Probleme mit der Bordelektrik / Batterie

Probleme mit der Bordelektrik / Batterie

Beitragvon sirn » 07.08.2018, 23:13

Hallo,

ich habe ein wenig Elektronik-Ärger mit meiner PC26: Aber von Anfang an: :roll:
Habe dieses Jahr zu Anfang der Saison bemerkt, dass das Licht während der Fahrt zwischendurch dunkler wird, zudem sprang die Maschine zum Teil schlecht an, als ob die Batterie fast leer wäre. --> Batterie wurde in der Winterpause zuvor gewechselt, also erstmal neu geladen, dabei ist das Discounter-Ladegerät kaputt gegangen, nicht aber, ohne nochmal ~16.5V für einige Zeit auf die Batterie zu geben, das konnte ich noch auf dem Ladegerät sehen, bevor ich vom Strom getrennt habe und es nie wieder anging.
Neues CTEK MXS 5.0 bestellt, Batterie damit geladen, kein Fehler angezeigt worden, Batterie wieder eingebaut.

Zusätzlich Regler auf Verdacht getauscht, neuen Zubehör Regler von eBay für 20€ erworben, mit Kühlpaste versehen und eingebaut.
Anschließend war die Problematik für einige Zeit (mehrere Monate) weg, nun ist das Motorrad aber erneut nur mit Müh und Not angesprungen. Also Batterie erneut ausgebaut, geladen, wieder kein Fehler am Ladegerät, kann ja aber alles nicht so bleiben.
Hab jetzt mit dem Multimeter folgende Werte gemessen:
Batterie zeigt nun voll geladen eine Spannung von 12,5-12,7V an.
Kriechstrom hab ich 1,1mA. (Laut Haynes-Buch normal bis max 1,0mA)
Spannung unter Last (5000 U/min): 13,7-13,8V.
Welche Spannung unter Leerlaufdrehzahl anliegt hab ich jetzt nicht gemessen, könnte ich morgen aber nochmal nachholen.

Nun steh ich als Nicht-Fachmann etwas doof dar, was die nächsten Schritte angeht:
Alten Regler wieder einbauen und erneut testen? Kriechstrom-Quellen angehen (Welche wären das?)? Batterie tauschen bei Verdacht auf Batterie-Schaden durch das defekte Ladegerät? (Batterie sollte ja voll geladen > 13V liefern)
Oder gibts noch irgendwas anderes, was es seien könnte?

Über Tipps und für Hilfe bin ich sehr dankbar! :)

Gruß,
Björn
sirn
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Probleme mit der Bordelektrik / Batterie

Beitragvon gmbo » 08.08.2018, 07:29

Hast du eine Navihalterung angeschlossen oder irgend etwas zusätzlich wie Kettenöler?
Du beschreibst die Batterie immer nur nach der Ladung. Die Spannung nach einer langen Pause ist interessanter für die Diagnose.

Als erstes um die Batterie zu testen würde ich eine Kapazitätsmessung machen.
Das ist einfach und testet real.
Also Batterie vollladen. Dann einen Verbraucher Glühlampe mit Leistung (z.B. Blinker 21 W ~ 1,75A) sollte ca 3 Stunden ohne Probleme leuchten. Ein Scheinwerfer 60W (5A) ca 1 Stunde.
Aber unter Kontrolle halten, sonst merkst du nicht wann es dunkler wird. Spannung sollte nicht unter 11V absinken.

Wenn sie die Zeiten übersteht, dann hat die Batterie noch mindestens 5AH.

Ansonsten schau mal ins Wki, da gibt es ein paar Tipps zu Problemen mit dem Anlassen.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Probleme mit der Bordelektrik / Batterie

Beitragvon Hondareiter » 08.08.2018, 09:18

Die Batterie mit 16,5V Zeitweise geladen ist zu hoch.
13,7 bis 14,5V ist eigendlich normal.
Der komplette Kabelbaum sollte auf oxidation überprüft werden, da das Licht zwischendurch
hell und dunkel leuchtet,alle Masseverbindungen richtig fest ? und sind alle Rahmenkontaktstellen
für die Massekabel blank.Lichtmaschine auch mal nachmessen ob diese noch genug Leistung bringt.
Wenn die Maschine Wochenlang nicht gefahren wird,sollte man die Batterie ausbauen,ist doch schnell gemacht.
Hondareiter
Stammuser
 
 


Zurück zu Elektrik, Elektronik, Scheinwerfer, Blinker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron