YSS RD222-350P-20-X Federbeine

YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon Tomek88 » 05.06.2017, 10:50

Ja ich weiß es wurde schon viel über YSS Federbeine geschrieben, aber leider konnte ich nicht wirklich Erfahrungen über die RD222-350P-20-X finden. Ich selber hatte bereits die RE302-350T-20 verbaut empfand diese aber leider als zu hart auf schlechten Straßen die leider bei mir in der Umgebung oft vorkommen. Meine Frage nun sind denn die RD222 komfortabler ? Habe aktuell wieder die originalen Federbeine verbaut, die mir allerdings bei schnellen Kurvenwechseln etwas zu un präzise sind. Ich bitte um Erfahrungen und danke euch schonmal! :up:
Tomek88
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon Grim Reaper » 05.06.2017, 12:04

Grim Reaper » 25.09.2015, 20:01 hat geschrieben:Erstmal warmfahren - kurz den Berg hoch und schon geht's gemächlich in die ersten Kurven. Hmm, angenehmes Kurvengefühl, sie "schleudern" nicht so sehr wie die Originalen. Ein bisschen Geradeaus, die ersten Unebenheiten bügeln sie sanft weg. Bei schlechterem Belag hoppeln sie mir aber noch zu sehr, also rechts ran und nachjustieren. 100kg in voller Montur sind halt schon ein bisschen mehr als das Durchschnittsgewicht. Weiter geht's, erstmal wieder geradeaus und gezielt Gullideckel und (vertretbare) Risse im Asphalt mitnehmen. Ich merke einige der größeren Unebenheiten zwar schon, aber solche Schläge wie mit den Originalen kriege ich nicht mehr hin, egal wie rabiat ich fahre. Die letzten 10 km geht's fast nur noch von Kurve zu Kurve, bei schnellen rechts-links-Wechseln zeigen sie mir noch einmal was sie können (oder was die Originalen Federn nicht konnten) - so macht Kurven fahren Spaß! Ein letzten Teilstück mit miserablem Asphalt: Hier merke ich deutlich die Grenzen der günstigen Variante; ich spüre den Einschlag vorne (noch originale Gabelfedern) und kurz darauf den leichteren Einschlag hinten (nicht durchgeschlagen, aber schon ein spürbares Einfedern). Nicht gut - aber eben auch nicht so schlecht wie mit den Originalen.

Ich kenne zwar den Unterschied zw. Wilbers- und IKON-Federbeinen nicht, aber den von Markus beschrieben Unterschied IKON-YSS kann ich bestätigen. Man merkt den Preisunterschied zwar schon, aber im Vergleich zu den Original-Federbeinen sind sie immernoch um Längen besser. Für diejenigen, die immernoch ein Original-Fahrwerk haben aber wenig Geld ausgeben möchten/können sind sie auf jeden Fall empfehlenswert.
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon Presi » 05.06.2017, 14:43

Kann man die YSS nicht mit Federn geringerer Federrate ausstatten? Wenn du wenig wiegst und komfortabler fahren magst, wäre das ne Lösung. Ansonsten werden die YSS regulär wohl alle mit 17-25er Federn ausgestattet, also was die Federung angeht, gleich.
Haben wir hier aber schon in ein paar Threads geschrieben, v.a. axelw. Glaube, die schwächeren Federn sind 13-18er (N/mm).
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon Tomek88 » 05.06.2017, 17:58

hmm naja ich wiege 84 Kg und das ohne Kombi und Helm.
Tomek88
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon chaosracer » 06.06.2017, 00:08

Eigentlich müssten deine Yss wesentlich bequemer sein als die Originalen. Hast Du vielleicht zu viel Federvorspannung eingestellt?
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon Tomek88 » 06.06.2017, 07:16

Ich kann mich leider an die genaue Einstellung nicht mehr erinnern, da ich die RE's Sommer 2016 wieder ausgebaut habe. Ich weiß allerdings das ich viel mit der Vorspannung rum probiert habe ohne wirklich viel Unterschied zu spüren. Also meine originalen Federbeine fühlen sich wesentlich angenehmer an als die RE YSS. Ich habe nun gehofft, dass sich die RD YSS sanfter anfühlen werden aufgrund der anderen Dämpfer Befüllung?
Tomek88
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon RPM5000 » 06.06.2017, 09:33

Auch wenn es Federvorspannung heißt: Eine Änderung derselben, macht das Fahrzeug weder härter noch weicher.
Die Vorspannung hat keinen Einfluss auf das Dämpfungsverhalten. Es wird lediglich das Heck angehoben oder abgesenkt. Der Schwerpunkt also Richtung Vorderrad oder Hinterrad verlagert.
Dadurch wird das Handling und der Negativfederweg beeinflusst. Generell gilt: Negativfederweg = 1/3 Gesamtfederweg ist ein guter Ausgangspunkt.
Willst du dass Moped bezüglich des Federungs- und Dämpfungsverhalten ändern, dann bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als Dämpfer mit einstellbarer Zug-/Druckstufe einzubauen.
Übrigens: Welche Reifendrücke hast du?
Zuletzt geändert von RPM5000 am 06.06.2017, 09:33, insgesamt 1-mal geändert.
RPM5000
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon Tomek88 » 06.06.2017, 09:48

Ja genau so hatte ich das mit der Vorspannung auch im Kopf. Wäre echt super wenn hier jemand auch antworten könnte der die RE und die RD Version der YSS gefahren hat und einen Vergleich der Härte schildert. Welche Dämpfer würdet ihr mir anstelle der RD empfehlen wo ich de Zug und Druckstufe einstellen kann?

Posting automatisch zusammengeführt: 06.06.2017, 09:48

Ich fahre die BT 45 vorne mit 2,5 bar und hinten mir 2,8 bar
Zuletzt geändert von Tomek88 am 06.06.2017, 09:48, insgesamt 1-mal geändert.
Tomek88
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon RPM5000 » 06.06.2017, 10:03

Hallo Thomas,
die beiden YSS Dämpfer haben die gleiche Federkennlinie 46-17-25-220. RD-222: Vorspannung über Rasterpunkte. RE302: Vorspannung stufenlos.
Somit ist kein Unterschied im Dämpfungsverhalten zu erwarten.
Ich habe mir damals die IKON 7610 geholt. Dort ist die Zugstufe 4-fach verstellbar. Vorspannung über Rasterpunkte.
Bin zufrieden damit. Deutlich besser als Original.
RPM5000
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon Presi » 06.06.2017, 10:46

Nee, die Ikons sind nun wirklich bretthart - da nützt auch die Zugstufeneinstellung wenig.

@Tomek: Die Serienfederbeine sind sowohl in Sachen Federhärte als auch in Sachen Dämpfung komfortabel ausgelegt. Das ist heute aber nicht "in" und Fahrwerke werden meist eher als gut bewertet, wenn man mit ihnen beim sehr schnellen Fahren möglichst stabil unterwegs ist, das widerspricht einem großen Komfort, zumindest was grobe Stöße angeht.

Bei Vorspannungsveränderung würde ich aber nicht nur von Heckhöherlegung sprechen. Fahrt mal gedanklich mit null Negativfederweg (also krass vorgespannt). Das ändert das Ansprechverhalten ungemein, speziell beim Ausfedern. Und die Rastpunkteverstellung kann man voll nutzen, bei der stufenlosen Einstellung der REs liegen im schwach vorgespannten Bereich lt. Flyingbrick die Versteller unter der Heckverkleidung.

Was dein Problem bei den RE gewesen ist, weiß ich nicht. Die verbaute Federhärte passt da aber zu deinem Gewicht, die Serienfederbeine sind da eher zu schlaff. Es kann aber auch sein, dass du die Dämpfung negativ beurteilst. Evtl. ist die Druckstufe zu straff ausgelegt gewesen. Die RDs sind erstaunlicherweise hier noch nicht breit diskutiert worden, ob deren simples Dämpfungssystem eher straff oder eher weich ist, weiß ich nicht. Schreibe da dochmal den Importeur an...

Mal noch nen Gedankengang: Man könnte ja theoretisch als Komfortsuchender die 380er Federbeine nehmen, die haben auch mehr Federweg, und diese mit den weichen Federn bestücken lassen. Tieferes Einsinken beim Aufsetzen ist bei mehr Federweg ja richtig, da noch viel Poisitivfederweg bleibt und man hat ziemlich sicher mehr Komfort. Und dank ABE geht es ja mit den 380ern. Allerdings sollte man sich der Nachteile bewusst sein, wenn die Federbeine kein Serienformat mehr haben.

Verstellbare Zug-/Druckstufe kostet und evtl. kann man nur zwischen hart, sehr hart und ultrahart wählen, wenn man erwartet, dass man wie ne Sänfte über Unebenheiten drüberbügelt.

Reifendruck ist sehr hoch, aber die aktuelle Werksangabe seitens Brigdestone: 2,5/2,8. Dagegen ist ja der Hondawert 2,0/2,25. Das macht sicher im Abrollverhalten etwas aus. Ich würde auch mal mit dem Reifendruck rumprobieren, evtl. bis auf den Wert seitens Honda runter. Fühlst du dich damit nicht wohl, wieder etwas rauf.
Zuletzt geändert von Presi am 06.06.2017, 10:46, insgesamt 1-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon RPM5000 » 06.06.2017, 10:56

Hallo Thomas,

nehme mal den Reifendruck, wie er von Honda im Handbuch empfohlen wird. 2,5 v. 2,8. h. sind eher die generellen Daten von Bridgestone und sicherlich nicht für jedes Moped und jeden Fahrstil ideal.
Ich bin leicht über deiner Gewichtsklasse und nehme die Daten für Soziusbetrieb.
RPM5000
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon Tomek88 » 06.06.2017, 11:20

Das ist schonmal sehr informativ und ich danke euch sehr für die bisherigen Antworten! Top :up:

Posting automatisch zusammengeführt: 06.06.2017, 11:20

Ich überlege trotz wohl gleicher Federn wie bei den RE's die RD's wegen der anderen Dämpfer mal auszuprobieren in Kombination mit weniger Reifendruck könnte ich vielleicht glücklich werden.
Zuletzt geändert von Tomek88 am 06.06.2017, 11:20, insgesamt 1-mal geändert.
Tomek88
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS RD222-350P-20-X Federbeine

Beitragvon Tomek88 » 10.06.2017, 17:17

Wie rum müssen die Federbeine eingebaut werden? Die Öl Kammer ist logischerweise unten wie bei den originalen, aber unten das Auge für die schraube ist zur einen Seite versetzt... Ich kann sie so dran schrauben, dass ich die YSS Aufkleber außen habe dann ist allerdings wenig Platz zwischen Auspuff und Federbein oder ich baue die Dämpfer anders rum ein??? Dann sind die YSS Aufkleber allerdings Felgen seitig was nicht viel Sinn macht ? Bei der RE Version war das Auge unten auf der gleichen Achse wie das Auge oben hier ist es anders... Die KBA Nummern sind in der jetzigen Lage nicht mehr sichtbar da sie hinter der Heckverkleidung sind.
Zuletzt geändert von Tomek88 am 10.06.2017, 17:17, insgesamt 2-mal geändert.
Tomek88
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu Fahrwerk, Federbeine, Gabelfeder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste