Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon Chris3012 » 22.08.2020, 16:50

Hallöchen,

bin jetzt ein paar km mit meiner "neuen" Honda CB 500 gefahren. Bislang lief sie ganz gut, einziger Wermutstropfen, der Benzinhahn leckt, aber der Händler, wo ich sie gekauft habe, hat schon den Dichtsatz bestellt. Heute wollte ich der kleinen mal ein paar Sporen geben und bin in die Drehzahlbereiche > 4000 Umdrehungen vorgedrungen und sieh da, ein weiteres Problem ist aufgetaucht. Im 4 bis 6 Gang ruckelt sie zwischen 5.000 und 6.000 Umdrehungen stark und will kaum beschleunigen, ab 6.000 U zieht sie wie ein Teufel ab.

Was kann das denn sein ?

Ich denke mal die Zündung kann man ausschließen, sonst wäre das Problem in dem Drehzahlbereich immer da.

Ver Vergaser doch verunreinigt ?

Oder kann es sein, dass durch den undichten Benzinhahn das Unterdrucksystem der Honda nicht mehr ganz funktioniert ?


Wäre für Anregungen sehr dankbar.
Chris3012
cb-500.de User
 
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon WobbleGod » 22.08.2020, 19:03

Es kann natürlich gut sein, dass sie nicht genug Benzin bekommt. Ich würde die Zündung aber nicht direkt ausschließen. Ich hatte das Selbe auch mal und bei mir wars nach einem Zünkerzenwechsel weg.
WobbleGod
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon TW » 22.08.2020, 23:09

Hallo,

Du hast die Maschine beim Händler gekauft.
Lege also nicht selbst Hand an sondern warte den Einbau des Reparatursatzes ab und weise den Händler auch auf dieses Problem hin.

Gruß
TW
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon Chris3012 » 05.09.2020, 12:11

mal ein Update:

Maschine ist seit Freitag bei Ducati, die kommen auf Anhieb nicht mit dem leckenden Benzinhahn klar, haben sich auch nochmal den Vergaser angeschaut, das sind Rückstände drinn.

Der wird jetzt prof. gereinigt, mit dem Hahn wird noch geschaut. Haben die erfahrenen Hasen wahrscheinlich doch recht gehabt...ich dachte das Ruckeln kommt vom fehlenden Unterdruck weil der Benzinhahn undicht ist

Maschine bleibt erstmal da, ich brauche die ja nicht
Chris3012
cb-500.de User
 
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon TW » 05.09.2020, 15:32

Hallo,

dann hoffe ich, das die Probleme - mit dem Benzinhahn und den "Rückständen" im Vergaser - auf Dauer behoben werden können.

Gruß
TW
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon Chris3012 » 25.09.2020, 20:14

so der Händler hat einen neuen Benzinhahn verbaut...und den Vergaser gereinigt und Vergaserteile ersetzt...

die CB läuft nun noch etwas samtiger...aber das Grundproblem blieb...in den Gängen 1 bis 4 zieht sie einwandfrei durch..in den Gängen 5 und 6 auf der Autobahn stottert sie ab 6000 U...im sechsten ruckelt die Maschiene zB ab 6000 U und ruckelt dann bis 7000 U...dann bleibt die CB bei 120 km h kleben und beschleunigt nicht mehr

in den Papieren hab ich entdeckt, das die CB mal gedrosselt war..kann es sein, das noch 125 Düse drinn ist ?

Hat noch jemand ne Idee ?
Chris3012
cb-500.de User
 
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon Maybach » 25.09.2020, 20:33

kann es sein, das noch 125 Düse drinn ist

Das wird man über das Internet sicher nicht herausbekommen.
Da hilft nur ausbauen und die Düsen entweder ausmessen oder auf die Maßangabenn vertrauen, die man dort in aller Regel vorfindet.

Maybach
Zuletzt geändert von Maybach am 25.09.2020, 20:33, insgesamt 2-mal geändert.
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon piko » 25.09.2020, 23:10

Hat noch jemand ne Idee ?

Zurück zum Händler ... eine ungedrosselte CB500 sollte mind. Tacho 180 erreichen!
... in den Papieren hab ich entdeckt, das die CB mal gedrosselt war

... und sicher, daß da keine Reduzierblenden mehr in den Ansaugstutzen sitzen???
piko
cb-500.de User
 
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon TW » 25.09.2020, 23:26

Hallo,

leg auf keinen Fall selbst Hand an die Maschine; Du hast die Maschine beim Händler gekauft und er ist in der Pflicht.
Nutze diese Zeit und lass Dich nicht abspeisen, hinhalten, vertrösten...!!

Gruß
TW

Wie eine CB 500 zu laufen hat, siehst und liest Du z.B. bei Flyingbrick, Hondareiter u.a.
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon Chris3012 » 09.10.2020, 21:14

so...gibt News:

Vergaser wurde auseinandergenommen und IM DETAIL begutachtet, da waren Teile verbaut, die nicht der 58 PS Variante entsprechen (zB Membranfeder), Meister ist dann Hutschnur geplatzt und es wurde fast alles gegen Neuteile ausgetauscht.

Mitarbeiter hat sie dann mit nach Hause genommen und ausgiebig Probe gefahren, nun soll alles passen..ich werde nächstes WE berichten !!!
Chris3012
cb-500.de User
 
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon Hondareiter » 10.10.2020, 20:37

Das war nur ein Test
Hatte Probleme mit meinem Smartfon in einem Treat zu antworten.
Danke an Giesbert alles geht wieder. :up:
Zuletzt geändert von Hondareiter am 10.10.2020, 20:37, insgesamt 2-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon Chris3012 » 11.10.2020, 20:44

Test...Test...Test
Chris3012
cb-500.de User
 
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon Pere » 12.10.2020, 18:01

Bei der Fehlerbeschreibung würde ich auch in Betracht ziehen, dass die Zündkabel morsch sein könnten.
Pere
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon Chris3012 » 12.10.2020, 22:08

Maschiene sieht wie neu aus, stand sich 20 Jahre in der Garage tot...nie Regen..denke mal das kann man ausschliessen...hole sie am Freitag ab, ich berichte dann mal
Chris3012
cb-500.de User
 
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon TW » 13.10.2020, 13:32

Hallo,

es ist gut möglich, dass mit diesen Arbeiten die Probleme behoben sind.
Aber schließe besser im Vorfeld nichts aus (wer am Vergaser herumfummelt, hat sich vielleicht auch noch woanders versucht); vor Überraschungen ist man nie gefeit.
Fahr die Maschine so oft Du kannst (in der Stadt, auf Landstraßen, auf der Autobahn...), teste sie, halte Deine Eindrücke* fest - und lass Dir die Freude an der Maschine nicht nehmen.

Gruß
TW

*Nutze die Zeit solange noch der Händler in der Pflicht steht!
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Maschine ruckelt zwischen 5.000 und 6.000 U.

Beitragvon Chris3012 » 17.10.2020, 17:48

so, habe die Maschine am Freitag abgeholt, jetzt läuft sie endloch so, wie es sein sollte.

Sie dreht seidenweich und ruckelfrei hoch, hat ordentlich Dampf und erreicht die Höchstgeschwindigkeit.

Im Ergebnis war wohl die alte Membranfeder schuld, die stammte wohl, wenn ich es richtig verstanden habe, aus dem Drosselkit, ev. auch noch die Düse. Es wurde alles notwendige getauscht.

Endlich bin ich zufrieden, trotz des ganzen Theaters.

Jetzt kommen noch Iridium-Kerzen, ein K&N-Luftfilter und eine Pulle Bactofin hinzu.

Danke nochmal für Eure Tipps.
Zuletzt geändert von Chris3012 am 17.10.2020, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.
Chris3012
cb-500.de User
 
 


Zurück zu Motor, Getriebe, Ritzel & Kettensatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste