Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Hier könnt ihr Spammen. (Beiträge werden nicht mitgezählt.)

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Supertyp » 07.05.2017, 13:37

Besten Dank für die Glückwünsche! Wichtig waren mir das 29er Reifenformat (Schwalbe Smart Sam) und der lautlose, leichte und geschmeidige Yamaha-Motor (im Gegensatz zu Bosch Performance). Hinterradfederung würde das ganze schwerer und teuerer machen. Geplant ist erstmal noch ein Lenkererhöhung und eine Parallelogramm Sattelstütze.
Zuletzt geändert von Supertyp am 07.05.2017, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Tamper » 07.05.2017, 13:47

Einen Proxxon micro click mc200 (40-200 nm) 8)
Eine schöne ergänzung zu meinem kleinen proxxon (6-30 nm). Die lücke zwischen 30 und 40 ist dann halt nach gefühl.. und allgemein zu verkraften
Tamper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon chaosracer » 07.05.2017, 14:50

Hey, Yannic, den kannste Wormser ausleihen. Ühüsch...benutz ja keine..
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Presi » 07.05.2017, 16:43

Supertyp » 07.05.2017, 13:37 hat geschrieben:Besten Dank für die Glückwünsche! Wichtig waren mir das 29er Reifenformat (Schwalbe Smart Sam) und der lautlose, leichte und geschmeidige Yamaha-Motor (im Gegensatz zu Bosch Performance). Hinterradfederung würde das ganze schwerer und teuerer machen. Geplant ist erstmal noch ein Lenkererhöhung und eine Parallelogramm Sattelstütze.

Naja, dann wäre nen Crosser oder Trekkingrad vielleicht doch nicht verkehrt gewesen. Warum kein Sduro Trekking?!

Du hast bestimmt ne 31,8er Klemmung, da kannste nicht einfach so ne Lenkererhöhung randengeln. Es gibt da für gutes Geld bspw. von Syntace tolle ergonomische Produkte, da muss aber alles zueinander passen. Willst du nur weniger Sattel- bzw. mehr Lenkerüberhöhung, nimmste nen steileren Vorbau. Oder einen Lenker mit mehr Rise. Oder beides. Aber montier dir bloß keinen Riesenapparat auf den Vorbau, um den Lenker hochzubekommen. Nicht bei einem MTB. :shock:
Am einfachsten wäre es über Spacer, aber das scheint der Gabelschaft nicht herzugeben: Spacer sind wohl schon alle unter der Vorbauklemmung.

Ne gefederte Sattelstütze ist auch was Feines. Noch besser mit einem luftgefederten Sattel mit extrabreiter Polsterung und Lehne. Dazu Pedale mit Moosgummibelag, damit man weicher treten kann. :mrgreen: :P
Im Ernst ist ne Parallelogrammstütze auch für MTB geeignet, ersetzt aber kein Fully, sondern gibt eben mehr Komfort. Für mich ist nen Hardtail-MTB aber immer ungewohnt, wenn das dann mit Federsattelstütze, großen Schutzblechen, Ständer, Spongebob-Riesenklingel und Sattel Marke Doppel Whopper so umgebaut wird, dass es möglichst viel Sportlichkeit verliert. Dann lieber Trekkingrad nehmen und Schwalbe BigApple rein.
Andererseits haste beim 29er viel Platz für irre viele Reifen. Vom Rennreifen bis zum 2,5" - Maxxis Hookworm passt viel rein für die Straße.

Pedelecs finde ich gerade für Anfänger wunderbar, wobei man ja je nach Tagesform und innerem Schweinehund eben variieren kann: Bequemerweise fahren sicher viele in höchster Unterstützungsstufe, aber da kann man ja immer mal nen Gang runter oder gar ausschalten (aber wer macht das schon?). Ein Fahrrad für 10km ist anfangs schon anstrengend, man kommt ja u.U. fertig und verschwitzt ins Büro. Für 25km/h braucht so nen Mannsbild wie Supertyp ca. 150Watt Leistung (da gibt es im Netz tolle Leistungsrechner je nach Gewicht, Größe, Fahrrad, Reifen, Wind, Steigung, Meereshöhe etc.) wenn er selbst tritt. Und jedes Antreten, jedes Bisschen Gegenwind haut zusätzlich rein. Bei nem Pedelec braucht man für das Anfahren kaum Kraft, was Ampeln den Schrecken nimmt, auch Steigungen und v.a. Gegenwind. Und ansonsten fährt man 25 dann mit vielleicht nur 75Watt. Ganz einfach. Lorenz hat das beworben, Hondareiter, nun Supertyp. Sportlicher bleibt ein richtiges Fahrrad, allein wenn ich denke, wie oft ich mein MTB mal auf ner Tour tragen muss (Treppen, Baumstämme...), das wäre mit über 20kg ätzend. Aber im Alltag biste damit einfach viel besser unterwegs.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Supertyp » 07.05.2017, 17:50

Leider bin ich nicht so gut informiert wie Presi. Die Unterschiede zwschen MTB und Trecking bzw. das es überhaupt unterschiedliche Philosophien gibt was und wie man am Bike ändern darf wae mir völlig unbekannt. Ich bin nur mit den obigen Kriterien ins "Radhaus Ingolstadt" und mit dem Teil wieder rausgekommen. Hab ziemlich blöd geschaut als ich gemerkt hab das der Lenker nicht höher geht, nur niedriger. Dazu einen 10cm Ausleger nach vorn ohne Steigung. Wer braucht denn sowas???
Ja, es ist eine 31,8mm Klemmung. Und es soll eine Adapterlösung werden. Kannst du was empfehlen, Presi?
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Presi » 07.05.2017, 22:23

Und es soll eine Adapterlösung werden. Kannst du was empfehlen, Presi?

Nee, ich kenne mich da bei Adaptern nicht aus. Aber bedenke,dass jedes Teil, das du zusätzlich anschraubst, die Steifigkeit herabsetzt. Ein Adapter, den du irgendwo dazwischensetzt, ich meine sowas (geht sowieso nicht bei dem sich an der Klemmstelle verjüngenden Lenker) kann sich verwinden, außerdem hast du nen 720er Lenker, das ist standardmäßig sehr breit heutzutage, du kannst darüber aber auch viel Unruhe ins Fahrwerk bringen. Da sind lange und turmartig aufgebaute Vorbauten kontraproduktiv.
Ein verstellbarer Vorbau ist noch schlimmer, damit bekommst du kein wirklich direktes Lenkgefühl.

Nimm einfach einen steilen Vorbau. Der Lenker kommt dann aber bei gleicher Länge des Vorbaus etwas näher, aber da er auch höher kommt, ist das okay,man sitzt ja aufrechter.

---

So. Ich habe mir nun noch mal das Haibike SDuro HardNine angesehen: Es wird egtl. nur bei den beidem Topmodellen mit nem 0°-Vorbau geliefert, 5.0/5.5/6.0 haben hingegen einen 12°-Vorbau, 4.0 und 4.5 Street haben aber eigenartigerweise nur einen 7°-Vorbau, deshalb guck nochmal nach - ganz gerade sollte der nicht sein. Evtl. ist er ja verkehrt montiert?
Mal gucken...
Ja!
Guck mal da (4.0er): http://www.haibike.com/api/files/medium/039ec04c-6483-440a-b7a1-9277edda2fbc/de/HAIBIKE_2017_SDURO_HardNine_40_02.jpg
Dort ist der Vorbau verkehrtrum montiert, den kannst du drehen. Außerdem sehe ich einen Spacer oberhalb, den schiebst du unter den Vorbau.
Spacer gewinnt wohl 5mm, und der Vorbau hat bei 100mm Länge und 7° (rund 12%) eine Steigung von 12mm ggü. der Klemmung am Gabelschaft. Drehst du den Vorbau auf positive Steigung, bist zu 24 mm höher als vorher, den Spacer runter: + 29mm.

Stimmt das nicht oder reicht das nicht, wäre sowas gut geeignet: https://www.bike-discount.de/de/kaufen/ritchey-comp-v2-vorbau-30-31%2C8mm-16293/wg_id-480
Mit Ritchey Comp macht man nix falsch.
Nimmst du jetzt bspw. das 80er Ritchey mit 30° Neigung, bist du bei 57% Steigung, also rund 46mm höher. Die Differenz ist, dass der Lenker mit Griffen nochmal bis zu 32mm höher kommt. Steifigkeit ist gleich, Teileanzahl ist gleich, du musst nicht wie bei nem neuen Lenker alles umbauen und die Züge sollten das locker machen (mal Lenker weit drehen und gucken wieviel Luft ist, ist aber beim Fahrrad meist sehr großzügig, da viele umbauen).
Ist dir das zu viel, die Spacer von unten nach oben stecken und Lenker wieder tiefer montieren.
Zuletzt geändert von Presi am 07.05.2017, 22:23, insgesamt 2-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon The Rob » 08.05.2017, 00:36

Das ist schon lustig, Presi bekommt eine Modellbezeichnung gesagt und weiss sofort, wie man das Problem löst. René geht dann mit der Lösung zu seinem Fahrrad... und findet das Problem wahrscheinlich nicht mal. :D
The Rob
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon chaosracer » 08.05.2017, 08:09

:up:
..mir würde es eher wie René gehen, glaub ich.
Zuletzt geändert von chaosracer am 08.05.2017, 08:09, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Presi » 08.05.2017, 18:08

Nee, sofort wusste ich nix. Ich musste ja auf die Seite von Haibike und mir das erst ansehen.
Das Sduro geht ja bei gut 2000 los und bis weit über 4000 - entsprechend ändert sich ja die Ausstattung und ich weiß nicht, um welches es sich handelt. Wohl eins mit SmartSam-Bereifung, da gibt es ja nicht viele.
Der 12Grad- Vorbau der 5.0er und 5.5er Serie hat ja 12Grad Neigung, kann man ja in % umrechnen und dann den Höhenunterschied feststellen. Haibike scheint serienmäßig die Vorbauten mit der Neigung nach unten einzubauen. Nicht unüblich bei 29" -MTBs mit schon gut Federweg und nicht zu kurzem Steuerrohr.
Der Vorbau ist eben das Teil, was am üblicherweise 1 1/8 Zoll dickem Gabelschaft sitzt und auf der anderen Seite den Lenker klemmt. Das hat meist eben eine Steigung. Und baut man es andersherum rein, kommt der Lenker tiefer oder hier höher.
Die Spacer sind kleine Ringe, Abstandshalter, die entweder unter oder über den Vorbau gesteckt werden. So kann jeder seine optimale Höhe finden.
Sollte das die Serie nicht hergeben, finde ich andere Vorbauten sehr passend. Ich habe mir einen Lenker mit Rise gegönnt, aber nur weil der Serienlenker so ein flaches 580er Ding von früher war.
Ein Lenker mit 20-30mm Rise sieht auch gut aus, das dürfte hier der Serienlenker haben. 50 sieht schon wieder übertrieben aus, finde ich.

Beim Anziehen der Klemmschrauben an Lenker und Gabelschaft auf das Drehmoment achten, besonders wenn man Carbonteile hat. Ich habe mir deswegen (lange Schleife zum Punkt) mal den kleinen Drehmomentschlüssel von Proxxon gekauft, den Tamper weiter oben schon hatte. Für das Fahrrad genial. Wobei 5Nm (meist Lenker) kräftiges Anziehen mit kurzem Inbus ist, 8Nm (eher am Shaft) schon sehr kräftiges. Mit dem Proxxon muss man da nur gegenpusten und 5 ist unter den Mindest-6, geht aber auch.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Supertyp » 08.05.2017, 18:42

Danke Presi! Es ist das Sduro Hardnine 4.0 , also die Einstiegsklasse. Der Lenker war von Anfang an auf höchstmōglicher Position montiert, für mich aber immer noch viel zu tief. Die Strippen am Lenker haben wenig Spiel, mal sehen was sich machen lässt.
Ein weiterer Punkt ist das absurd grosse und schwere Ladegrät (42V 4A). Hier muss ich mal sehen ob ich für "unterwegs" was kleineres finde.
Achja... 25km/h sind 5km/h zu wenig!
8)
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Biggi » 08.05.2017, 21:27

Es scheint ja einiges nicht zu passen.
Bring es zurück/tausche es gegen ein Trekkkingrad/Tourenrad oder Crossrad!
Passt wahrscheinlich viel besser zu deinem Einsatzzweck.
Und wenn es ganz sportlich werden soll, nimmste ein Gravel-Bike. (= Rennrad mit breiterer Bereifung, mit der man auch über Waldwege fahren kann).
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Supertyp » 09.05.2017, 07:31

Ach was, die Auswahl ist inzwischen zwar groß, aber nicht perfekt. Es ist ein gutes Bike zum fairen Preis. Aber auch an einem guten Bike gibts immer was zu optimieren. Da hat sich viel getan seit ich mein letztes Rad kaufte. Die Zubehörindustrie hat inzwischen für fast alle Probleme eine Lösung.
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Presi » 09.05.2017, 21:32

Supertyp » 09.05.2017, 07:31 hat geschrieben:Aber auch an einem guten Bike gibts immer was zu optimieren.

:up: Und das Tolle ist: Alles ohne Tüv! :P
Umtauschen würde ich nicht, du hast es ja sicher auch schon benutzt - aber ich sehe das ähnlich wie Biggi: Wenn man nicht wirklich mal nen SingleTrail oder Sandboden fährt, dann ist ein Trekking- oder Crossrad eher geeignet, es hat meist etwas mehr Sitz- und Ergonomiekomfort, der Lenker ist nicht so übelst breit, weil man keine Kontrolle für Downhillfahrten über Buckelpisten braucht, auf Asphalt ist der Rollwiderstand etwas geringer, man hat gleich einen passenden Tourenreifen mit Antiplatt und leisem Abrollen und es gibt nicht so viel egtl. unbrauchbaren Federweg an der Gabel.

Ich hatte neulich eine schöne Radtour über Wanderwege gemacht, einige Treppen unterwegs, auch mal tiefer märkischer Sand (hier in der Region viel davon) - da geht egtl. nur Mountainbike, ein Crossrad hätte zu schmale Reifen und ein Trekkingrad ist da noch schlechter. Deswegen bin ich Fan vom Mountainbike - aber es ist für reine Asphaltfahrer meist nicht das Richtige.

Andererseits ist ein 29er MTB ja etwas anders als mein altes 26er, also deutlich näher am Crossrad. Das große Rad läuft stabil, sehr ruhig und kräftesparend über Unebenheiten und bei konstanter Fahrt rollt der längere Latsch leichter als beim früheren MTB, Downhill ist sicherer, man steht auch tief "im Rad", was Stabilitätsvorteile hat - das Tretlager ist deutlich unter den Radachsen.
Und die Felge ist gleich groß wie beim 28er (622er Durchmesser)! Es heißt nur 29er, weil die Reifenbreite größer ist und daher auch die Reifenhöhe. Also der Gesamtumfang ist etwas größer als beim klassischen 28er.
Kannst das ruhig nach und nach optimieren! Also zurück zum Problem: Evtl. mal fragen, ob du den Vorbau mit einem anderen E-Bike tauschen kannst, bspw. mit einem 5.0er oder 5.5er desselben Typs, damit kommst du ja schon etwas höher. Ansonsten würde ich zum 30° - Vorbau greifen, ist wirklich am einfachsten.
Zuletzt geändert von Presi am 09.05.2017, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Phil89 » 10.05.2017, 19:43

Beim Anziehen der Klemmschrauben an Lenker und Gabelschaft auf das Drehmoment achten, besonders wenn man Carbonteile hat. Ich habe mir deswegen (lange Schleife zum Punkt) mal den kleinen Drehmomentschlüssel von Proxxon gekauft, den Tamper weiter oben schon hatte. Für das Fahrrad genial. Wobei 5Nm (meist Lenker) kräftiges Anziehen mit kurzem Inbus ist, 8Nm (eher am Shaft) schon sehr kräftiges. Mit dem Proxxon muss man da nur gegenpusten und 5 ist unter den Mindest-6, geht aber auch.


Für den Fahrradbereich gibt es richtige Feindrehmomentschlüssel. Nicht solche 6- 30Nm Schätzeisen von Proxxon. 6Nm ist bei vielen Klemmungen bei Carbonteilen schon JENSEITS des Maximums!

https://www.rosebikes.de/artikel/xtreme ... 7QodcMEJew
Wenn man was günstiges braucht.
Phil89
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon chaosracer » 14.06.2017, 15:47

Ein paar neue Lautsprecher. Als meine Freundin diese Särge(O-Ton) gesehen hat, wurde sie blass im Gesicht. Ich bin total zufrieden.

Es wurden ein paar gebrauchte Quadral Montan Mk II aus erster Hand. Lautsprechersicken habe ich erneuert und ein paar bessere Kabel eingelötet. Nun tönen die wieder - und WIE! Für die 6mm Kabel brauche ich noch Schuhe - habe die erst mal dran gezwirbelt.

Hier ein Link aus Hifi-Wiki: http://www.hifi-wiki.de/index.php/Quadral_Montan_Mk_II

Die Monster stehen in etwa vor mir, wie ich vor Steffen, so also: gallery/image_page.php?album_id=90&image_id=2312

Und so sehen sie aus: gallery/image.php?album_id=336&image_id=3036

Gerade läuft Paganini - Prima!
Zuletzt geändert von chaosracer am 14.06.2017, 21:31, insgesamt 4-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Supertyp » 14.06.2017, 18:32

Ein Update zum Supertypschen Pedelec:

@ Presi: besser die Kotztüte bereitlegen!

Fertig?

Folgende Optimierungen hat das Bike bisher erfahren:
- Lenker mit Winkeladapter etwa 10cm höher gelegt
- Lenker selbst links und rechts mit Rohrschneider insgesamt um 6cm gekürzt
- Nachrüst- Gepäckträger mit Federschnapper
- schön breite Touring-Griffe mit Ballenauflag für meine XXL-Hände
- normale Federsattelstütze, leicht getunt
- Bremshebel- Mechanik modifiziert für kürzeren Hebelweg

Jetzt ist es mein Bike!
Zuletzt geändert von Supertyp am 14.06.2017, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Biggi » 14.06.2017, 22:56

Supertyp » 14.06.2017, 18:32 hat geschrieben:
Jetzt ist es mein Bike!

Erst gestern dachte ich daran, was wohl aus deinem Pedelec geworden ist. :)
Freut mich, dass es nun passend für dich ist. Und jetzt wird geradelt!


on topic:
Klickpedale
Coole Sache, macht einen schönen runden Tritt.
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Biggi » 07.07.2017, 21:03

ein Zweitbike: MTB von Giant :wohow:
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon fate_md » 09.07.2017, 12:06

Da mach ich mit, hab´s nur umgekehrt gemacht. Im Januar ein Canyon Hardtail gekauft und festgestellt, wieviel unterschied doch zwischen einem 200€-bringt-mich-zur-Arbeit und einem gescheiten Rad liegen. Deswegen gab´s vor 3 Wochen dann noch ein Cube Delhi Pro für städtische Fortbewegung. Da bin ich jetzt gerade noch am optimieren mit Griffen und Lenker. Wenn´s so weiter geht, haben die Räder Ende des Jahres mehr Kilometer gemacht als mein Auto.
fate_md
cb-500.de User
 
 

Re: Was habt ihr euch zuletzt gekauft?

Beitragvon Presi » 09.07.2017, 16:25

Biggi » 07.07.2017, 21:03 hat geschrieben:ein Zweitbike: MTB von Giant :wohow:

Willkommen im Club! :up:

Die Marke ist im Prinzip aber egal, die Rahmen kommen eh quasi alle aus Asien, manche stellen noch ihre eigenen her, glaube Giant gehört dazu.
Ein einfaches Standardrad hat eben Nahteile, oft verwindet sich der Rahmen mehr, die Laufräder sind schwerer, die Lager laufen nicht so leicht, die Schaltung ist weniger präzise und erfordert mehr Kraft. Usw.. Allerdings ledert dich jeder gute MTBler auf nem Baumarktrad ab. Selbst das teuerste Rad ersetzt also nicht Talent, Training und Technik.

Ich kann bis heute bspw. keinen Bunny Hop, kriege das Hinterrad nur ganz leicht in die Luft. Nur über die Klickpedale kann ich über kleine Bäume springen, bei dickeren Stämmen steige ich ab.
Habe das mit Ende 30 einfach nicht mehr gelernt, aber viell. mit 40. ;)
Ich fahre ja noch ein 26er, das ist heute nicht mehr modern, aber ich liebe es, es ist einfach sauhandlich und blitzschnell zu beschleunigen. Bergab hat es aber Nachteile über Unebenheiten ggü größeren Rädern, dann fährt man stabiler. Verstehe aber nicht ganz, dass 26er so verschwunden sind. Halte die für kleine Rahmengrößen immer noch für perfekt, geometrisch, optisch und auch fahrerisch.
Bei meiner Größe würde ich heute größer wählen, hat aber eben auch Nachteile.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Spamthreads

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste