Zahnriemen wechsel am Auto

Themen die mal nichts mit der CB 500 zu tun haben.

Moderator: Free-sky

Re: Zahnriemen wechsel am Auto

Beitragvon Flyingbrick » 18.01.2018, 10:46

Stjopa » Do 18.Jan, 2018 hat geschrieben:Sie müssen nur ein konkretes Angebot zur Wrack-Wertbestimmung vorlegen.

Nein. Was sie müssen, ist Geld bezahlen. Die Wertermittlung ist nicht Sache des Schädigers, sondern des vereidigten Gutachters.
Und über die weitere Verwendung des Fahrzeugs entscheidet allein der Eigentümer.

Nehmen wir folgende Situation an:
Dein Auto hat laut Gutachter einen Wiederbeschaffungswert von 10.000 Euro. Auch der Schaden beträgt genau 10.000 Euro, also ein Totalschaden. Der Gutachter ermittelt nun den Restwert des Wagens mit 1000 Euro, dazu befragt er auch ihm bekannte Aufkäufer der Versicherungen nach ihrem Gebot.
Nun willst Du aber das Auto, vielleicht einen Klassiker, selbst behalten und wieder aufbauen.

Die Versicherung des Schädigers kommt nun mit einem Aufkäufer der "Restwertbörse" um die Ecke. Der kauft im Jahr hundert Autos von der Versicherung auf und macht einen guten Preis, weil er noch so ein Auto hat und aus zweien eins machen will. Er bietet 2000 Euro dafür. Also schreibt Dir die Versicherung, Du sollst Dein Auto an diesen Händler verkaufen, andernfalls würde man Dir die 2000 statt der gutachterlich ermittelten 1000 Euro abziehen. Dieses Spiel läuft bei ausnahmslos jedem Totalschaden so ab.

Würde man der Argumentation folgen, ergäbe sich daraus, dass die Versicherung Dir vorschreibt, was Du mit Deinem (und nicht ihrem!) Auto zu tun und zu lassen hast. Verkauf es gefälligst, und zwar nicht an den Dir genehmen Käufer, sondern an unseren Mann. Da der Aufkäufer aber nur zeitlich befristet bereit ist, für ein Auto im Wert von 1000 Euro das Doppelte zu zahlen, würdest Du das Geld später und von anderen Käufern nicht mehr bekommen. Und das Auto hat immer noch einen Schaden von 10.000 Euro, die man hinein stecken muss, damit es wieder eben diese 10.000 wert ist.
Ich darf nicht, nur, um keine wirtschaftlichen Nachteile zu erleiden, gezwungen sein, das Fahrzeug gegen meinen Willen überhaupt zu verkaufen.

Und weiter: Der Aufkäufer weiß selbst, dass er einem sehr hohen Prozentsatz seiner Angebote gar nicht nachkommen muss. Gibt er zehn Angebote ab, verkauft vielleicht einer an ihn. Die Versicherung kann aber zehn Mal den Preis drücken. Ob sich das in einer sehr intensiven Freundschaft zwischen Versicherung und Aufkäufer ausdrückt, kann ich nicht sagen. Aber von der Hand zu weisen ist das nicht.

Mehr noch: wenn der Gutachter doch offensichtlich den Restwert viel zu niedrig geschätzt hat, weil er trotz Ingenieursstudium davon weniger versteht als ein Schadenssachbearbeiter, dann hat er sich auch beim Wiederbeschaffungswert "nach unten" geirrt. Ahnungslos, wie er als Gutachter ist, versteht sich.

Nein. Aus gutem Grund ist der Gutachter der zur Neutralität verpflichtete (!) Mittler zwischen den Parteien, die beide ihre eigenen Interessen vertreten. Sein Wort gilt, dafür ist er da. Und so sieht es auch der BGH.

Das weiß auch jede, wirklich jede Versicherung. Sie lebt aber gut damit, es immer wieder zu versuchen und einen möglichst hohen Prozentsatz der Geschädigten mit einer niedrigeren Zahlung "abzuspeisen".
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Zahnriemen wechsel am Auto

Beitragvon Hondareiter » 18.01.2018, 10:49

Die Inge hatte letzten Sommer in der Türe hinten links eine richtig grosse
Beule reingefahren,joh kann ja immer mal passieren :kratz:
Habe beim Autoverwerter eine super Türe in gleicher Farbe rostfrei für 70€ gekauft
und in ein paar Stunden eingebaut,man sieht wirklich nichts mehr.
Ich bin richtig froh das dieser Opel Mokka nicht in Inges Mini cooper rein gefahren
ist,speziel diese Auto`s kosten reperatur und Ersatzteile mässig sehr viel Geld.
Dieser Bums hätte die Karosse sehr beschädigt und eventuell bis 4500€ gekostet,
mal eben Stoßstange tauschen wäre nicht gegangen.
Und hier ist es beim Autoverwerter nicht immer so einfach mal eben ein gewisses
Gebrauchtteil zu ergattern.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Zahnriemen wechsel am Auto

Beitragvon Hondaslider » 18.01.2018, 11:01

ich seh schon ... die Michas blicken durch ... :up: :mrgreen:
Übrigens der Gutachter war von der Versicherung gestellt ;) . Ich hätte den auch ablehnen können aber ich müsste dann selbst für Gutachterkosten aufkommen. Die Übernahme der Kosten behielt sich die Vers. vor. Bei meiner alten Kiste war es mir wurscht. Der Oberschlaue kam von recht weit her. :fuckoff: Wir mussten nur zu einem bestimmten Zeitpunkt zuhause sein ( Fahrzeugbegutachtung :kratz: ) sonst hätten wir zusätzliche Fahrtkosten tragen müssen.


... uups ... das ist jetzt aber weit weg vom Zahnriemen wechsel ..... :D

Gruß
Michael
Hondaslider
cb-500.de User
 
 

Re: Zahnriemen wechsel am Auto

Beitragvon Flyingbrick » 18.01.2018, 11:16

Hondaslider » Do 18.Jan, 2018 hat geschrieben:ich seh schon ... die Michas blicken durch ... :up: :mrgreen:
Übrigens der Gutachter war von der Versicherung gestellt ;) . Ich hätte den auch ablehnen können aber ich müsste dann selbst für Gutachterkosten aufkommen.

Grins...das haben die nicht wirklich erzählt, nein?
Selbstverständlich darfst Du Dir den Gutachter aussuchen und die Versicherung muss diesen in vollem Umfang zahlen. Immer vorausgesetzt, wir reden von einem Haftpflichtschaden oberhalb der Bagatellgrenze von etwa 800 EUR.
Wir mussten nur zu einem bestimmten Zeitpunkt zuhause sein ( Fahrzeugbegutachtung :kratz: ) sonst hätten wir zusätzliche Fahrtkosten tragen müssen.

Ach, Du musst als Geschädigter dem Gutachter die Fahrtkosten zahlen? Micha, ich glaube, der letzte, der das gefordert hat, wurde mit dem Kopf nach unten vor dem Bundesgerichtshof aufgehängt. Was haben die Dir da erzählt???
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Zahnriemen wechsel am Auto

Beitragvon Hondaslider » 18.01.2018, 14:20

Flyingbrick hat geschrieben:Grins...das haben die nicht wirklich erzählt, nein?
Selbstverständlich darfst Du Dir den Gutachter aussuchen und die Versicherung muss diesen in vollem Umfang zahlen. Immer vorausgesetzt, wir reden von einem Haftpflichtschaden oberhalb der Bagatellgrenze von etwa 800 EUR.

... doch so ungefähr... " evtl Mehrkosten hierfür gehen dann zu Ihren Lasten " ...

Flyingbrick hat geschrieben:Ach, Du musst als Geschädigter dem Gutachter die Fahrtkosten zahlen? Micha, ich glaube, der letzte, der das gefordert hat, wurde mit dem Kopf nach unten vor dem Bundesgerichtshof aufgehängt. Was haben die Dir da erzählt???


Das war die Versicherung von einer Spedition. Die waren Rotzfrech. Da ging es darum dass wenn zum vereinbarten Zeitraum keiner von uns zuhause ist und der Gutachter den weiten Weg nochmal machen muss, ich dann das zahlen soll.
Nach einem leicht Emotionalen Gespräch mit der Versicherung und der Verursacher Spedition lief es dann ganz gut. ;)

Ach so ..Der Schaden wurde auf 3500€ beziffert. Der Wert meines Autos auf 2100€. Bekommen hab ich 1750€ ( nach Abzug des Wertes das mir ein Händler dafür geben wollte )
Hondaslider
cb-500.de User
 
 

Re: Zahnriemen wechsel am Auto

Beitragvon Hondareiter » 18.01.2018, 15:01

Der Unfallverursacher hatte einen Leihwagen von Sixt
Nach unserem Datenaustauch habe ich bei der Schadensregulierungsstelle
Der Sixt angerufen und hatte einen sehr freundlichen Herrn am Telefon
Der mir sagte das ich mir das selber aussuchen kann,ob mir Sixt einen zur
Verfügung stellen soll oder ob ich mir selber einen Sachverständigen Suche.
Da ich in Mönchengladbach also um die Ecke einen sogar mehrere Sind.
Habe ich das selbst in die Hand genommen.
Mit meinen Unterlagen wurde sofort die Zusage der Versicherung an den Sachverständigen
Heraus gegeben ich habe eine Abtritzerklärung unterschrieben und der
SACHVERSTÄNDIGE WIRD NUN Sofort von der Versicherung bezahlt.
So einfach geht das heute und alles andere ist Blödsinn oder Eigenmächtigkeiten
Gesetze die verschiedene Versicherungen machen um einen geschädigten
Angst und Bange zu machen
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Zahnriemen wechsel am Auto

Beitragvon Stjopa » 18.01.2018, 15:36

Ich hatte noch nie mit der Versicherung Probleme, wenn ich einen Schaden in der Werkstatt reparieern ließ, egal ob gegnerische Haftpflicht oder eigene Kasko.
Auch bei einem wirtschaftlichen Totalschaden nicht, bei dem ich das Wrack von em mir genannten Höchstbieter der Restwertbörse abjolen ließ.

IMMER Theater gab es, wenn ich den Schaden selbst reparieren wollte.
Da kenne ich aber auch genug Fälle, wo die Geschädigten von der Versicherung "ordentlich was rausholen" wollten.
Stjopa
Stammuser
 
 

Re: Zahnriemen wechsel am Auto

Beitragvon Hondareiter » 20.01.2018, 12:55

Das Gutachten ist angekommen mein alter Ford Focus
hat tatsächlich noch einen Wert von 3200€.
Da kann man sehen wenn man ein Fahrzeug ein wenig pflegt
und das erforderliche immer repariert,ist das ein kleiner Sparpott.
Bin sehr erfreut :up:
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu OffTopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: inazuma und 1 Gast