Pflege des Cockpits, etc.

Pflege des Cockpits, etc.

Beitragvon Regret » 15.03.2017, 20:52

Hallo,

nachdem ich mich ausgiebig hier durch die Pflegehinweise gelesen hab, hab ich mir mal nachdem ich es hier öfter laß, die Sonax Polish & Wax Politur in schwarz geholt und wollte am Samstag, wenn ich den Sekundärluftfilter gewechselt habe, meiner CB eine Massage gönnen :). Ich hab außerdem mal eine Sitzbank-Pflege von S100 beim Polo mitgenommen. Die war nicht sehr teuer und dachte, ich probier sie mal aus ;).

Kann ich das Cockpit wie Lichtschalter etc. ruhigen gewissens mit normalem Cockpit-Spray reinigen? Und mein Lichtschalter geht etwas schwer, sollte ich den mal abschrauben oder reicht da ein Spritzer WD40 oder so?

Ich wollte außerdem gleich mal den Absetzschlauch leeren. Gibt es nochwas, das man unbedingt mal überprüfen oder reinigen/pflegen sollte?

Viele Grüße.
Regret
cb-500.de User
 
 

Re: Pflege des Cockpits, etc.

Beitragvon wollaa » 23.03.2017, 22:31

Noch was zu prüfen ? Ja :
ReifenLuftdruck !
Vorne 2,1 o. 2,4 hinten 2,5 o. 3,0 je nach Außentemperatur - Ges.Gewicht - Fahrgefühl !!
es gibt Fahrer die sogar nach Inspektionsintervalle pflegen

Für Cokpitpflege und Kunststoffteile ist AmorAll sehr empfehlenswert ca. 8 - 15 €
- ist der Kunststoff völlig ausgeblichen evt. schw. Schuhcrem oder andere Tricks

Dein Lichtschalter+Notaus ebenso Blinkerschalter hat eine Menge von
2 Schrauben - lohnt sich da die Mühe nachzuschauen ?
wollaa
cb-500.de User
 
 

Re: Pflege des Cockpits, etc.

Beitragvon Grim Reaper » 24.03.2017, 13:57

Vorsicht vor generellen Luftdruck-Empfehlungen! Es kommt auf den Reifen an, den Du fährst (der BT z.B. verträgt ohne Probleme 3,0 bar) und, noch viel wichtiger, auf das subjektive subjektive Gefühl von Dir, ob der Luftdruck auch "passt". In den verschiedenen Reifen-Threads findest Du erprobte Werte für so ziemlich jeden Reifen.
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Pflege des Cockpits, etc.

Beitragvon chaosracer » 24.03.2017, 14:41

Für das Cockpit tut es normalerweise Silikonspray - 2€ bei Aldi und hält ewig (def. ewig=10 Jahre). Für harte Fälle nehme ich Vaseline und lass es wirken.
Die Sonax-Produkte sind sehr gut, aber kosten etwas.
Zuletzt geändert von chaosracer am 24.03.2017, 14:41, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Pflege des Cockpits, etc.

Beitragvon Phil89 » 07.04.2017, 09:16

ArmorAll. Nix anners.
Phil89
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Pflege des Cockpits, etc.

Beitragvon MightyChris » 07.04.2017, 11:32

Haha regen und ab und an Eimer Spüli ;p ja gut, Kontakte Leitungen usw Pflege ich mit SilikonspraY.
MightyChris
cb-500.de User
 
 

Re: Pflege des Cockpits, etc.

Beitragvon axelw » 27.04.2017, 21:42

Mein Tip ist Owatrol Öl, das macht den grau verwitterten Kunstoff wieder dunkel und eine Anwendung hält 2-3 Jahre wenn das Motorrad normalerweise in einer Garage oder unter einem Carport steht. Sieht auch nicht so fettig aus wie Vaseline oder Silikonspray. Das sieht einfach aus wie der Kunstoff im Neuzustand. Owatrol gibt es als Spray oder flüssig. Einsprühen (dünn) mit einem Lappen verteilen, nach 10 Min. gewissenhaft abreiben. Super Ergebnis. Ist auch ein guter Feuchteschutz für Metalloberflächen zb. Schraubenköpfe die schnell gammeln, Aluminiumoberflächen etc. ich verwende es für alle Kunstoffoberflächen wie Bowdenzüge, Tachogehäuse, Luftfiltergehäuse, Kettenschutz, Spritzschutz hinten, aber auch die Lenkerarmaturen, Bremsflüssigkeitsreservoir etc.. Eventuell getränkte Lappen offen draußen trocknen lassen wg. Wärmeentwicklung (ähnlich wie bei Leinöl).

Falls Schalter/Kontakte schwergängig werden, machen Sie das oft wegen verharztem Fett, das auch gerne von wiederholten WD40 Einsätzen herrührt (mir so geschehen), probieren Bremsenreiniger hineinzusprühen Schalter mehrfach betätigen wieder mit Bremsenreiniger fluten und Spülen, abtrocknen lassen (Pressluft beschleunigt das abtrocknen, falls zur Hand) dann hinein sprühen von Kontakt 60 (Kontakt Chemie) das reduziert Oxidationen an den Kontakten und hinterlässt einen Korrosionsschutz, hat bei mir nachhaltig geholfen. Falls es immer noch schwergängig ist die Kunstoffgehäuse öffnen und beim spülen mit einem Q-Tip, Pinsel, etc. beim Auswaschen nachhelfen, dann wieder die Behandlung mit Kontakt 60.
axelw
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu Lack, Wartung, Polster & Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron