Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Froschuwe » 06.05.2018, 18:40

Ich möchte bei meiner PC 26 die Kühlflüssigkeit wechseln. Sollte ja wohl nicht das große Problem sein.

Nun steht aber im Wiki geschrieben:
"Wenn das System voll ist, wird der Motor gestartet und einige Minuten (unter Aufsicht!!!) laufen gelassen, bis sich der große Kühlkreislauf öffnet. Sollten nun Luftblasen aus dem Einfüllstutzen kommen, ist solange Flüssigkeit nachzufüllen, bis keine Luft mehr aus dem System kommt".

Bedeutet das der Tank zwischenzeitlich erst mal wieder aufgebaut werden muß ??
Froschuwe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Grim Reaper » 06.05.2018, 19:01

Klar, den Tank musst Du wieder montieren um die CB zu starten. Nachfüllen kannst Du die Kühlflüssigkeit bei Bedarf über den Ausgleichsbehälter; an den "großen" Einfüllstutzen musst Du dann nicht mehr dran...
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Wormser » 07.05.2018, 16:20

Die fehlende Flüssigkeit holt sich das System aus dem Ausgleichbehälter.Das füllst du wieder auf Max.
Wormser
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Chickenmarkus » 08.05.2018, 09:55

Wormser » 07.05.2018, 16:20 hat geschrieben:Die fehlende Flüssigkeit holt sich das System aus dem Ausgleichbehälter.Das füllst du wieder auf Max.

Aber nicht, wenn von der Erstbefüllung noch viel Luft im System ist. :kratz:
Klar, die Luft steigt im Kühlsystem nach oben und ein Teil davon wird durch Wärmeausdehnung in den Ausgleichsbehälter gedrückt. Die immer noch zurückbleibende Luft ist aber so kompressibel (im Sinne "kann ausgedehnt werden"), dass keine neue Kühlflüssigkeit beim Abkühlen vom Ausgleichsbehälter angesogen wird. Über den Ausgleichsbehälter kann also nur dann eine Entlüftung geschehen, wenn nur noch so wenig Luft im System ist, dass sie im warmen Zustand (nahezu) vollständig aus dem System gedrückt wird.

Deswegen lasse ich den Tank noch ab, wenn ich den Kühlkreislauf mit offenem Deckel entlüfte und Kühlflüssigkeit nachfülle, bis der Stand oben einigermaßen bleibt.
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Froschuwe » 08.05.2018, 10:08

Wie wird es denn nun richtig :shock:
Froschuwe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Chickenmarkus » 08.05.2018, 11:39

Auf der sicheren Seite bist du auf jeden Fall, wenn du den Tank ablässt, die Maschine mit offenem Kühlerdeckel laufen lässt und direkt auch dort oben nachfüllst.

Ob die Entlüftung in dem Maße auch über den Ausgleichsbehälter funktioniert, bin ich mir eben nicht sicher.
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Grim Reaper » 08.05.2018, 13:47

Doch, das funktioniert wunderbar - das mache ich immer so. Voraussetzing ist natürlich, das der Großteil der Kühlflüssigkeit bereits im System ist.
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Froschuwe » 08.05.2018, 14:10

So es ist geschafft. :up:
Ich habe es nun letztlich so gemacht wie Markus und Tobias es beschrieben haben. Hat wunderbar funktioniert. Danke für die Ratschläge. Aber eines müßt Ihr mir noch verraten - wie füllt ihr bei aufgelegten Tank Wasser nach ?? Habt Ihr den Benzin-und Unterdruckschluch verlängert ?
Ich hatte ganz langsam befüllt und die Schläuche gedrückt. Da kam schon ein bischen Luft raus. Nach dem sie dann gelaufen war, stand das Wasser Oberkante Verschluß - da habe ich zugeschraubt.
Froschuwe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Flyingbrick » 08.05.2018, 21:03

Bei keiner CB, die ich bisher in Arbeit hatte, war ein Entlüften nötig (bei den Hornets und anderen Hondas übrigens auch nicht).
Bis oben hin füllen, die Bläschen kommmen von allein, und dann den Ausgleichsbehälter bis MAX füllen.
Beim Auto mit seiner Heizung usw. ist das etwas anderes. Hier aber ist der Kühlerdeckel (oder bei der CB500 besser Thermostatdeckel) der höchste Punkt und so verwinkelt ist das System nicht.

Was das Laufenlassen angeht: Ich habe einen Tropf gebaut, über den ich das tanklose Motorrad mit Sprit versorge. Da habe ich einen belüfteten Tank mit einem Liter Volumen, Benzinhahn und Spritfilter. So komme ich an alles wunderbar ran, auch beim Synchronisieren.
Zuletzt geändert von Flyingbrick am 08.05.2018, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage Kühlflüssigkeit wechseln

Beitragvon Elbflorentiner » 08.05.2018, 21:44

Ja, mache ich genauso. kleiner Zusatztank aus einer alten Ölflasche gebastelt. Fast 1 Liter und die Cb läuft lange genug für`s warmlaufen oder /und synchronisieren.
Und ja, das System entlüftet sich von selbst. Auffüllen bis Einfüllstutzen - Unterkante. Kalten Motor starten, kurz laufen lassen. Luft tritt aus und Pegel sinkt wieder etwas. Dann Abstellen und wieder bis Unterkannte auffüllen, Deckel verschließen. Ausgleichsbehälter bis Max auffüllen. Fertig!

Ich habe meine dann noch zum Test mit geschlossenem ( da sehr heiß und hoher Druck !! ) Kühlsystem warmlaufen lassen, bis der Kühlerventilator ansprang ( also über 90 °C ) und anscließend abkühlen lassen und dann nochmal den Deckel vom Einfüllstutzen geöffnet, um den Kühglmittelstand zu prüfen. War i.O. Kann man sich also schenken !

Gruß, Dirk
Elbflorentiner
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast