Grenzen gesperrt

Themen die mal nichts mit der CB 500 zu tun haben.

Moderator: Free-sky

Re: Grenzen gesperrt

Beitragvon Supertyp » 21.06.2017, 20:16

Was soll das werden, Reiner? Eine kontroverse Debatte? So wird das nichts!
Presi und ich, wir können da nur gelangweilt Gähnen. :P

Du musst schon eines der Themen festhalten, die durch deinem Kopf schwirren! Geht's um Grenzen, Rüstung, Katar, Regenwald, CO2 oder was? Dann das Kernproblem aus deiner Sicht extrahieren und kombiniert mit einer steilen These in die Arena schleudern. So geht das!
:)
Stimmts Presi? :mrgreen:
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Grenzen gesperrt

Beitragvon chaosracer » 22.06.2017, 09:06

Hast Recht, René.

Wahrscheinlich wäre ich genau so korrupt und bestechlich in der Lage der Politiker, wie wir es heute erleben, falls wir hin sehen. Ob ich Joschka Fischer übertrumpfen könnte, weiß ich nicht. "..Nach dem Ende seiner politischen Karriere war er beratend oder als Lobbyist tätig für Siemens, BMW sowie für die Energiekonzerne RWE und OMV (Nabucco-Pipeline). Er schreibt Gastbeiträge in Zeitungen..."
Es ist eben so, dass bereits seit den Römern oder früher das Kapital regiert. Die spanischen Eroberungen hat unser Herr Fugger finanziert - den Sonnenkönig.

Petry steht auch vor dem Aus, weil Rechte immer auch Materialisten sind und diese nicht gerne teilen. Denen gebe ich noch drei Jahre, zwei mehr als Donald Dumpf. Petry Adé, Ciao Afd...

Wer auf Geld pfeift, der muss es nachher schnorren gehen, so lange er keine eigenen Hühner und Tomaten hat. Die Welt ist schön aber schlecht organisiert.

Ich schreibe das Zeug hier doch nur für Menschen, die wie ich keinen Fernseher haben und nicht die Tagesschau sehen können, die noch am besten informiert.

In Libyen stagnieren die Preise für Sklaven aktuell. 200-400 kostet ein Mensch.
Zuletzt geändert von chaosracer am 22.06.2017, 09:06, insgesamt 6-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Grenzen gesperrt

Beitragvon Stjopa » 23.06.2017, 10:08

gouranga » 21.06.2017, 01:07 hat geschrieben:Die werden sich köstlich amüsieren über Zensursulas traditionsbereinigten Söldnertrupp. Wir wären nicht mal in der Lage uns vor einem Angriff aus Takka-Tukka-Land zu verteidigen.

Das erinnert mich jetzt an das Vertrauen der Österreicher in Ihr Bundesheer: "Wenn Liechtenstein angreift, können wir VoraRlberg vergessen."
Stjopa
Stammuser
 
 

Re: Grenzen gesperrt

Beitragvon chaosracer » 27.06.2017, 12:49

Jetzt müssen erst mal 300 Polizisten wieder nach Hause. Hamburg scheint denen nicht zu bekommen.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... ea0f0.html
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Grenzen gesperrt

Beitragvon Presi » 27.06.2017, 15:33

chaosracer hat geschrieben:Jetzt müssen erst mal 300 Polizisten wieder nach Hause. Hamburg scheint denen nicht zu bekommen.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... ea0f0.html

Ach was! Das ist da ganz normales Verhalten. Die beiden mit Abstand versautesten Menschen, die ich kennengelernt habe, sind zwei Polizeibeamte.
Der Skandal ist, dass da Leute von geschockt sind und wegen solcher Alltäglichkeiten nun die Beamten heimgeschickt werden.
Die sollten sich mal ihre Leute genauer ansehen und sich fragen, warum der Polizist nicht (mehr) als Respektperson gilt.
Muss ja auch am Auswahlverfahren liegen.
Vielleicht sollte man nicht mehr die mit der Brille wegschicken, sondern die, welche sozial inkompetent sind?
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Grenzen gesperrt

Beitragvon chaosracer » 28.06.2017, 03:06

Gerade wurde ich Zeuge einer Grenzkontrolle. Ich kam von Prag und hinter Tschechien wurde die AB gesperrt. Mich...hat man nicht kontrolliert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Grenzen gesperrt

Beitragvon chaosracer » 10.08.2017, 14:35

Den G20-Teilnehmern haben die Gegner leider mit ihrem dilettantischen Verhalten den Rücken gestärkt oder besser: sie haben deren Fehlverhalten und dunkle Machenschaften mit dem profanen Mäntelchen der Gewalt bekleidet. DUMM? Ja! Vorhersehbar? Auch! :wallb:

Und: arme, arme Polizei... :(

Kürzlich traf ich eine Teilnehmerin dieses Gipfels hier in Leipzig. Sie erzählte nicht ganz ohne Stolz von ihrer Protestaktion. Diese bestand darin, in HH anzureisen, aufgrund ihrer Frisur und ihres Aussehens von der Polizei bereits am Bahnhof begrüßt worden zu sein. Dieselbe geleitete sie dann auch gleich zurück zum Zug, der sie dann wieder nach Leipzig brachte. Hehehehehehehe... :D

Das Ganze nennen die "Leipziger Linke"...puuh. :beer2:
Zuletzt geändert von chaosracer am 10.08.2017, 14:35, insgesamt 2-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Grenzen gesperrt

Beitragvon Youltas » 31.08.2017, 23:16

Na also rein vom Aussehen und der Frisur her ... nunja ... aber scheint ja korrekt gewesen zu sein. Jetzt wurde ja auch der erste wirklich öffentlich veurteilt ... schlimm zu sehen, wie da noch lauter BEfürworter mit im Saal sind
Youltas
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Grenzen gesperrt

Beitragvon Stjopa » 01.09.2017, 10:44

Youltas » 31.08.2017, 23:16 hat geschrieben:Jetzt wurde ja auch der erste wirklich öffentlich veurteilt ... schlimm zu sehen, wie da noch lauter BEfürworter mit im Saal sind

Ja, ein kleines Licht.
Ein 21jähriger Holländer wird zweieinhalb Jahre weggesperrt, wegen "schweren Landfriedensbruchs, der gefährlichen Körperverletzung und des besonders schweren Angriffs auf Vollstreckungsbeamte". Er hatte zwei leere Bierflaschen auf einen gepanzerten Polizisten geworfen. Die gefährliche Körpervewrletzung war so gefährlich, dass der Polizist keine Behandlung oder Krankschreibung brauchte und so besonders schwer, dass ihn der Polizist danach selbst festnehmen konnte.
Achja, er hat sich danach in Embryonalstellung auf dem Boden zusammengerollt; das war gewaltsamer Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Dabei lag das Urteil von diesem Schill Junior noch deutlich über der Forderung des Staatsanwalts.
Stjopa
Stammuser
 
 

Re: Grenzen gesperrt

Beitragvon Presi » 02.09.2017, 00:25

Ich sehe grundsätzlich das ganze Prozedere sehr kritisch:
Gewalttätige Protestler, gewalttätige Prügeltouristen, gewalttätige Polizisten in Uniform und in zivil als Demonstranten "verkleidet", wohl gewalttätige V-Leute. Aufbauschende Medien, nicht rechtskonformer Akkreditierungsentzug vieler Journalisten und ein Urteil, das fast mittelalterlich anmutet.

Jedenfalls wurde von den weitgehend friedlichen, großen Demonstrationen als auch vom Inhalt ihrer Proteste und dem der G20-Entscheidungen abgelenkt. Ziel erreicht.
Das finde ich fatal und sehr schade, gerade aus Sicht der Aermsten auf diesem Planeten.

Ich kann nur dafuer werben, sich von den Nachrichten der konsumierten Medien weniger einseitig beeinflussen zu lassen. Erschreckend fuer mich, wenn nach solchen Gewaltexzessen das Volk laut Umfragen nach mehr Ueberwachung ruft. Kein Wunder, wenn die, die sich das wuenschen, bei der Eskalation mithelfen koennten. Teile des Staates genauso wie viele Extremisten, die den eskalierenden Konflikt mit dem Staat brauchen.

Mir tun die vielen friedlichen Beamten, die Hamburger der betroffenen Stadtviertel und die vielen friedlichen Demonstranten sehr leid.
Zuletzt geändert von Presi am 02.09.2017, 00:25, insgesamt 1-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu OffTopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste