Drehzahlmesser tot

Re: Drehzahlmesser tot

Beitragvon gmbo » 01.07.2018, 11:21

das war nach 22:30 Uhr, da würde ich im Hof auch keinen Krach machen wenn es nicht sein muß.
Aber sie hat ja Zeit und dann eventuell auch einen zweiten DZM.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Drehzahlmesser tot

Beitragvon Chickenmarkus » 02.07.2018, 10:26

Christa » 28.06.2018, 17:00 hat geschrieben:Der Supergau wäre es, wenn das Signal aus der Zündbox nicht sauber kommt. Mit meinem Multimeter kann ich ja kein Rechtecksignal messen.
Zeigt nur irgendwas um 1,3 Volt an.

Wenn für den aktuellen Fall vielleicht auch nur bedingt relevant, kann ich für solche qualitativen Sachen übrigens auch absolut das Taschenoszilloskop DSO150 empfehlen. Gibt es hin und wieder auch mal bereits vollständig gelötet oder sonst im Angebot. So habe ich vor etwa einem Jahr mal nur ca. 12€ im Angebot bezahlt. Das DSO138, über welches man auch häufiger stolpert, sollte aber wohl gemieden werden.
Wenn man weiß, was man tut, ist das echt ein nettes Spielzeug. ;)
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Drehzahlmesser tot

Beitragvon Christa » 07.07.2018, 17:48

Hallo,

bin wieder da und dann auch gleich ab in die Garage.

Zuerst habe ich den neuen gebrauchten Drehzahlmesser angeschlossen......keine Funktion

Dann habe ich Masse direkt von der Batterie und das Signal direkt aus der Zündbox angezapft und an den DZM angeschlossen......keine Funktion

Das gleiche Spiel nochmal mit dem alten DZM...auch tot.

Ich kann nun nur noch annehmen, das die CDI in dem Bereich defekt ist.

Werde nun erstmal alles wieder zusammenbauen, damit ich morgen wieder fahren kann.

Viele Grüße
Christa
Christa
cb-500.de User
 
 

Re: Drehzahlmesser tot

Beitragvon Christa » 11.07.2018, 22:29

Hallo,

heute kam ein Kollege mit einem Oszilloskop bei mir vorbei.
Wir haben das Eingangsignal gemessen. Die Rechteckspannung hat ca. 1,5 Volt und beginnt bei ca 11 Hz.
Die Frequenz ändert sich bei Erhöhung der Drehzahl und die Spannung bleibt gleich.

Weiß zufällig jemand, ob die 1,5 Volt zu wenig sind für den Spannungswandler?

Viele Grüße
Christa
Christa
cb-500.de User
 
 

Re: Drehzahlmesser tot

Beitragvon gmbo » 11.07.2018, 23:50

ja 1,5V sind zu wenig.
Das sind 12V impulse die du brauchst.
im Wiki hatte ich das beschrieben.
Wenn das ca 2ms impulse sind sollte das mit 2 Schalttransistoren und ein paar Widerständen zu reparieren sein.
Hast du eventuell ein Bild gemacht, dann schau ich mal ob ich da was für hinbekomme.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Drehzahlmesser tot

Beitragvon Christa » 12.07.2018, 13:47

Hallo Gisbert,

es handelte sich um ein Handoszilloskop von Fluke oder so.

Das Gerät zeigte über einen Frequenzbereich beginnend von ca. 11 Hz eine annähernd konstante Spannung von 1,43 Volt an.
Eine Kurve in dem Sinne, habe ich nicht gesehen.

Die Annahme, dass in der CDI was defekt ist, teilst Du doch auch, oder?

An einer Zuleitung zur CDI kann es nicht liegen. Ich nehme an, dass die Zündspulen das Signal von der CDI bekommen und dieses Signal innerhalb der CDI auf den Ausgang für den DZM gelegt wird.

Jedenfalls bin ich nun schon etwas schlauer und werde mich mal nach einer CDI umsehen, bevor Du Dir eine Schaltung ausdenken musst. :)

Ich glaube so teuer sind die CDI´s gebraucht nicht.

Viele Grüße
Christa
Christa
cb-500.de User
 
 

Re: Drehzahlmesser tot

Beitragvon gmbo » 12.07.2018, 16:54

Ich gehe auch davon aus, dass der Fehler nur im CDI liegt.
Du hast recht, dass der Eingang vom Impulsgeber richtig verarbeitet wird, sonst hättest du keine Zündung.
Da du aber angegeben hast dass Impulse kommen, wenn auch nur die mit einer Spannung von maximal 1,5V, könnten die auf 12V verstärkt werden.
Natürlich wäre ein intakter CDI besser, aber wenn es nur teure Teile gibt, gäbe es eine preiswertere Lösung.
11 Hz entsprechen ungefähr 700 Umdr/min das hört sich sonst gut an. Was mich ansonsten Stört ist die Messung zum CDI die gegen Masse nur ein paar Ohm zeigte.
Der Schluß könnte den Ausgangstreiber gehimmelt haben.

Wenn du wirklich einen neuen gebrauchten CDI bekommst, hätte ich gerne den defekten CDI, bevor du den wegwirfst.
Dann könnte ich den öffnen um zu sehen, ob man da etwas dran machen könnte.
Stelle mal im Marktplatz, eine Anfrage, es sind wohl schon einige CB's geschlachtet worden und CDI's sind so gut wie nie kaputt.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Drehzahlmesser tot

Beitragvon Christa » 17.07.2018, 13:42

Hallo,

der Drehzahlmesser dreht sich wieder :bike01:

Ich hatte eine CDI zum Testen organisiert, Dann die CDI angeschlossen, Motor gestartet und...immer noch tot.
Dann hatte ich bei laufendem Motor die CDI bewegt...und der Drehzahlmesser schlug aus. Je nachdem, wohin ich CDI so bewegte, ging er mal und mal nicht.
Ich habe dann das Kabel, dass von der CDI an den Drehzahlmesser geht soweit ich konnte raus geschnitten und ein neues Kabel eingelötet.

Nun dreht er sich wieder, egal ob ich am Kabel wackel oder nicht. Und auch mit der alten CDI dreht er sich.

Ist alles etwas merkwürdig, hatte die Kabel ja durchgemessen und auch ein neues Zuleitungskabel direkt mit der CDI verbunden. Da hatte ich von außen wohl nicht den Steckkontakt richtig getroffen.

Aber egal, er geht jedenfalls wieder und ich habe einen Drehzahlmesser Einsatz übrig.

Vielen Dank allen, den ich auf die Nerven gegangen bin, aber vielleicht es es ja auch mal für den einen oder anderen interessant.

Viele Grüße
Christa
Christa
cb-500.de User
 
 

Vorherige

Zurück zu Elektrik, Elektronik, Scheinwerfer, Blinker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast