CB - es gibt Überlegungen

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon rednug » 31.08.2012, 22:54

mich doch mal umzuschauen - aber der Reihe nach;

Fahre schon viele Jahre eine CB 500 (26er) offen mit Five-Stars Vollverkleidung. Mache jährlich so 10 000 km und bis übliche Kleinigkeiten absolut zufrieden. Wie schon ab und an geschrieben, rolle ich auch hin und wieder viel Autobahn. Und hier ist ein kleiner, aber springender Punkt;
Mitunter muss es doch mal was zügiger sein, was ja auch (selbst mit Gepäck) bis so 160 mehr oder weniger problemlos ist. Doch schon hier fühle ich mich auf Dauer nicht wirklich wohl, was nichts mit der Straßenlage etc. zu tun hat. Sie läuft sauber und gerade - ohne Pendeln. Nein, es ist mehr so dieses "Quetschgefühl", Fahren auf der (vor)letzten Leistungsrille. Der Verbrauch steigt dann ordentlich (bis so 6 - 7 Liter). Und wenn dann doch noch mal was fehlt - der eine oder andere kennt es sicher auch, wenn dann andere Straßenverkehrsteilnehmer plötzlich ihr Ego entdecken und der "Kleinen" was beweisen müssen - da wünsche ich mir noch mal so echte problemlose 20 Sachen. (an dieser Stelle sind jetzt keine erhobenen Achtungsfinger notwendig :kratz: )
Habe schon mal hier und da geschaut. Sollte auf alle Fälle auch ne wirtschaftliche Maschine sein - und die Zuverlässigkeit wenigstens annähernd der CB haben. Entweder auch Tourer oder Richtung Reiseenduro.

Laßt doch mal eure Ideen und Gedanken dazu raus - so wenn ihr denn Lust habt. Eigene Erfahrungen sind sehr gern gelesen.

Schönes WE

Gunder
rednug
Stammuser
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon braumeister » 31.08.2012, 23:31

CBF1000, CBR1000F (auch wenn da gerade in einen anderen Thread viele aufgeschriehen haben), Varadero
eigene Erfahrungen habe ich mit keiner aber ich kenne mehrere, die diese Modelle fahren und die alle damit zufrieden sind
braumeister
cb-500.de User
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon The Rob » 31.08.2012, 23:42

ich bin mal eine der neueren CBR600er gefahren, die war ziemlich handlich und lief problemlos 240, danach ging es dann aber etwas zäh bis 270... :roll:
wär das nicht was? :fuckoff:
The Rob
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon rednug » 01.09.2012, 08:46

Naja CBR 600 - wieso nicht - doch müßte ich die auf nen "höheren Lenker" umbauen, gutes Gepäcksystem und 2 Nebel und 2 Fernscheinwerfer :up: :up:

Gunder

PS: Und im Staufach ordentlich Einreibemittel für Rücken und Co :kratz: :kratz:
rednug
Stammuser
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon derFrosch » 01.09.2012, 09:01

öööööhm....muß es honda sein?oder ziehst du auch andere marken in betracht?
derFrosch
cb-500.de User
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon Andreas. » 01.09.2012, 09:07

Ich glaub das bringt nichts.
Da gibts wahrscheinlich hunderte die in Frage kämen:
Die schon erwähnten CBR Fs, VFR, YZF 1000, Falco, ZZR, FJR, SV 1000 S, ...

Wie schaust mit dem finanziellen Rahmen aus, wie alt darf sie sein,...
Andreas.
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon rednug » 01.09.2012, 09:13

Honda ist gut - doch ich bin für vieles offen.

Nun, da es ja erst einmal Überlegungen sind, weiß ich nur, dass das "Preis-Leistungs-Nutzen" Verhältnis stimmen sollte.

Ne neue Giga-BMW oder vergleichbare Flaggschiffe werden es definitiv nicht werden, es sei denn, es finden sich Sponsoren :weed: :weed:

Gunder
rednug
Stammuser
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon Biggi » 01.09.2012, 10:31

rednug » 31.08.2012, 22:54 hat geschrieben: Entweder auch Tourer oder Richtung Reiseenduro.

Die Fazer wäre eine schöne und leistungsstarke Nachfolgerin, finde ich.
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon Flyingbrick » 01.09.2012, 11:04

Ich weiß, das ist nicht die Antwort, die Du hören willst...aber mit einer CB500S ist bei 160 noch nicht Schluss, da geht schon noch was. Tacho 200 sind drin.

Ansonsten würde ich sagen, schau Dir mal die Hornet als "S" an. Die finde ich auch sehr ansprechend und die bekommst Du schon ab 2500 EUR in gepflegtem Zustand. Handlich wie die CB, aber mehr Druck und auffällig oft wirklich gut gepflegt.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon rednug » 01.09.2012, 11:49

Ne - Micha. Ich danke dir für die Info bzw. Aussage!

Gunder
rednug
Stammuser
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon Laure87 » 01.09.2012, 14:04

Vor ca. einem Jahr Stand ich vor der gleichen Entscheidung. Der Grund bei mir war, dass ich mit dem Bike gerne in den Urlaub fahre, und da musste etwas Größeres und Tourentauglicheres her.
Auch Autobahntauglichkeit war eine Bedingung, weil ich auf Touren weite und uninteressante Strecken gerne via Autobahn überbrücke.
Und jetzt kommt der Knackpunkt: Das Ding sollte ebenso Alltagstauglich sein, sprich auch geeignet um damit zur Arbeit oder in die Uni zu fahren.
Deshalb wollte ich ebenso in Richtung Tourer bzw. Reiseenduro schauen.

Letztendlich ist es dann die BMW R 1150 GS geworden, weil sie den anderen Bikes in so ziemlich allen Kategorien überlegen war.

Aber bevor ich hier einen Roman schreibe, hier der Link zu dem Thread damals:
viewtopic.php?f=3&t=9111
Laure87
Stammuser
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon Presi » 01.09.2012, 15:08

Bei einer günstigen, zuverlässigen Reisemaschine mit guter Verkleidung denke ich da an die aktuelle Deauville - saubequem ist die. Allerdings auf der Autobahn nicht schneller als ne CB mit Verkleidung, nicht so drehfreudig, aber mehr Bums in der Mitte. Ist eher das Gesamtpackage mit Kardan etc., was Preis/Leistungsmäßig beeindruckt.

Wenn es etwas schneller werden soll und zugleich zuverlässig, dann VFR (teure Ventilspielkontrolle ab 2002), Hornet 900 (mit Scheibe) etc.. Hier ist der Verbrauch aber höher als bei der CB.
Bei vielen Vierzylinder 600er auch, aber die musst du ja auch quetschen, wenn du 200 fahren willst. Wenn das okay ist, dann ginge auch eine CBF 600, die ist sparsam, bequem und macht durchaus Spaß (aber auch nicht mehr als die CB) und hat auf der Autobahn die paar PS mehr, die es braucht. Von unten kommen die aber alle nicht aus´m Arsch.
Alternativ dann ne ER-6, die ist auch günstig, v.a. im Verbrauch und bis 180 hast da noch richtig Kraft. Oder ne SV 650.

Wenn es ne Reiseenduro sein soll, die aber auch auf der Autobahn geht (Vorsicht, häufig Pendeln bei hohem Tempo!), dann geht um eine große nix rum. ALso Tiger 900/955, recht zuverlässig und nicht so teuer. Oder ne Varadero, da verbraucht die Vergasermaschine aber Hölle und die Einspritzer ist schwer wie nen Pottwal. V-Strom 1000 hat nen geilen Motor, das wär´ was. Ne BMW GS muss topp gewartet sein, da hätte ich sonst etwas Sorge um die Zuverlässigkeit.

Allgemein: Verabschiede dich von dem Gedanken, dass mit ner neuen Maschine das Motorradfahren viel mehr Spaß macht. Vielleicht auf der Autobahn. Aber auf Landstraßen ist es die Trassierung - nicht das Gefährt, was Spaß bringt.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon ralfpinzer » 01.09.2012, 20:23

GSF 1250 SA. Neu derzeit für um die 7.500 € erhältlich und mit ca. 1000 € Zusatzaufwand auf rund 130 PS und 135 Nm. zu bekommen.
ralfpinzer
Stammuser
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon Uraltwolf » 01.09.2012, 21:49

Schon mal an eine etwas ältere Yamaha 600 Fazer gedacht? Hatte ich neulich mal zwischen den Beinen. 98 PS, relativ bequem und sehr zuverlässig, dazu für kleines Geld zu bekommen, Kilometerleistung über 50.000 sind auch kein Hinderungsgrund... Mit leichten, dafür auch leicht illegalen Mitteln (kürzere Untersetzung, andere Düsen + K&N) fühlt sich das schon fast nach 750 ccm an.
Uraltwolf
cb-500.de User
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon rednug » 01.09.2012, 22:05

ne 1250er Bandit ja - doch wozu mehr Leistung :kratz: - für mich nicht notwendig - sorry

Ne ernsthaft - ist auch ne Überlegung auf alle Fälle wert. Und für meine "Anforderungen und Wünsche" leistungsmäßig auf alle Fälle ausreichend. Und selbst die 650er würde ich mal testen - gibbed ja auch jetzt mit Vollverkleidung :up:

Gunder
rednug
Stammuser
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon ralfpinzer » 02.09.2012, 10:21

rednug » 01.09.2012, 22:05 hat geschrieben:ne 1250er Bandit ja - doch wozu mehr Leistung :kratz: - für mich nicht notwendig - sorry


Weil ab 7.000 nix mehr kommt und auch die offene Leistung nicht zu viel ist. Ab Werk ist das Moped nämlich recht langweilig, hat aber Potenzial und bietet Understatement.
ralfpinzer
Stammuser
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon rednug » 02.09.2012, 10:41

@ ralfpinzer

Dies ist mir soweit schon ein wenig bekannt. Doch ich war im letzten Jahr bei einer leider nur kleinen Probefahrt sehr angetan. Da ist von unten her richtig Bums da - für mich jedenfalls. Und da ist auch noch Reserve, wenn ich mich bei einer möglichen Dauerbenutzung :winke0002: an die Mehrleistung gewöhnt habe. Ich meine, dieser Motor könnte auch Kardanantrieb gut umsetzen - wäre was für meine "Faulheit".
Mir geht es ums Fahren mit dem Wissen im Hinterkopf - da ist noch was da für "Notfälle".

@ Micha

Ich habe den Thread nochmal durchgelesen so am Sonntag Vormittag.
Deine Aussage betreffs der "S" läßt mich grübeln. Motormäßig sollte doch die 26er und die 32er PC identisch sein. Da sollte ich mir wohl mal Gedanken betreffs des Motors machen. Na gut, wenn ich Koffer und mich :kratz: drauf habe, sind es auch paar Kilo. Andererseits sollte sich die Verkleidung ja nicht gerade negativ auswirken. Im Winter ist sicher die Zeit da, sich da mal intensiver damit zu beschäftigen.

Schönen Sonntag!

Gunder
rednug
Stammuser
 
 

Re: CB - es gibt Überlegungen

Beitragvon Flyingbrick » 02.09.2012, 11:51

Ich bin die FiveStars-CB nie gefahren, deren Tempo kenne ich nicht. Die S scheint jedenfalls ziemlich aerodynamisch zu sein, was sich auch auf den Verbrauch positiv auswirkt. Ich glaube, mit der blauen habe ich das noch gar nicht probiert, aber die schwarze war neulich auf der Autobahn ziemlich fix (okay, für CB-Verhältnisse) auf 200. Zumindest die unverkleidete CB tut sich so ab 160 deutlich schwerer, da merkt man die Verkleidung -zumal man auch selbst nicht so zu tun hat. Ich hatte neulich mal gepostet, dass Honda in England die CB500S als 10 km/h schneller bewarb.

Das ist nicht die "Kernkompetenz" der CB -aber es geht durchaus.
Zuletzt geändert von Flyingbrick am 02.09.2012, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast