Kotflügel schief ?

Kotflügel schief ?

Beitragvon Eagle » 14.05.2018, 19:56

Hallo liebe CB-Gemeinde,

ich habe heute an meiner CB500 PC33 BJ1996 eine sehr unschöne Entdeckung gemacht. Und zwar ist mir aufgefallen, dass der Kotflügel vorne schief ist.
Das ich meine CB in eher schlechten Zustand gekauft habe und sie bei den zahlreichen Vorbesitzern schon einige Stürze und Umfaller erlebt hat, ist mir bewusst.
Ich bin auch gerade dabei sie nach und nach in einen herzeigbaren Zustand zu bringen. Nur kommt es mir so vor, als würde mir bei jeder Ausfahrt etwas neues auffallen was gemacht gehört. Wie oben schon erwähnt, ist mir heute aufgefallen, dass der vordere Kotflügel schief ist und das stört mich rein optisch schon sehr.

Meine Frage an euch ist: Ist der Kotflügel schief, weil die Gabel generell schiff ist?
Und wie kann ich das beheben?
Ich lasse nächste Woche in einer Honda-Werkstatt die obere Gabelbrücke tauschen, neue Lenkkopflager einbauen, den defekten Lenkanschlag reparieren und dabei wird auch (hoffentlich) der etwas schiefe Lenker korrigiert.
Ist es da nicht möglich auch den Kotflügel korrigieren zu lassen? (Schon klar das ist ne Werkstatt, deren Arbeit ist es Motorräder zu reparieren :wallb: )
Ich frage desshalb im Forum, weil der HH 115€ pro Stunde nimmt. Und ich schätze, wenn er den Kotflügel korrigiert, muss er das ganze vordere Rad ausbauen.
Was meint Ihr dazu was da generell am klügsten ist. Möchte auch keine Unsummen beim HH ausgeben.
Hier noch zwei Fotos:
2018051418591800.jpg
2018051418591800.jpg (32.47 KiB) 181-mal betrachtet
2018051418594000.jpg
2018051418594000.jpg (27.62 KiB) 181-mal betrachtet


Vielen Dank im voraus, Alexander
Zuletzt geändert von Eagle am 14.05.2018, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
Eagle
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Kotflügel schief ?

Beitragvon Grim Reaper » 14.05.2018, 20:02

Ich habe den Eindruck dass die beiden Gabelholme in sich etwas verdreht sind und der Fender deshalb schief ist. Wem dem so ist sollte sich das ganze durch die Demontage der Holme beim LKL-Wechsel mit anschließendem Wiedereinbau erledigt haben (so war es auch bei meiner nach einem Sturz).
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Kotflügel schief ?

Beitragvon Phil89 » 14.05.2018, 21:00

Kotflügel und Spannschraube der Vorderachse lösen, Vorderrad gegen eine Wand schieben und ein paar mal kräftig durchfedern, dann Spannschraube und Kotflügel wieder anziehen und schauen ob besser. "Gabel entspannen" schimpft sich das glaube ich.

Übrigens: Vorderrad ausbauen ist doch sowas von pillepalle.... Wagenheber vorrausgesetzt. Keine 10 Minuten ;)
Zuletzt geändert von Phil89 am 14.05.2018, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Phil89
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Kotflügel schief ?

Beitragvon Flyingbrick » 14.05.2018, 21:02

Hm. Dieses Motorrad vom Vertragshändler überholen zu lassen, katapultiert den Preis in die Nähe eines perfekten Motorrads. Allein die Gabelbrücke liegt bei fast 300 Euro. Und einen defekten Lenkanschlag kann man nicht "reparieren", er ist das Aus für den Rahmen. Da wäre ein schiefer Kotflügel für mich das Letzte, was interessiert. Verkauf das Ding so billig, wie Du sie vermutlich gekauft hast und kauf das beste Motorrad, das Du bekommen kannst. Das wird auch nicht teurer, aber erheblich besser.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Kotflügel schief ?

Beitragvon Eagle » 15.05.2018, 10:04

Danke für eure Antworten :up: :up: :up:

Grim Reaper:
Ich habe den Eindruck dass die beiden Gabelholme in sich etwas verdreht sind und der Fender deshalb schief ist. Wem dem so ist sollte sich das ganze durch die Demontage der Holme beim LKL-Wechsel mit anschließendem Wiedereinbau erledigt haben (so war es auch bei meiner nach einem Sturz).

Ich hoffe dass, das bei mir auch geht. Da wäre ich echt erleichtert :D

Phil89:
Kotflügel und Spannschraube der Vorderachse lösen, Vorderrad gegen eine Wand schieben und ein paar mal kräftig durchfedern, dann Spannschraube und Kotflügel wieder anziehen und schauen ob besser. "Gabel entspannen" schimpft sich das glaube ich.

Übrigens: Vorderrad ausbauen ist doch sowas von pillepalle.... Wagenheber vorrausgesetzt. Keine 10 Minuten ;)

Puhh.. bei meinem Geschick mache ich da sicher nur mehr kaputt. Bin nicht so ein Profi-Schrauber wie ihr alle. Aber danke für den Tipp :up:

Flyingbrick:
Hm. Dieses Motorrad vom Vertragshändler überholen zu lassen, katapultiert den Preis in die Nähe eines perfekten Motorrads. Allein die Gabelbrücke liegt bei fast 300 Euro. Und einen defekten Lenkanschlag kann man nicht "reparieren", er ist das Aus für den Rahmen. Da wäre ein schiefer Kotflügel für mich das Letzte, was interessiert. Verkauf das Ding so billig, wie Du sie vermutlich gekauft hast und kauf das beste Motorrad, das Du bekommen kannst. Das wird auch nicht teurer, aber erheblich besser.

Schau, es war wohl nicht die beste Entscheidung von mir, dieses Motorrad vor zirka einem Jahr zu kaufen. Habe damals 1000€ dafür bezahlt und fand anfangs auch dass es ein gutes Geschäft war. Erst als ich damit begonnen habe mir hier im Form Wissen anzueignen, bin ich mehr und mehr drauf gekommen, dass da schon einiges am Motorrad zu machen ist. Ich habe mittlerweile einiges an Geld in Teile investiert die ich noch nicht verbaut habe. Darunter sind ein neuer Tacho aus China (absoluter Müll :x: Das Ding ist dermaßen billig produziert worden), ein gebrauchter Tacho in wirklich gutem Zustand und mit nur zirka 10.000Km, neue Fußrasten vorne und hinten, eine (neue!) Heckverkleidung, Lenkkopflager, eine gebrauchte silberfarbene obere Gabelbrücke, eine Gabelbrückenmutter, chromfarbene Spiegel, eine fast neue Ritzlabdeckung, einen neuen Kupplungs und Bremshebel, einen neuen Scheinwerfer (Nachbau), neue Blinker, und noch ein paar Sachen
Ein neuer Auspuff kommt auch bald.
Wie du siehst habe ich schon einiges in Teile investiert. Ich habe mich dann vor kurzem dazu entschlossen, die Teile die ich nicht selbst einbauen kann, in der Honda-Werkstatt einbauen zu lassen. Die arbeiten laut meinem Bekanntenkreis wirklich gut und auch schnell. Ich müsste also nur die Arbeitszeit zahlen, da ich ja die Teile schon besitze.
Als ich den Termin in der Werkstatt ausgemacht habe, hat der Mechhaniker einen kurzen Blick auf meine CB geworfen und zum Lenkanschlag gemeint, dass er das wohl schweißen müsse. Aja... Pickerl wird dann auch gleich dort gemacht.
Ich habe wirklich nicht vor diese CB500 wieder zu verkaufen.
Eagle
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Kotflügel schief ?

Beitragvon Flyingbrick » 15.05.2018, 10:43

Ja, wenn er den Rahmen schweißen kann, ist das doch super. Hier würde er dafür vor Gericht kommen und der Prüfer wäre seinen Job los.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Kotflügel schief ?

Beitragvon Eagle » 15.05.2018, 11:10

Flyingbrick :
Ja, wenn er den Rahmen schweißen kann, ist das doch super. Hier würde er dafür vor Gericht kommen und der Prüfer wäre seinen Job los.


Wirklich?? :blink2: :blink2: :blink2: Wieso ist es denn verboten am Rahmen zu schweißen? Kenne leider nicht die Rechtslage in diesem Bereich in Österreich. In Deutschland ist das strafbar?
Eagle
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Kotflügel schief ?

Beitragvon Flyingbrick » 15.05.2018, 15:46

Ich habe, weil das Thema sicher viele interessiert, mal einen eigenen Beitrag daraus gemacht.
Klick!
Zuletzt geändert von Flyingbrick am 15.05.2018, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu Verkleidungen, Anbauteile und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast