Warum fahrt ihr eine CB?

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon devil2013 » 10.05.2014, 19:30

Servus Leute!
Für mich persönlich ist es meine Traummaschine! Weil sie einfach wendig leicht und für Ihre eher magere Leistung einfach super geht. Und sie hat für meine Größe die idiale Höhe. Mein erstes Motorrad war ne cb die ich idiotischerweise verkauft habe :wallb: . Danach hatte ich eine Cx 500 (Güllepumpe) die ich nach ein paar Monaten gleich wieder verkauft habe. Das gleiche Spiel hatte ich dann mit einer Yamaha XJ900S Diversion. Und nach ca 3 Jahren Pause :warte2: fand ich zufällig meine Traum CB um 300 EURO! die ich nicht mehr hergib :rock: .

Mg Alex
devil2013
cb-500.de User
 
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon ijontichy » 19.06.2014, 17:59

Liebe auf den ersten Blick.

Ich hab mich zum Schein angemeldet. Und Sonntag abends hab ich im mobile gezappt und da war sie. :sabber:
Cb500
Optik toll
Preis gut
Ja und da war es schon um mich geschehen.
Noch rumüberlegt ob man am Sonntag um halb sieben noch anrufen kann. Angerufen und ein sympatisches Gespräch geführt. Dann nochmal schnell 200km nach Augsburg gerast und gekauft. :abroll:
ijontichy
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon Ralle » 09.10.2014, 09:11

bei mir wars eigentlich mehr eine google-entscheidung. hab den lappen erst mit 21 gemacht gehabt, bin da eine kawasaki er5 gefahren. google meinte dann, die hätte scheiss bremsen, sodass nur noch irgendeine 500er suzuki in frage käme oder eine cb. besonders dieser artikel hier http://www.motorradonline.de/dauertest/ ... est/215784 hat mich dann überzeugt eine honda zu kaufen. aber auch mein schwieger vater, der meinte dass hondas sehr zuverlässig sind.
Ralle
cb-500.de User
 
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon oldi1000 » 09.10.2014, 23:18

Tja warum fahre ich eine CB? Eigentlich für mich recht einfach zu beantworten wobei ich dennoch manches an Erklärungen nicht auslassen darf.
Meine Autoführerschein habe ich 1999 gemacht und mir erstmal mit dem Auto die Hörner abgestoßen. Neben dem Auto hatte ich noch eine Piaggio Vespa Gang Hanschaltung 49ccm, welche besser ging als sie aussah.
Zu dieser Zeit bin ich auch des öfteren Sozius bei einem Bekannten auf seiner RG80 gewesen und kannte somit eingermassen den Umgang. Bin auch das ein oder andere mal selbst zum Testen ein wenig auf abgesperrtem Gelände gefahren.
Ein paar Autos und 2 leichte Unfälle später habe ich beschlossen, die Eile bei Seite zu legen und mich eher gemächlicher fortzubewegen, was meist auch bis heute der Fall ist.

2004 hatte ich dann Lust und Laune und habe innerhalb von 2 Monaten einen A beschränkt gemacht. Da ein Freund von mir noch eine Cagiva Mito Evo mit Kolbenschaden rumstehen hatte, war der Anfang geschaffen. Die Mito habe ich mit neuem Kolben wieder zum Leben erweckt und dank EZ 1996 auch mit 30 PS eingetragen bekommen. Das Gerät ging im 7. Gang 170 auf der Bahn, was für eine 125er ja nicht schlecht ist. Da die Mito jedoch meist mehrere Macken zugleich hatte (bekam keinen Sprit, Filter zieht sich zu und verbrennt nur noch 2-Takt Öl mit Funkenflug oder klemmendem Abgasschieber) wurde ich mit der Mito nie recht warum und suchte etwas anderes.

Meine Kriterien waren hierbei Zuverlässigkeit, eine angenehmere Sitzposition, mehr wie 125ccm und somit auch weg vom 2-Takt und eine gelassene Form (nichts um mich gleich umzubringen). Wie der Zufall so war, besaß mein Spezel eine CB500 PC26 und ich konnte diese einmal probefahren. Ein weiterer Zufall war, dass mein Arbeitskollege zeitgleich auch eine PC32 hatte und diese wegen Nachwuchs abgeben wollte, Hier habe ich nicht lange gefackelt und mir das schöne Teil gesichert. 2005 und Anfang 2006 hatte ich viel Spass und konnte sorgenfrei das Motorradfahren genießen.

2006 hatte ich selbst einige Probleme und die CB schweren Herzens erstmal weiter verkauft.

Nun 8 Jahre später habe ich meinen Saisonwagen, welcher mich 7 Jahren begleitet hatte an einen Freund verkauft und mir wieder eine 96er CB angeschafft. Bis auf ein paar kleine Mängel, ist diese ebenfalls top in Schuss.
Ich habe die CB nun schon 2 Monate, bisher musste ich nur Verschleissteile wechseln und die Vergaser von einem super Forenmitglied generalüberholen lassen (vielen Dank nochmal). Seitdem rennt die CB als hätte sie gefühlte 200PS.

lange Rede kurzer Sinn. Die CB ist ein angenehmes Spassobjekt was viel bietet und wenig kostet. Diesmal muss und darf sie bleiben bis sie das zeitlche segnet (hoffe das passiert nicht so schnell).
oldi1000
cb-500.de User
 
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon Sivi » 15.10.2014, 21:12

Nachdem ich mich im April nach 26 Jahren von dem Vater meines Sohnes getrennt hatte, hatte dieser direkt unsere gemeinsame Firma geschlossen.
Somit war ich nicht nur alleinerziehend, sondern auch arbeitslos und fast mittellos.
Nachdem ich monatelang mit dem Fahrrad hier im Gebirge unterwegs war, was mich echt viel an Kraft gekostet hatte, hatte ich endlich ein wenig Geld beisammen, um mir ein Zweirad kaufen zu können.
Günstig musste es sein, zuverlässig auch.
Zunächst hatte ich mit einer 125er geliebäugelt, aber die Vorstellung, immer die Fliegen auf dem Rücken zu haben und die Berge nicht hoch zu kommen hat mich vorsichtig bei meiner Kaufentscheidung gemacht.
So hatte ich zwei CBs im Blick (via Internet).
Die, die ich eigentlich kaufen wollte, war dann irgendwann weg. Hatte nicht schnell genug Geld zusammen bekommen.
Die andere war noch da, aber eigentlich wollte ich sie nicht wirklich, zu alt, zu viele Kms auf dem Tacho, dachte ich.
Aber alle anderen Mopeds kamen für mich nicht in Frage, entweder war ich zu klein (Enduros sind hier angesagt) oder die Mopeds zu teuer oder oder oder.
Dazu kommt, dass hier alles was über einer 500er liegt, steuermässig ganz anders behandelt wird = um ein vieklfaches teurer.
So wusste ich:
eine 500er soll es sein, damit ich wenigstens etwas an Gas in Petto habe (sagt man doch so auf deutsch, oder?), dazu zuverlässig und bezahlbar und tja, so bin ich an meine PC 26 gekommen, denn auch nach monatelangem suchen kam kein anderes Moped in Frage.
Es ist das einzige Fahrzeug, das ich bei meiner Lage unterhalten kann und will.
Dazu war ich schon immer ein grosser Motorradfan, also habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Nur meine Umwelt kommt damit noch nicht so richtig klar, so eine Oma wie ich auf so einem Moped...aber genau das macht dann auch nochmal Spass (Im Kopf den Stinkefinger zeig...).
Sivi
cb-500.de User
 
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon Flyingbrick » 15.10.2014, 22:10

Klasse Bericht!
Und ich gebe Dir Recht, gerade wenn es darauf ankommt, dass an dem Motorrad auch langfristig keine teuren Defekte entstehen, ist die CB perfekt. Die meisten Probleme kosten entweder Apfel oder Ei, niemals Appel und Ei zusammen. Für den Preis des Luftfilters einer 125er Honda Shadow kaufe ich FÜNF für die CB! Kettensatz? Bei beiden gleich teuer! Kerzen? Die gleichen! Nur beim Sprit verbrauche ich mit 58 PS doch glatt einen halben Liter mehr auf Hundert als die 125er :mrgreen:
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon Andy 1960 » 16.10.2014, 04:54

Sivi » 15.10.2014, 21:12 hat geschrieben: so eine Oma wie ich auf so einem Moped...aber genau das macht dann auch nochmal Spass (Im Kopf den Stinkefinger zeig...).


Ich weiß zwar nicht wieviele Lenze du schon zählst, aber solange du noch selber aufs Motorrad rauf kommst, es selber auf- und abbocken kannst,
solange bist du nicht zu alt dafür! Und Spass macht es auch noch im "Oma/Opa-fähigen" Alter. Da gebe ich dir vollkommen Recht!
Lass andere ruhig reden. Da ist oft auch viel Neid dabei!

Gruß
Andy
Andy 1960
 
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon Klaus2 » 23.10.2014, 12:05

Weil sie preisgünstig ist, weil sie gutmütig ist, weil sie relativ schnell ist, weil sie wenig Aufmerksamkeit fordert, weil sie gut aussieht. - Und so ist sie so etwas wie das kleinere Übel. Natürlich gibt es schönere, schnellere, drehmomentstärkere, durchzugsstärker, technisch ausgereifterebequemere und was weiß ich. Aber wenn sie so vielseitig sein soll wie die CB muss ich wohl mindestens, allermindestens das Doppelte ausgeben .
Und was man dann evtl. immer noch nicht hätte, ist die Zuverlässigkeit.
Sie ist kein Prestigemodell, man erntet bestimmt keine bewundernden Blicke, aber wenn man irgendwohin will, dann bringt sie einen dahin. Und sich darauf verlassen zu können, ist schon eine ganze Menge.
Uns so ist sie mir ans Herz gewachsen.
TSchö
Klaus
Klaus2
cb-500.de User
 
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon KlausT » 23.10.2014, 12:33

Klaus2 » 23.10.2014, 12:05 hat geschrieben:Weil sie preisgünstig ist, weil sie gutmütig ist, weil sie relativ schnell ist, weil sie wenig Aufmerksamkeit fordert, weil sie gut aussieht. - Und so ist sie so etwas wie das kleinere Übel. Natürlich gibt es schönere, schnellere, drehmomentstärkere, durchzugsstärker, technisch ausgereifterebequemere und was weiß ich. Aber wenn sie so vielseitig sein soll wie die CB muss ich wohl mindestens, allermindestens das Doppelte ausgeben .
Und was man dann evtl. immer noch nicht hätte, ist die Zuverlässigkeit.
Sie ist kein Prestigemodell, man erntet bestimmt keine bewundernden Blicke, aber wenn man irgendwohin will, dann bringt sie einen dahin. Und sich darauf verlassen zu können, ist schon eine ganze Menge...

Ich habe zwar meine mir durchaus lieb gewonnene CB500 an ein Forumsmitglied abgegeben. Aber das, was mein Namensvetter schreibt, kann ich voll bestätigen. Und wenn man noch ein bisschen am Fahrwerk pimpt (Wilbers Federn, Ikon/Koni Federbeine), kann man mit dem Moped so manchem Kollegen zeigen, wo der Frosch die Locken trägt. ;)
Hallo Gazart, lebt die Kleine Noch? :winke0002:
Zuletzt geändert von KlausT am 23.10.2014, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
KlausT
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon baertigerFrytz » 04.01.2015, 18:33

Moin zusammen.
Mein erster Post hier.
Seit ein paar Wochen bin ich CB 500 Besitzer. Aber erst seit heute Nachmittag bin ich CB 500 Fahrer.
Sonniges Wetter um 2° hier bei uns. Feiner Ausflug!

Warum CB 500?
Ein 19 jähriger Autofahrer hatte vor über drei Jahren schuld daran, dass meine Royal Enfield havarierte und meine Scheidung war schuld daran, dass das Geld der Versicherung bei meiner Exfrau und nicht beim Ersatzteilhändler landete. Jetzt war etwas Geld da, aber ich wollte erst biken und nicht erst schrauben.
Die Ennie wartet also immer noch unrepariert. Jetzt hab ich eine CB 500 die wenig Laufleistng hat, gut aussieht und von einem der Admins hier auf Herz und Nieren geprüft ist. Das gefiel mir besser, als den Winter über erst Kleinigkeiten auszubessern.
Ich gebe zu, es hätte anfangs fast jede andere Marke sein können, aber dass die CB 500 als robustes Einsteigerbike gilt hat dann den Ausschlag gegeben.
Schließlich bin ich etwas aus der Übung.

Viele Grüße
Friedhelm
baertigerFrytz
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon Andy 1960 » 08.01.2015, 23:13

baertigerFrytz » 04.01.2015, 18:33 hat geschrieben:und von einem der Admins hier auf Herz und Nieren geprüft ist.


Herzlich willkommen hier im Forum. Du wirst hier viel Spass haben und Informationen einsammeln können. :up: :up:

Der "Admin" wohnt wohl nicht zufällig in der Nähe von Hannover.. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: ?

Gruß
Andy
Andy 1960
 
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon HalloNick » 18.02.2015, 13:06

Warum ich CB 500 fahre???

Ich habe mir 2013 eine CB 500 PC26 mit 86TKm geholt.
Sie war mit Abstand das älteste Schätzchen (was die Kilometer angeht) das ich in meine Karriere gefahren bin.
ABER auch das Motorrad mit den wenigsten mängeln,zum glück.

Meine Freundin hat letzes Jahr meine CB500 übernommen und fährt seitdem mit mir durch die Welt.

Das Problem war nun das ich meine schwere R1150GS nach der CB nicht mehr wollte und die noch schwerere K1200RS von meinem Vater auch nicht.

Deswegen habe ich die GS verkauft und mir auch wieder eine CB500 PC26 zugelegt.
Uuuuuuh ist das schön nicht mehr mit 300Kg durch die Landschaft fahren zu müssen,wenn auf Autobahn-touren auch angenehmer war.

Mein Problem ist jetzt das ich mich wohl demnächst noch um eine weitere CB kümmern muss,denn Papa düst schon fleißig mit "MEINER" CB rum und sagt "Fahr du mal die BMW, die muss bewegt werden" HA HA :wallb:

Naja also werde ich wohl demnächst eine Honda Pension aufmachen müssen,denn wenn mein Bruder erstmal den Lappen hat dann gibt’s hier in der Garage nen CB-Kindergarten.

Was soll ich sagen,wer ein einfaches, zuverlässiges, günstiges und vor allem TREUES Motorrad will der ist mit der CB bestens beraten.

Gruss Nick
HalloNick
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon Citgo81 » 23.02.2015, 08:41

Ich habe durch Zufall eine CB gekauft.

Unser 2. Wagen ging kaputt also musste was anderes her. Was liegt da näher als ein Motorrad? :)
Da ich damals eine GS 500 hatte, hab ich auch in diesem Preis- und Motorradmodellsegment geguckt und auf Anhieb eine CB gefunden die mir gefallen hat. Optisch wie technisch.
Citgo81
cb-500.de User
 
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon axelw » 03.06.2015, 07:30

Hab ja schonmal geschrieben warum ich CB500 fahre, hier noch eine Geschichte zu dem Thema:
Geht zwar zunächst eher auf Fahrwerksgeschichten der CB ein, ist aber auch ein gaaanz Wichtiger Grund für mich warum mir dieses Mopped so gefällt:
Sie ist rundrum günstig und zuverlässig, Schrauben ist einfach und macht Spass und auch die Aufrüstung kostet im Vergleich zu anderen Krads ziemlich wenig.
Ich hab keinen Thread gefunden wo ichs hätte loswerden können verzeiht mir die Länge der Ausführungen... :roll:

Nachdem ich lange beobachtet habe das Sie vorne tief einsinkt und das Fahrverhalten vor allem beim Bergfahren in Kurven unangenehm nervös war, habe ich mich entschlossen Wirth Federn zu verbauen. Da ich momentan nicht viel Geld fürs Hobby habe entschloss ich mich nicht für Wilbers sondern für Wirth Federn. Gestern, in einer für meine Verhältnisse sensationellen Zeit verbaut. 17:00 angefangen und gegen 18:00 Werkzeug aufgeräumt (!) Nochmal alle Schrauben durchgegangen Bremse gecheckt und los auf meine Minipassstraße den Schiener Berg nahe Öhningen in Süddeutschland. Im Ergebnis bin ich voll zufrieden, die Front bleibt nach dem Aufsitzen spürbar höher. Das Motorrad bleibt bei Kurvenfahrt wesentlich besser auf der gewählten Linie und ist längst nicht mehr so nervös. Die zahlreichen Unebenheiten der Strecke Bügelt die Gabel nun auch besser weg. Ich vermute, da nun mehr Positivfederweg vorhanden ist und die Feder nun nicht mehr wie vorher permanent in der Progression steckt. Die Dämpfung ist nun etwas straffer ähnlich wie hinten (Ikons). Außerdem vergrößert sich auch der Nachlauf. Vorher hatte ich bei 75kg Körpergewicht ein Negativfederweg von 56mm also ca. 45%. Werde nun mal Messen wies jetzt ist.
Zusammen mit den Ikons hinten, die die Pumpenden Originalfederbeine ersetzten, einem breiteren Lenker mit 25mm Erhöhungen und den Michelin Activ Pilot die lange halten und eine tolle Naßhaftung haben sowie Stahlflex Bremsleitungen und Sinterbelägen ist meine CB nun in einem Super fahrbaren (best) Zustand (also eigene Meinung...) . Jede dieser Schraubaktionen hat beim Fahren deutlich spürbare Verbesserungen gebracht. Insgesamt habe ich mit Anschaffung des Motorrades und allen Verbrauchsstoffen, an Umbau- und Verschleißteilen inklusive Öl in fünf Jahren und nach 24.000km an meiner CB nun ziemlich genau 3350,- Euro verbaut und bin Super begeistert von dem Mopped! :up:
Was noch kommt:
Verstellbare Brems- und Kupplungshebel da ich kurze Finger habe. Vielleicht Acerbis Handprotektoren (zwei Befestigungspunkte) weil ich kalte Finger habe. Sitzbank neu Polstern lassen weil auf langen Strecken mein Hinterteil schmerzt, Leichtere Spiegel da viel Masse an Lenkerenden auch nicht das ware ist. Aber alles nicht so wichtig.
Was leider nicht mehr kommt: 20 PS mehr :|

Das Motorrad macht einfach Spaß :ddaumen: !

Posting automatisch zusammengeführt: 03.06.2015, 07:30

Klaus2 » 23.10.2014, 12:05 hat geschrieben:Weil sie preisgünstig ist, weil sie gutmütig ist, weil sie relativ schnell ist, weil sie wenig Aufmerksamkeit fordert, weil sie gut aussieht. - Und so ist sie so etwas wie das kleinere Übel. Natürlich gibt es schönere, schnellere, drehmomentstärkere, durchzugsstärker, technisch ausgereifterebequemere und was weiß ich. Aber wenn sie so vielseitig sein soll wie die CB muss ich wohl mindestens, allermindestens das Doppelte ausgeben .
Und was man dann evtl. immer noch nicht hätte, ist die Zuverlässigkeit.
Sie ist kein Prestigemodell, man erntet bestimmt keine bewundernden Blicke, aber wenn man irgendwohin will, dann bringt sie einen dahin. Und sich darauf verlassen zu können, ist schon eine ganze Menge.
Uns so ist sie mir ans Herz gewachsen.
TSchö
Klaus


Dito!
Eigentlich ist dem kaum etwas hinzuzufügen oder?
Zuletzt geändert von axelw am 03.06.2015, 07:30, insgesamt 1-mal geändert.
axelw
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon Timo177 » 21.07.2015, 16:03

Klaus sagt es: Weil sie preisgünstig ist, weil sie gutmütig ist, weil sie relativ schnell ist, weil sie wenig Aufmerksamkeit fordert, weil sie gut aussieht.

Man kommt von A nach B, ich liebe sie :)
Timo177
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon Biggi » 21.07.2015, 16:15

Timo177 » 21.07.2015, 16:03 hat geschrieben:Weil sie preisgünstig ist, weil sie gutmütig ist, weil sie relativ schnell ist, weil sie wenig Aufmerksamkeit fordert, weil sie gut aussieht.

Man kommt von A nach B, ich liebe sie :)

Ich denke du bist erst 17 und fährst deine kleine Yamaha? :kratz:
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon 6l6gb » 21.07.2015, 17:08

Warum???, :kratz:
weil man vieles allein machen kann,ist Kostengünstig,macht Spaaaass wenn es probleme giebt ob groß oder klein im Forum findet man Hilfe. :up:
6l6gb
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon TW » 21.07.2015, 21:51

Hallo

schon während der Fahrt mit der Maschine von Tamper wurde mir klar, dass meine CB500-lose Zeit ein Ende haben muss. Meine Suche hat mich zu der einen oder anderen Maschine geführt, vollmundige Versprechungen entpuppten sich aber als heiße Luft , entsprachen nicht der Wirklichkeit. Aber gestern (bin zurzeit in der Normandie) stieß ich in den ebay-Kleinanzeigen auf ein Angebot einer blauen CB500 S aus Wedemark mit aussagekräftigen Aufnahmen und Beschreibungen - und da gab es dann kein Zoegern mehr. Anfang/Mitte August werde ich sie abholen und freue mich jetzt schon wie ein Schneekoenig.

Gruß
TW

Zuletzt geändert von TW am 21.07.2015, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon Twintreiber » 21.07.2015, 23:04

TW » 21.07.2015, 21:51 hat geschrieben:ein Angebot einer blauen CB500 S aus Wedemark mit aussagekräftigen Aufnahmen und Beschreibungen

Lass mich raten - so eine von jemandem, die man unbesehen aus der Ferne kaufen kann?
Twintreiber
Administrator
Administrator
 
Benutzeravatar
 

Re: Warum fahrt ihr eine CB?

Beitragvon TW » 22.07.2015, 10:02

Hallo,

richtig - in der Art Da werden Sie geholfen.
Nach all den anderen Angeboten, bei denen scheibenweise mit der Wahrheit und doch wieder nur mit der Halben herausgerueckt wurde (angeblich Tank in Ordnung, dann doch nicht und aufeinmal war die Rede von einer Tankreinigung /Sanierung? einschließlich des Vergasers) eine wahre Wohltat.

Gruß
TW
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste