YSS Federbeine an der CB500

YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Zaziki » 23.06.2015, 14:15

Dieser subjektive Erfahrungsbericht soll dazu dienen, ein Eindruck über die noch etwas unbekannten YSS Dämpfer zu bieten.

Das original Fahrwerk ist ja nun nicht für Präzision auf der Straße bekannt, als ich die CB von chaosracer mit Wilbers-Fahrwerk mal bewegen durfte, wusste ich, ich will mehr.
Eine Woche später habe ich mir die Dämpfer (RE302-350T-20) doch spontan einfach bestellt.

Da mir Reiner in dem Zuge direkt seine Hilfe beim Einbau anbot (Vielen dank nochmal dafür!) waren die Dämpfer auch schnell eingebaut.
Bei der Montage sollte ein Messschieber vorhanden sein, da der Hersteller unterschiedlichste Metallhülsen dazuliefert und man die passende eben ermitteln muss.

Nach der Montage ging es also zur Probefahrt.
Reiner hatte direkt (nach ein paar Umwegen :D ) die perfekte Teststrecke ausfindig gemacht.
Wir sind durch ein langgezogenes Dorf, mit einer der schlechtesten Straßen die ich lange gesehen habe, immer wieder auf und abgefahren. Teilweise deutlich schneller als die Empfehlung :oops: .
Die Dämpfer fühlten sich dabei deutlich besser als das original Fahrwerk an. Das ruppeln und hüpfen am Heck bei Bodenwellen war völlig verschwunden.
Vergleicht man die Dämpfer mit den Wilbers von Reiner, sind sie merkbar weicher. Sie kleben nicht ganz so pervers schön wie die Wilbers auf der Straße.
Es fühlt sich eher an, als wären annähernd alle Unebenheiten weggebügelt.

Natürlich ist das eine subjektive Beschreibung, ich jedenfalls bin total zufrieden, gerade in Bezug zum Preis. :rock:

Verstellbarkeit:
Die Beine lassen sich per Gewinde in der Federvorspannung verstellen, den Dämpfer selbst kann man nicht verstellen.

Preis: rund 185€! :up:

Bild der YSS Federbeine
Zuletzt geändert von gmbo am 23.06.2015, 16:13, insgesamt 5-mal geändert.
Zaziki
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Chickenmarkus » 23.06.2015, 14:50

Zaziki » 23.06.2015, 14:15 hat geschrieben:Vergleicht man die Dämpfer mit den Wilbers von Reiner, sind sie merkbar weicher. Es fühlt sich an, als wären annähernd alle Unebenheiten weggebügelt.

Wilbers ist nun natürlich eine ganz andere Hausnummer, nicht nur was den Preis angeht. Interessant wäre deswegen, wie sie im Vergleich zu den Ikons abschneiden. Vielleicht magst du ja mal meine ausprobieren, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Hast du in der Gabel auch schon andere Federn drin?
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Zaziki » 23.06.2015, 15:21

Ich habe die Wirth Federn drin.

Gerne.
Zaziki
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Presi » 23.06.2015, 15:28

Weicher ist ja nicht unbedingt schlechter.
Wilbers-Federbeine sind bekannt dafür, auch bei hohem Tempo Fahrstabilität zu gewährleisten, da bedeutet ein weicheres Ansprechen oft Unruhe. Zudem verbauen die viel lineare Federn, die über den gesamten Weg praktisch gleichmäßig federn.
Kann sein, dass chaosracer die hat.

Die YSS sind - siehe Bild- stark progressiv gewickelt. Das spricht eher für mehr Fahrkomfort und Glattbügeln von miesen Pisten. Bei starker Kompression kommen sie in den Bereich mit anderer Federrate und schützen so vor dem Durchschlagen.
Das sind die Federbeine von Showa (Serie) und Ikon auch, nur sind da die Ikons mit insgesamt mehr Federhärte unkomfortabler, man kann aber wenigstens die Dämpferstufe teilweise einstellen.

So ein Vergleichstest wäre ne tolle Idee. Ab zum Forumstreffen!
Aber erstmal Danke für den Bericht!
Zuletzt geändert von Presi am 23.06.2015, 16:31, insgesamt 3-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

W. strikes back

Beitragvon chaosracer » 23.06.2015, 16:09

Auch die Wilbers sind progressiv gewickelt, optisch sehen sie den Federn der YSS sogar ähnlich. Meine habe ich aber von Werk aus auf sportliches Touring einstellen lassen, anfangs sind sie erst mal bequem, dann aber werden sie härter. Nachdem ich mit Zazikis Moped über besagte Hoppelstrecke fuhr, war auch ich sehr angetan von dem bequemen Fahrverhalten seiner CB mit YSS und Würth und habe darauf hin meine Zugstufe um 2 Klicks weicher gestellt, was auch bei mir den Fahrkomfort bei solch einem Acker erhöhte. Nicht, dass der Reifen vorher gehoppelt wäre - so etwas habe ich nie erlebt - man hatte nur die Unebenheiten mehr gespürt als mit Zazikis Moped. Seine YSS dämpfen in diesem Bereich wirklich sehr schön und auch in schnellen Kurven halten die das Moped sehr ruhig und sicher auf der Straßen. :up:
Ich habe mal versucht, seine CB in einer hügeligen Kurve ein wenig in Verlegenheit zu bringen, was mit den Showas sehr leicht gelingt. Nein, die Jungs leisten gute Arbeit. Ab einer gewissen Geschwindigkeit kann man das Heck der CB mit Originalfahrwerk in schlechten Kurven sehr leicht zum driften bringen; da hat sich was gebessert. :P
Wäre man allerdings mit Sozius und Gepäck unterwegs, hätten sie wohl einiges mehr zu tun, als Wilbers. Auch das haben wir getestet...nicht mit voller Federvorspannung aber immerhin. Wilbers schlagen niemals durch! Mit zwei Mann auch dem Moped hüpfend haben wirs nicht geschafft. Und würde man wollen, könnte man die auch in ein ganz bequemes Cruising Fahrwerk verwandeln, was dann aber die sportlichen Qualitäten mindern würde.

Zazikis Beschreibung deckt sich eigentlich mit meiner. Mit dem Einbau dieser Dämpfer in Kombination mit Wirth Federn in der Gabel hat Zaziki die Fahrwerkseigenschaften seiner CB um ein Mehrfaches verbessert. Wer am Wochenende flott über die Landstraße möchte, fühlt sich mit den YSS sicherer und wird auch nicht mehr so geschüttelt, wie mit unserem Original. Auch in Kurven mit schlechtem Fahrbahnbelag machen sie gute Arbeit. Je nach Gewicht des Fahrers muss man allerdings die Federvorspannung anpassen, was hier positiver Weise ohne den Abbau der Heckverkleidung sehr schnell vonstatten geht.
Wie Chickenmarkus schon schreibt, sind Wilbers allerdings eine andere Hausnummer. Wer es knallen lassen möchte oder gar die Rennstrecke aufsucht, eine dicke(n) Freund(in) hat und viel Gepäck, dem kann ich Wilbers aller-allerwärmstens empfehlen. In den 6 Monaten, die ich die fahre, teils mit Sozia, kann ich nur Gutes berichten. Das Hinterrad blieb immer, wo es sollte: auf der Straße. Diese Investition werde ich wohl sobald nicht bereuen – auch die Verarbeitung und Service sind prima.
In den meisten Fällen jedoch tun es wohl auch welche, die man für viel weniger Geld kaufen kann. Das finde ich schön!
Zuletzt geändert von chaosracer am 23.06.2015, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Zaziki » 23.06.2015, 16:21

Die Leistung der Wilbers wollte ich auch keinesfalls in Frage stellen, dein angepasster Titel passt gut :D

Das Originale Fahrwerk ist so lala, die Yss sind schon ehrheblich! besser, die Ikon kenne ich (noch nicht) und die Wilbers sind der absolute Oberhammer.
Zaziki
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon chaosracer » 23.06.2015, 16:42

Ich habe dir ja bereits gesagt, dass mir deine sehr gut gefallen. Und außerdem habe ich das mal in den Taschenrechner eingegeben: 899 : 184 , da hat der 4,88 gesagt. Klar, kauft man bei TW, ändert sich da noch was. Ansonsten finde ich, ist das schon ein Argument. Ich würde mich freuen, wenn deine nun auch noch durchhalten. Für Menschen mit weniger Mitteln, oder solche, die einfach nicht ganz so verrückt sind, wäre das nämlich eine prima Alternative.
Und dass man für den Preis eines Reifensatzes die Fahrwerksqualitäten überhaupt verbessern kann, finde ich schon sehr beachtlich.

Presi darf zum FT gerne mal testen. Dann möchten wir aber einen "gewohnt guten" Bericht lesen, ok?! ;)
Zuletzt geändert von chaosracer am 23.06.2015, 16:42, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Presi » 23.06.2015, 16:45

Dass die Wilbers das wahrscheinlich Beste an der CB sind, stellt niemand ernsthaft infrage.

Nur sehe ich Federelemente auch gern aus einer anderen Perspektive als bspw. Profitester, denen Bodenhaftung und Stabilität überaus wichtig ist, aber nicht die Fahrt mit 30 über zerfurchtes und welliges Kopfsteinplaster.
Als Großstädter, der hin und zurück inzwischen je nach Wochentag und Uhrzeit erstmal 2 Stunden fahren muss, bis man mal auf eine normale Landstraße kommt, sehe ich eben auch die Federung auf miesen Straßen beim Mitschwimmen im großstädtischen Verkehr als sehr relevant. Und da waren die sonst zwar miesen, im Soziusbetrieb durchschlagenden Showas richtig gut. Stabilität ist da praktisch irrelevant und schaukelige Federung einfach angenehm. Für mich persönlich, da vermisse ich die etwas.

Dagegen finde ich manch Fahrwerk, mit dem man zwar bei 150 Rasten kratzen kann, das aber bei jeder Asphaltwurzel von der Dämpfung das schaukelige Federn verboten bekommt, nicht immer gut.

Anders ist das bei schneller Fahrt, viell. mit Gepäck und welligem Asphalt: Da ist eine schaukelige Federung ein Sicherheitsmanko und da sind die Wilbers sicher topp.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon chaosracer » 23.06.2015, 17:10

Auch Wilbers lässt sich für die von dir genannten Bedingungen einstellen. Das finde ich dann allerdings, wie eine Fireblade mit 27PS zu fahren - öde. Aber es geht!
Zuletzt geändert von chaosracer am 23.06.2015, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon sluus » 23.06.2015, 21:31

Ich habe seit eine woche auch diese YSS Federbeine.
Hervor hatte ich noch die originale Federbeine.
Es ist ob ich ein andere Motor habe.
Auch ich bin zufrieden.

sluus
sluus
cb-500.de User
 
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Hondareiter » 23.06.2015, 21:44

sluus » 23.06.2015, 21:31 hat geschrieben:Ich habe seit eine woche auch diese YSS Federbeine.
Hervor hatte ich noch die originale Federbeine.
Es ist ob ich ein andere Motor habe.
Auch ich bin zufrieden.

sluus


:up: :ddaumen: :ddaumen: :beer2:
Hallo Sluus wie ist es mit deiner CB 500,keine Geräuche mehr im Motor und Maschine
läuft gut.Gruss Chris
Zuletzt geändert von Hondareiter am 23.06.2015, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon sluus » 23.06.2015, 21:55

Hallo Chris,

Das Geräusche in zweiten Gang ist noch immer da.
Man hört es nur Bergauf.
Ich habe gelernt, das Geräusch zu ignorieren. :D

sluus
sluus
cb-500.de User
 
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Hondareiter » 23.06.2015, 21:59

Merkwürdige Sache,hast Du mal etwas dickeren ÖL 20 W 50 probiert,
jetzt im Sommer ist der sehr schnell dünn wie Wasser.
Hondareiter
Stammuser
 
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon sluus » 23.06.2015, 22:38

Ich glaube dickere Öl ist nicht die Lösung.
Es ist nur die zweite Gang.
Jetzt ist 83000 auf der Tacho.
Ich habe 33000 davon mit gefahren und es ist nicht lauter geworden. :roll:
Darum fahre ich noch immer weiter mit der CB :up:

sluus
sluus
cb-500.de User
 
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon badwolf » 20.07.2015, 21:09

So, nachdem ich jetzt ca. 1200 Km mit den YSS Federbeinen (RE302-350T-20) zurück gelegt habe, mal ein kleiner Bericht dazu.
Zuvor hatte ich schon einmal IKON Federbeine verbaut, mit denen ich allerdings nicht sonderlich glücklich wurde.
Da ich recht leicht bin (65Kg) waren mir die IKON Federbeine in Verbindung mit unseren schlechten Straßen oder nennen wir es lieber einmal Flickwerk einfach viel zu unkomfortabel.
Die CB ist damit des öfteren bei zügiger Fahrweise gesprungen und hat an Grip verloren.
Mit dem Original Schaukel Fahrwerk von Showa neigte die CB mehr dazu mit dem Heck ein wenig zu driften (enge Kurven und zügige Fahrweise) desweiteren setzten in nahezu jeder engeren Kurve die Angstnippel an den Rasten auf wenn das Heck ein wenig einfederte.
Nachdem ich mit den YSS die richtige Einstellung der Federvorspannung gefunden hatte, muss ich sagen ich bin mit den Federbeinen bis jetzt sehr zufrieden! :up:
Unebenheiten werden sehr gut geschluckt, die Angstnippel setzen bedeutend später auf und mir kommt es so vor als hätte das Hinterrad bedeutend mehr Grip. :respekt:
Das Pendeln bei hohen Geschwindigkeiten und Vollgas in Autobahnkurven ist zwar nicht vollkommen verschwunden aber deutlich besser geworden. (Hier muss ich sagen waren die IKON Federbeine etwas besser.)
Kurzum die 180€ für das Fahrwerk waren eine sehr gute Investition und haben das Fahrverhalten deutlich verbessert.
Wenn die Federbeine jetzt auch noch auf dauer durchhalten muss ich echt sagen HUT AB bei diesem Preis!!! :ddaumen:
badwolf
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Zaziki » 20.07.2015, 22:00

Schön, das sie dir auch so gefallen.

Kannst du Zufällig mal messen, wie du die Vorspannung eingestellt hast? Würde mich interessieren. Evtl der Abstand von unten bis zum Teller?
Zaziki
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon badwolf » 20.07.2015, 22:11

Also wenn ich vom Einstellring nach oben Messe sind es genau 30mm.
badwolf
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon chaosracer » 21.07.2015, 15:16

Schreib doch einfach mal, um wie viele Umdrehungen du die Vorspannung erhöht oder gemindert hast.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Zaziki » 21.07.2015, 17:26

Die Gesamtanzahl seit Auslieferung wüsste ich auch nicht mehr. Ich messe heute abend mal.
Zaziki
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: YSS Federbeine an der CB500

Beitragvon Twinfan » 21.07.2015, 20:09

im Auslieferungszustand waren die Federn meiner YSS Federbeine überhaupt nicht vorgespannt, also die Federn wackelten hin und her!

Mein Kampfgewicht incl. Montur liegt bei gut 81 Kg.

Hab jetzt von Oberkante Einstellring 30 mm freies Gewinde gemessen. Das deckt sich ja mit der Einstellung von Andre (badwolf).
Twinfan
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Fahrwerk, Federbeine, Gabelfeder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast