TurboSchaaf schwer verletzt!

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon WobbleGod » 15.08.2017, 00:01

Ein Update vom Schaaf persönlich. Weiterhin gute Bessererung!

https://www.youtube.com/watch?v=gp1pOUj76Q4
WobbleGod
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Presi » 15.08.2017, 16:26

Danke für den Link! Habe mir das Video angesehen/-gehört.
Ich bin da immer wieder wie schon bei den Instagram-Diskussionen überrascht, wie offen er seinen Unfall und v.a. dessen Folgen anspricht.
Klar hat er eine große Öffentlichkeit, viele freuen sich an seinen Videos und Bildern. Aber ich hätte Einiges nicht gesagt.
Er befriedigt meine Neugier und die anderer, aber das sind doch sehr intime Details.
Er spricht vor der Kamera, als ob der Film für einen Freund ist. Da fehlt jegliche Distanz zu den Zuschauern, was ihn einem sehr nahe bringt.
Bei seinen Fahrvideos u.ä. fand ich das okay, bei Aussagen über Blutwerte würde ich ihm zu mehr Zurückhaltung raten.

Für die bei der Gesundung noch offene Fragen wünsche ich ihm alles Gute, das ist echt eine harte Sache, damit auch mental fertig zu werden. Man sieht es ihm an. Falls es ganz schlimm werden sollte, was hoffentlich nicht passiert, wünsche ich ihm unglaublich viel Kraft. Das würde er brauchen. Aber es wird schon alles gut werden...

Zum Unfall selbst bzw. seinem Fahrstil habe ich eine These, die natürlich sehr falsch sein kann. Durch seine jahrelange unfallfreie Fahrt trotz waghalsigen Fahrstils hat er vor so einem Unfall wohl weniger Sorge gehabt als manch anderer gehabt hätte. Er wusste, was er tat - hat es immer wieder betont - und welches Risiko er einging. Vom Kopf her. Aber vom Bauch her denke ich, dass er sich evtl. (zu?) sicher fühlte, gerade mit neuen Motorrädern gleich so zu powern, das sehe ich von außen als hochriskant. Seinen "Flow" konnte man direkt spüren.

Und nun wird sein ganzes Leben umgeworfen, seine Zukunft radikal verändert. Ich vermute, hätte er sich das immer wieder vor einer Fahrt ausgemalt, er hätte das nicht tun können, was er tat. Andererseits hat er sein ganzes Leben vor sich und er wird etwas finden, das ihn erfüllt. So talentiert und offen, wie er ist. Großen Respekt für den Typ.
Als Zuschauer habe ich mich bei ihm wirklich immer gefragt, wann er mal richtig abfliegt. Klingt böse, ist aber so. Weil man auf dem Tempolevel sich nicht viele Fehler erlauben kann, man sich mal verschätzt oder eben mal was auf der Fahrbahn ist oder bspw. ein Reifen weniger griffig als angenommen. Nun ist es passiert und ich bin sehr traurig über die schlimmen Folgen, die das hatte.

Langsam durch die Gegend zu fahren, habe ihn nie interessiert, sagt er ungefähr in diesem Video. Ich wünsche ihm, dass er daran aber doch Gefallen findet beim Ausprobieren, sich bei großen Schräglagen nur auf gut bekannte, übersichtliche Kurven mit sicherem Seitenraum fokussiert und ansonsten einfach mal sachte schwingt. Luft atmet. Panorama erblickt. Seele baumeln lässt. Auch um irgendwohin zu fahren, nicht um seinen Followern Material für rasante Videos zu produzieren.
Ich weiß selbst, wie schön man es empfinden kann, dass sauberes Wasser aus dem Hahn kommt. Sich über "kleine" Dinge freut. Das ist auch eine psychische Sache: Sich nicht sagen, man kann nicht mehr so wie früher, sondern man kann überhaupt noch (Motorrad fahren). Andere können das nämlich nicht. Die sind nicht mehr da. Oder im Rollstuhl.

Eins seiner schönste Videos für mich war mal, in dem er thematisierte, wie man sich im Winter nach dem Motorradfahren sehnt. Sowas finde ich netter als das 153. "Raser"-Video. Ich würde mich freuen, wenn er wieder fährt und falls er davon auch mal ein Video macht, dieses durch guten Schnitt, schöne Gegend, tolle Szenen attraktiv macht. Das kann er. Nicht durch rasante und riskante Fahrt die Sensationsgier, das Gaffen von uns Zuschauern befriedigt. Das sollte er nicht mehr tun, das muss er auch nicht mehr tun.
Alles hat seine Zeit. Seien wir ein ganz klein wenig froh, dass ihm nicht mehr passiert ist. Alles Gute weiterhin für Valentin.

Würde er hier lesen, würde ich schreiben: "Erfinde dich als Schaaf im Netz ein wenig neu und es wird sicher alles gut. Wetten?!"
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Stjopa » 15.08.2017, 17:00

Das liest sich jetzt, als sei Schaaf der Ghostrider!
ich bin am Glockner mit Schaaf gefahren, das ist schon paar Jahre her, damals hat er gerade angefangen mit den Videos.
Aber ein waghalsiger Raser war er sicher nicht. Nicht mal der Schnellste von uns.
Da fallen mir auch in diesem Forum hier andere ein.
Stjopa
Stammuser
 
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Oldschool » 15.08.2017, 17:19

Danke Tobias
du hast mir 100% aus der Seele gesprochen.
Drücke Valentin weiterhin die Daumen für einen guten Verlauf.
Guido

P.S. Als Ghostrider habe ich Schaaf jetzt in Tobias Post
nicht wiedergefunden, beim Betrachten der Videos
hatte ich ähnliche Gedanken wie Tobias.
Nicht als verantwortungsloser Raser, nein aber wie beschrieben,
schon als Fahrer mit einem gewissen Hang zum Risiko.
Allerdings kenne ich ihn nur aus den Videos und kann das nicht
real beurteilen.
Zuletzt geändert von Oldschool am 15.08.2017, 17:19, insgesamt 2-mal geändert.
Oldschool
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Presi » 15.08.2017, 17:45

Danke@Guido und entschuldigt bitte, falls das falsch rüberkam. Ein Ghostrider war er natürlich nicht. Er fuhr in seinen Videos durch Ortschaften bspw. immer zahm und insgesamt auch so, dass er auf andere Rücksicht nahm.
Ich sehe das mit dem Risiko genauso wie Guido und kenne auch nur seine Videos.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Chickenmarkus » 15.08.2017, 19:33

Presi » 15.08.2017, 16:26 hat geschrieben:Danke für den Link! Habe mir das Video angesehen/-gehört.
Ich bin da immer wieder wie schon bei den Instagram-Diskussionen überrascht, wie offen er seinen Unfall und v.a. dessen Folgen anspricht.

Könntest du denn bitte eine kurze Zusammenfassung geben, wie es ihm nun geht und es weitergehen soll? Ich bin leider nicht in der Lage 25minütige Youtube-Videos zu sehen... :oops:
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Presi » 15.08.2017, 19:56

Musst ja nicht sehen, reicht hören. Gleich am Anfang geht er darauf ein, was passiert ist und wie es ihm geht.
Ich möchte nicht die gesundheitlichen Probleme Dritter öffentlich benennen, selbst wenn diese das tun.
Nur soviel: Er ist schmerzfrei, würde sich inzwischen sogar fit genug zum Fahren fühlen, hat aber noch einige Baustellen und geht bald ein paar Wochen in die Reha.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Supertyp » 15.08.2017, 20:54

Hat er auch was am Kopf? Oder trägt er aus Styling-Gründen eine Wollmütze im Sommer aufm Sofa?
Mit gehts wie Markus, solche Videos halte ich maximal 3 Sekunden aus. :fuckoff:
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Biggi » 15.08.2017, 21:30

Supertyp » 15.08.2017, 20:54 hat geschrieben:Hat er auch was am Kopf? Oder trägt er aus Styling-Gründen eine Wollmütze im Sommer aufm Sofa?
Mit gehts wie Markus, solche Videos halte ich maximal 3 Sekunden aus. :fuckoff:

Nein, hat er nicht.
Schau dir das Video an, dann erfährst du, warum er eine Mütze trägt. :mrgreen:

Schaaf, falls du je hier rein schaust..... ich wünsche dir einfach alles Gute, egal wohin die Reise des Lebens geht...
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon moppedrentner » 15.08.2017, 21:44

Man kann ja nur froh sein, dass er bei seinem Abflug nicht noch einen anderen ins Unglück gerissen hat...

Gruß vom
Hans
(kein Freund solcher Fahrweise)
moppedrentner
Stammuser
 
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon WobbleGod » 15.08.2017, 21:51

Supertyp » 15.08.2017, 20:54 hat geschrieben:Hat er auch was am Kopf? Oder trägt er aus Styling-Gründen eine Wollmütze im Sommer aufm Sofa?
Mit gehts wie Markus, solche Videos halte ich maximal 3 Sekunden aus. :fuckoff:


Wird im Video am Ende erwähnt :D Nein er macht es nur aus ästhetischen Gründen.
WobbleGod
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Presi » 16.08.2017, 05:51

Supertyp » 15.08.2017, 20:54 hat geschrieben:Mit gehts wie Markus, solche Videos halte ich maximal 3 Sekunden aus. :fuckoff:

Das ist ja grundsätzlich ein Problem, dass man sich zu wenig Zeit nimmt: Die kurze Überschrift macht keinen Artikel, ein Teaser keinen Film usw.. Überschriftenwissen ist ja doch begrenzt.

Wenn man wissen will, was er für ein Problem hat, reicht ne kurze Beschreibung. Wenn man nur die Ahnung bekommen will, wie es ihm geht, muss man ihm zuhören.
Zuletzt geändert von Presi am 16.08.2017, 05:51, insgesamt 1-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Chickenmarkus » 16.08.2017, 10:07

Es ist bei mir eher ein technisches Problem...
Außerhalb der Arbeit (wo hoffentlich jeder versteht, dass ich keine 25min damit zubringen möchte), habe ich nur (1) einen Thin-Client über WLAN an den Server angebunden, der sich schwer tut einen Audiostream oder gar bewegte Bilder flüssig zu übertragen, und (2) mein 5 Jahre altes Handy, auf dem sich regelmäßig die riesigen, modernen Apps (wie Youtube...) wegen mangelnder Ressourcen selbst killen. :oops:
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Punani » 16.08.2017, 11:25

Mach Dir da nichts draus! Ich könnte mir das Video ansehen, mache es aber nicht. An der Technik liegts nicht, obwohl bspw. mein Handy inzwischen ebenfalls ca. 6 Jahre alt sein sollte. Wenn der Herr Schaaf ein Video produzieren kann, dann ist er auch in der Lage, sich kurz im Forum zu melden.
Punani
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Andreas. » 16.08.2017, 12:48

Ich hab das erst jetzt gelesen :shock:
Dann auch von mir alles Gute Valentin und dass die (Rest-)Genesung auch noch so gut verläuft wie bis jetzt.
Und das mitn Motoradfahren wird schon wieder, kommt halt die Altersvorsicht bzw. die Alterszurückhaltung dann ein bissl früher.
Ich mach mir da auch schon ein bissl mehr Gedanken als noch vor ein paar Jahren.
Andreas.
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon gema13 » 17.08.2017, 11:56

Hallo Valentin,

wie geht es Dir inzwischen?
Hoffentlich GUT :shock:

Auf jeden Fall alles Gute weiterhin :bl1:
gema13
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Biggi » 12.10.2017, 21:21

Schaaf is back on the road - Gedankenreise auf der CB
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon leo500 » 05.01.2018, 14:09

WobbleGod » 15.08.2017, 00:01 hat geschrieben:Ein Update vom Schaaf persönlich. Weiterhin gute Bessererung!

https://www.youtube.com/watch?v=gp1pOUj76Q4


Wow verrückt! :blink2:
genau wegen solchen Unfällen habe ich vor eine Todesfallabsicherung abzuschließen. Nachdem ich die Story gehöhrt habe, habe ich mich direkt im Internet erkundigt und auch etwas informatives dazu gefunden. Aufs fahren kann ich einfach nicht verzichten aber zu glauben, dass mir nie etwas schwerwiegendes passieren könnte, ist eben so abwegig. Meiner Familie zur liebe fühle ich mich verpflichtet, im Fall eines Falles, vorgesorgt zu haben. Was meint ihr ? :kratz:
:kommen:
leo500
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Welche Versicherung?

Beitragvon TW » 05.01.2018, 17:48

Hallo,

wenn Du vermeiden willst, dass im Falle eines Falles Deine Familie in finanzielle Nöte gerät, besteht schon Handlungsbedarf in Richtung Berufsunfähigkeitsversicherung, private Unfallversicherung, Risikolebensversicherung (Todesfall).
Flankierend dazu auch einmal die eigene Fahrweise auf den Prüfstand stellen, hinterfragen.

Viel Spaß an der Freud!

Gruß
TW
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: TurboSchaaf schwer verletzt!

Beitragvon Flyingbrick » 05.01.2018, 18:58

Eine Lebensversicherung hat wohl jeder, denke ich. Da spielt der Faktor "Motorradfahrer" für mich keine Rolle. Schon gar nicht wegen "genau solcher Unfälle", die für mich mit dem Wunsch zu tun haben, Grenzen zu erforschen. Da würde sich meine Frau nicht eine Lebensversicherung, sondern einen lebensbejahenden Fahrstil wünschen.

Passieren kann immer was -beim Motorrad fahren, im Auto, beim Reiten oder sonstwo. Inwieweit der Verlust eines nahen Menschen primär etwas ist, was mit Geld zu kompensieren wäre: Ansichtssache. Wenn ich Motorrad fahren als etwas sehen würde, das mich zum relativ sicheren Todeskandidaten macht, hätte ich als Lösung sicher keinen Versicherungsvertrag.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste