Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon Larwin » 05.07.2019, 14:13

Moin Zusammen,
Ich habe gestern meine Honda CB500 PC26 im Leerlauf für ca. Eine Minute laufen lassen. Dabei wollte ich mich um das Standgas kümmern. Dabei habe ich gemerkt, dass die rechte Seite (davon stehend) Ganz leicht angewärmt war und die linke Seite im Gegensatz zur rechten richtig warm geworden ist.
Ich hoffe ihr könnt mir einen Tip geben woran das liegen kann :-/ ich bin leider eine absolute Anfängerin und habe keine Ahnung woran es liegen könnte.

Vielen Dank im Voraus
Larwin
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon Takeshi » 05.07.2019, 20:19

Willkommen im Forum.

Mit Sicherheit ein verschmutzter Vergaser. Nach einer professionellen Vergaser-Reinigung in einem schönen Ultraschallbad sollte alles wieder gut sein. Zudem noch die Kerzen prüfen (lassen), wenn die nicht gerade neu sind.
Takeshi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon Larwin » 05.07.2019, 22:19

Tatsächlich wurde der vergaser gerade gereinigt und die Kerzen sind auch neu.
Ich habe die Befürchtung das etwas mit den Schläuchen für die Kühlung nicht in Ordnung ist.
Larwin
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon wollaa » 05.07.2019, 22:28

Standgas stellt fman ein wenn der Motor warm ist - wegen dem Choke
Ich würd sie min. 12 Min. warm fahren, erst dann mehrmal richtig hoch drehen z.B. Autobahn und
anschließend das Kerzenbild anschauen.
Wäre es der Kühlkreislauf müsste sie extrem verstopf sein...unwarscheinlich !
wollaa
cb-500.de User
 
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon Wormser » 08.07.2019, 09:44

12 Minuten ?? -- Interessant
Wormser
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon Larwin » 08.07.2019, 10:02

Vielleicht ein bisschen Hintergrund Info zum Moped,
Stand leider 6,5 Jahre in einer Scheune rum
Im Tank war noch älter Benzin der sich vermutlich in alle Einzelteile zerlegt hat in dieser Zeit.
Sie hat ein neues Tacho ( nicht Original)
Die Zündkerzen waren natürlich hin und habe sie getauscht
Der vergaser war so dicht das sie vollaufgedreht nur 90 fuhr. choke war dabei voll auf da sie sonst ausgegangen wäre bei 20 km.
Der Vorbesitzer hat daraufhin das Standgas aufgedreht und den vergaser gereinigt. So fuhr sie zumindest wieder schneller aber ohne Choke konnte ich sie trotzdem nicht fahren das sie an jeder Ampel ausgegangen ist.
Die Luftfilter sind beide getauscht. Ich würde das Moped gerne auseinander bauen um zu sehen was nicht stimmt aber mit fehlt dazu die Erfahrung und das Werkzeug.
Naja ich habe sie dann gefahren und wollte gucken warum sie so stotter wenn ich langsam fahre und habe beim anmachen gemerkt nach dem sie kurz im leerlauf lief, das die eine Seite von Motorblock kalt ist und die andere im Vergleich sehr warm.
Larwin
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon tahelia » 08.07.2019, 20:29

Darf ich da mal ganz allgemein anmerken, dass die Idee, ein Motorrad würde sich wieder 'gesund' fahren, man müsse nur 'irgendwie' die Kiste zum Laufen bringen, irgendwie ärgerlich dumm ist. Ein Motor, eine Hälfte kann zB zu trocken fahren, und fressen. Ein Vergaser ist ein ziemlich komplexes Organ, und die Idee sollte sein, das so ein armes Motorrad ein Recht auf ganzheitlichen Respekt hat, gerade wie man es für einen Patienten verlangt. Wer diese Liebe nicht aufbringt, sollte die Sache vielleicht außer Hand geben, bzw jemand suchen, der sich der Sache annimmt. Wenn ich mir diese Vorgeschichte so anhöre, bekomme ich den Eindruck, 'Hasi' sei nun schon ziemlich oft an der Leine hinter sich her gezerrt worden..
tahelia
cb-500.de User
 
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon Larwin » 08.07.2019, 20:37

Ich fahre „Hasi“ seit gut 2 Monate .... daher kann ich nur das sagen was ich so gesehen habe oder vom Vorbesitzer weiß... ich möchte sie einfach wieder heile haben und sie pflegen damit ich Spaß mit dem Moped haben kann.
Larwin
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon The Rob » 09.07.2019, 07:44

Also wenn die Aussage "der Vergaser wurde bereits gereinigt, das kann nicht das Problem sein" sich auf die gleiche "Reinigung" bezieht wie "Vergaser wurde gereinigt, aber ohne Choke konnte ich nicht fahren"...
Dann ist der Vergaser nicht sauber. Alle Probleme die du hast, sind die ganz typischen Vergaserprobleme. Es gibt im Wiki eine Anleitung, wie man den Vergaser selbst reinigt/überholt. Wenn du dir das nicht zutraust (keine Schande), dann bau den Vergaser aus und lass ihn überholen. Das kostet (wenn so gemacht, dass es auch funktioniert) mehrere 100€, weil der Vergaser dafür komplett zerlegt, gereinigt und verschlissene Teile und Dichtungen getauscht werden müssen.
The Rob
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon Larwin » 09.07.2019, 08:04

Ich habe gestern den Vorb. nochmal gefragt, wie es den Vergsaser geeinigt hat. War wohl nicht so ordentlich wie erhofft. Jetzt werde ich versuchen ihn selber auszubauen und zu reinigen. Anleitungen etc. Findet man ja im Netz. :kratz:
Vielen Dank erstmal für die Ferndiagnosen
Larwin
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon Chickenmarkus » 10.07.2019, 15:04

Hasi lässt sich ganz leicht "reparieren". Hast du denn die Quittung noch? :mrgreen:

Nur um eventuelle Missverständnisse auszuschließen: Die rechte Seite VON WAS bleibt kälter als die linke? Krümmer?

Larwin » 09.07.2019, 08:04 hat geschrieben:Anleitungen etc. Findet man ja im Netz. :kratz:

Nicht einfach irgendwo im Netz, sondern im Wiki! https://cb500-wiki.de/doku.php?id=motor ... aser:index ;)
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Beitragvon hartundweich » 11.07.2019, 09:09

Hoffentlich ist "Hasi" noch zu retten wenn du schon 2 Monate so rumfährst...
Was hast du denn bezahlt für die CB? Hoffentlich nicht allzu viel... so wie sich die Geschichte mit 6 Jahre Scheune anhört ist da mehr als nur der Vergaser... die gehört mal von Grund auf angesehen:
Kühlmittel gewechselt, wie sieht der Tank innen aus, Vergaser grundgereinigt, Kette sauber gemacht und gefettet, Bremsflüssigkeit gewechselt....
Hab das erst bei einem Moped für meinen großen durch - ist 5 Jahre gestanden. Der vordere Bremssattel war nicht mehr zu retten und der Vergaser mehr als nur dicht... Bevor ich die gestartet habe habe ich mal alles zerlegt und gereinigt, Getriebeöl gewechselt, neue Kerze rein, neuer Luftfilter, neuer Benzinfilter, altes 2-Takt Öl abgelassen und entsorgt und noch einiges mehr...
Ich wurde aber damit belohnt, dass sie am ersten Drücker l#uft und das problemlos...
hartundweich
cb-500.de User
 
 


Zurück zu Motor, Getriebe, Ritzel & Kettensatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste