohl noch nicht anders behandelt werden als solche mit EU-Zulassung: Hast du also noch die alte UB für den Reifen, wird der Tüvler dir für den 2020er/2021er Reifen keinen Strick drehen.
ManfredK (u.a. aus dem Honda-Board) hat hier aber mal beim Bundesministerium für Verkehr nachgehakt und es soll wohl eine Richtigstellung geben, dass auch die Tüv-Organisationen das neue Recht anwenden: Also nicht nur bei abweichenden Reifengrößen, sondern bei abweichendem Reifen (damit auch Hersteller/Typ) ab Reifendatum 2020 ist eine Eintragung erforderlich, ab 2025 sowieso auch für alle Altreifen.

Ich habe mir daraufhin bereits zwei Reifen mit Herstelldatum 2018 gekauft und bereitgelegt, damit kann ich eine teure Begutachtung mit Eintragung erstmal umgehen. Müsste ich eintragen lassen, würde ich gleich die Belt-Bereifung des neuen Michelins nehmen - ein Reifen, der aufgrund seines konstruktiven Aufwands vmtl. einige Zeit im Angebot bleibt.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon egleh » 11.09.2021, 14:08

Presi » 10.09.2021, 06:08 hat geschrieben:Zur HU: bis zwei Monate drüber ist kostenfrei. Ab dem dritten Monat berechnen die Prüfinstitute 20% zusätzlich für einen angeblichen Mehraufwand (AUK-Anteil ausgenommen).

Zum Reifen: Für Reifen ab Produktionsdatum 2020 sind die Unbedenklichkeitsbescheinigungen/Freigaben ausgelaufen, es gibt nur noch Reifenherstellerbescheinigungen, die als Begutachtungsgrundlage dienen. Damit kannst du

Ich habe mir daraufhin bereits zwei Reifen mit Herstelldatum 2018 gekauft und bereitgelegt, damit kann ich eine teure Begutachtung mit Eintragung erstmal umgehen. Müsste ich eintragen lassen, würde ich gleich die Belt-Bereifung des neuen Michelins nehmen - ein Reifen, der aufgrund seines konstruktiven Aufwands vmtl. einige Zeit im Angebot bleibt.


Nur leider reifen Reifen nicht, sondern das Gummi altert und die Haftung verschlechtert sich.
egleh
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Welche Reifen sind erlaubt?

Beitragvon Presi » 11.09.2021, 14:17

egleh » 11.09.2021, 14:08 hat geschrieben:Nur leider reifen Reifen nicht, sondern das Gummi altert und die Haftung verschlechtert sich.

Nein, ein dunkel gelagerter Neureifen ist nach zwei, drei Jahren absolut einwandfrei. Bis zu einem Alter von drei Jahren gilt ein ungebrauchter Reifen als "fabrikneu", bis zu einem Alter von fünf Jahren als "neu".
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu Reifen, Felgen, Bremsen, Stahlflex

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast