Kettenöler COBRRA NEMO2

Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon sommerkonstanz » 18.06.2018, 20:19

Habe mir den Kettenöler zugelgt ,
habe lange hin und her Überlegt und mir dann bei einer 20 %Aktion von Polo für 80 € gekauft.
Meine Frage :
Was für Öl (Getriebeöl 80W90) würde Ihr vorschlagen?
Danke für Eure Hilfe.
sommerkonstanz
cb-500.de User
 
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Bensi » 23.07.2020, 15:47

EDIT: Oops: dieise bericht is ja von 18.06.2018 .... :roll: :mhhh:

Kettensägenöl, dass wird nicht so schnell von der Kette geworfen und ist viel billiger.

Vor kurzem habe ich die chinesische Version und ich benutze auch dieses Öl.
Ich hatte einen OSCO auf einen früheren Motor, und jahrelang auch Kettensägenöl verwendet.

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Bensi am 23.07.2020, 15:47, insgesamt 2-mal geändert.
Bensi
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Chickenmarkus » 23.07.2020, 16:14

Ich bin gerade auch dabei so eine manuelle Variante zu kaufen. Gut zu wissen, dass die chinesischen Nachbauten zu empfehlen sind. Dann werde ich ggfs. darauf ausweichen statt 80+€ auszugeben. Danke! :up:
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Bensi » 24.07.2020, 23:52

Zuerst leckte es kontinuierlich Öl, bis ich den 0-Ring im Innenraum austauschte. Danach hat es sehr gut funktioniert.

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Bensi am 24.07.2020, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.
Bensi
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon tank » 25.07.2020, 12:08

Wie billig ist denn so ein Chinanachbau? Hab hier das Original an der CB und hab bisher rein gar nix zu meckern
tank
cb-500.de User
 
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Chickenmarkus » 25.07.2020, 12:18

Habe gestern für 35,14€ bestellt. Wenn es auch Gold sein darf, bist du ab 30€ dabei. ;)

Wo genau sitzt der O-Ring? Bodenplatte-Gehäuse oder Bodenplatte-Schlauchanschluss?
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Bensi » 25.07.2020, 17:56

Chickenmarkus » 25.07.2020, 12:18 hat geschrieben:Habe gestern für 35,14€ bestellt. Wenn es auch Gold sein darf, bist du ab 30€ dabei. ;)

Wo genau sitzt der O-Ring? Bodenplatte-Gehäuse oder Bodenplatte-Schlauchanschluss?


Bodenplatte-Gehäuse, Du must also das gehäuse öffnen um an den O-ring zu kommen aber dass ist ganz einfach

Wie billig ist denn so ein Chinanachbau? Hab hier das Original an der CB und hab bisher rein gar nix zu meckern


https://myalbum.com/photo/LTpVQ6vRm6W4/360.jpg

https://myalbum.com/photo/JNCAnAn3fgZ4/360.jpg
Zuletzt geändert von gmbo am 25.07.2020, 17:56, insgesamt 7-mal geändert.
Bensi
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon tank » 26.07.2020, 01:31

Nunja, meine rein persoenliche Meinung ist, dass man da trotzdem lieber das Original kaufen sollte... Ist einfach ne Kopie, die die Arbeit von jemand anderem klaut, just my 2 cents.
tank
cb-500.de User
 
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Chickenmarkus » 26.07.2020, 11:33

Wow, 35,14€ war der günstigste Preis beim weltweiten eBay. Direkt über AliExpress nur $18,40.
Da sich Screenshots so schlecht anklicken lassen, hier direkt der Link vom Hersteller Gidibi persönlich: https://de.aliexpress.com/item/32953598658.html
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Bensi » 27.07.2020, 17:52

tank » 26.07.2020, 01:31 hat geschrieben:Nunja, meine rein persoenliche Meinung ist, dass man da trotzdem lieber das Original kaufen sollte... Ist einfach ne Kopie, die die Arbeit von jemand anderem klaut, just my 2 cents.


Das ist auch in Ordnung, aber mein Budget ist nicht so groß. Wenn ich also €80 für so etwas sparen kann, werde ich es nicht versäumen.
Bensi
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Supertyp » 28.07.2020, 10:32

Ich habe seit kurzem das China- ebay Teil an der Transalp. Bis auf die fehlende "Cobbra Nemo" Aufschrift kann ich keine Unterschiede entdecken. Ich vermute es kommt alles aus derselben China-Bude.
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon WobbleGod » 28.07.2020, 15:48

Moin, muss man den Vorratstank unbedingt am Lenker festmachen? Überlege auch mir einen zu holen aber am Lenker würde es mich stören. Würde mich interessieren wie ihn die anderen einbauen.
WobbleGod
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Chickenmarkus » 28.07.2020, 16:38

Von GrimReaper weiß ich, dass er ihn bei der CB unten am Kupplungszug festgemacht hat.

Ich plane ihn aktuell, ggfs. mit gesondert gebogenem Winkel, ebenfalls irgendwo auf die rechte Seite des Mopeds zu schrauben.
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon WobbleGod » 28.07.2020, 17:17

Sehe ich das richtig, dass der Öler nicht von selbst ölt? Hab das Produktvideo nicht so ganz gepeilt. Einen Unterdruckanschluss oder so hat er ja nicht?
WobbleGod
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Chickenmarkus » 28.07.2020, 17:37

Ja und nein. Er fängt nicht bei Fahrtantritt automatisch an zu ölen, sondern du musst den Deckel um 90° per Hand drehen. Dann ölt er die nächsten 3..5 Minuten. Laut Aussage von GrimReaper tut er das einmal zu Beginn jeder Fahrt und fertig.

Meiner Meinung nach hat er damit den ganz großen Vorteil, dass man ihn nicht vergessen kann nach der Fahrt auch wieder zu Stoppen. :D
Zuletzt geändert von Chickenmarkus am 28.07.2020, 17:37, insgesamt 2-mal geändert.
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Grim Reaper » 29.07.2020, 08:18

Genau, der Cobrra ist zwar teuer, tut aber was er soll. Der Scotty hat über 100,- EUR gekostet und immerhin knappe zehn Jahre seinen Dienst verrichtet bevor er sich in seine Einzelteile zerlegt hatte - den Nemo II habe ich letztes Jahr bei der Tante im Angebot für knapp 80,- gekauft und erwarte mindestens bis Mitte der 20er Jahre Ruhe zu haben. Ich habe ihn mit den Restbeständen des Scottoiler-Öls gefüllt, das klappt erwartungsgemäß gut. Viele nehmen auch Kettensägen-Öl, ich glaube das kommt auf's gleiche raus bzw. das müsste sowieso ähnlich sein.

Der Cobrra arbeitet reich mechanisch, d.h. durch eine Viertel Drehung des Gehäuses wird im System Druck aufgebaut und etwa 10 Sek. später beginnt das Öl zu fließen - wie Markus schon sagte ist nach kurzer Zeit schon wieder Schluss, da der Druck im System dann wieder abfällt. Somit kann es bei längerem Stillstand (an der Ampel oder im Stau) nicht zu einer Ölpfütze kommen - allerdings hat man auch keine "kontinuierliche" Schmierung der Kette wie beim Scotty. Die braucht man aber auch nicht - bei konventionellem Kettenspray hat man ja auch keine permanente Nachfettung. Außerdem kann man bei Bedarf (Regenfahrten!) ja auch das Schmierintervall manuell erhöhen (deshalb auch die gut erreichbare Einbauposition, s.u.).

Normalerweise gebe ich der Kette eine Fettung pro Tankfüllung - ich habe mir angewöhnt das direkt nach jedem Tankstopp zu machen, so komme ich nicht durcheinander. Das passt im Alltag ganz gut, allerdings erhöhe ich das Intervall bei Regenfahrten (je nach Intensität) auf bis zu eine Fettung pro 100km. So teuer ist das Öl schließlich nicht - eine neue Kette kostet mehr...
Dateianhänge
Cobrra.jpg
Ich war heute Morgen noch mal schnell in der Garage und hab Euch ein Foto von der Einbauposition mitgebracht
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Reihenzweier » 29.07.2020, 09:53

Soll jetzt nicht provozieren.
Aber warum wollt ihr sowas noch extra an die Maschine schrauben?
Ist das wirklich so lebensverlängernd für die Kette?
Hab da keine Erfahrung. Finde nur den Aufwand ziemlich groß, zusätzlich wird die Optik nicht grad verbessert.
Mein SKS-Kettenspray hält 1000 km, die CB hat nen Hauptständer. Ketten fahre ich so mind. 40.000 km.
Reihenzweier
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon piko » 29.07.2020, 11:14

Ist das wirklich so lebensverlängernd für die Kette?

Darüber wird bereits solange "debattiert" wie es den Scottoiler gibt ... :mrgreen:

Ich persönlich stehe auch nicht drauf und empfinde den Aufwand, ein solches System zu installieren und am Laufen zu halten, größer als bei herkömmlich angewandtem Kettenfett ...vom Anschaffungspreis eines aktuellem Scottoilers mal ganz zu schweigen. Mit der "gesparten" Kohle fette ich lieber bei jedem Tankstop und/oder besser: nach jeder Tour ... das dauert 1min ... ;)

Dieser Nemo wäre aber einen Versuch wert, mich vom Gegenteil zu überzeugen ... immerhin ist das Ding preislich im Rahmen und technisch relativ unaufwändig in Anbringung sowie Funktion.
Zuletzt geändert von piko am 29.07.2020, 11:14, insgesamt 2-mal geändert.
piko
cb-500.de User
 
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon Grim Reaper » 30.07.2020, 12:45

piko » 29.07.2020, 11:14 hat geschrieben:Ich persönlich stehe auch nicht drauf und empfinde den Aufwand, ein solches System zu installieren und am Laufen zu halten, größer als bei herkömmlich angewandtem Kettenfett ...

Ganz im Gegenteil: Nach jeder Fahrt die Kette zu fetten ist aufwändiger, als nach jedem Tanken einmal kurz nach unten zu greifen. Ganz zu schweigen davon, dass man es nicht vergessen darf bzw. nicht immer und überall die Möglichkeit dazu hat (z.B. bei voll beladenem Motorrad während einer Urlaubs-Tour)... Das Reservoir zwei- bis drei Mal jährlich aufzufüllen dauert keine 2 Minuten - das System "am Laufen zu halten" reduziert sich also auf gerade einmal eine Zigarettenlänge pro Jahr. Und wenn ich daran denke wie viel Dreck ein "herkömmliches" Kette fetten (und reinigen!) macht, bin ich doch froh dass ich schon vor Jahren auf einen Kettenöler umgestiegen bin und diese Sauereien nicht mehr habe - bzw. die Kette nur noch quartalsweise reinigen muss (was dank "KettenMaxx" auch nur ein paar Minuten dauert). Allerdings bin ich auch Vielfahrer und mache mit der CB 10.000km bis 15.000km pro Jahr - der Vergleich zu Gelegenheits-Wochenend-Fahrern hinkt daher...

Achja, zum Thema Lebenserwartung: Früher waren meine Ketten nach 20.000km bis 30.000km, allerspätestens nach 40.000km verschlissen - mit einem Kettenöler schaffen meine Ketten mind. 50.000km bis 60.000km. Mein Rekord war einmal eine, die die 80.000km geknackt hat. Und selbst die konnte ich letztens noch als "Notfall-Kette" für einen Wochenend-Trip recyceln - zum Glück hatte ich sie noch in der Ecke liegen. :up:
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Kettenöler COBRRA NEMO2

Beitragvon WobbleGod » 31.07.2020, 00:34

Hmmmm, du solltest Provision für deine Werbung verlangen. Jetzt muss ich mir auch einen bestellen :D
WobbleGod
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Motor, Getriebe, Ritzel & Kettensatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste