Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Hier könnt ihr Spammen. (Beiträge werden nicht mitgezählt.)

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon chaosracer » 25.09.2017, 14:46

Mensch, René, jetzt mach mal die DDR nicht so schlecht. "Es war ja auch nicht alles schlimm..", habe ich oft in Brandenburg gehört. Hier in Leipzig höre ich das selten.

Ich bin mit dem Wahlausgang gestern sehr zufrieden. Ich freu mich schon auf das Theater der Neuparteien mit komischen Namen. Es darf gelacht werden...
Zuletzt geändert von chaosracer am 25.09.2017, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Presi » 25.09.2017, 21:40

Supertyp » 25.09.2017, 14:30 hat geschrieben:Partei der Gegner der Wiedervereinigung waren damals SPD und ...

Da merkt man, dass du doch jünger bist als ich und diese Zeit nicht selbst politisch verfolgt hast - oder im Tal der Ahnungslosen lebtest. Das ist nämlich so falsch wie nur irgendwas.

Damals lebte noch Willy Brandt, er war seit kurzem nicht mehr Vorsitzender, aber ich erinnere mich gut an seine und auch Mompers Reden (damals Berliner Rg. BM), die Einheit Deutschlands war immer das größte Ziel der Sozialdemokratie, Schumacher war es sogar wichtiger als das Westbündnis, Adenauer nicht. Zum Glück oder leider - je nachdem.

Aber das weißt du sicher auch nicht.
Was oft verwechselt wird, ist folgendes: Ein saarländischer Kanzlerkandidat der SPD war - zurecht - sehr kritisch ggü. der Wirtschaft-, Währungs- und Sozialreform, v.a. dem 1:1 bis 1:2 - Umtausch. Die Wirtschaft ist im Osten damals dann komplett eingebrochen, was vielen Westunternehmen zwar recht war, aber das hat das Zusammenwachsen nach schneller Einheit arg schwer gemacht.
Lafo war damals nicht für die schnellste Einheit, sondern für eine möglichst gut organisierte. Das ist etwas anderes als dagegen zu sein und er war auch nicht die SPD. Vorsitzender war HJ Vogel und Brandt nach wie vor einflussreiche Leitfigur. Beide standen voll hinter Kohls Drängen auf schnelle Einheit.
Zu erzählen, die SPD wäre die Partei der Einheitsgegner gewesen, ist wirklich totaler Blödsinn. Muss das sein?
Und muss das völkische Gequassel sein? Kann man das nicht woanders machen?
Zuletzt geändert von Presi am 25.09.2017, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Froschuwe » 25.09.2017, 21:51

Daber ich erinnere mich gut an seine und auch Mompers Reden (damals Berliner Rg. BM)

Presi - Du bist genau so alt wie mein Sohn. Damals zur Wendezeit gerade mal 12 Jahre alt. Da erinnerest Du dich an Mompers Reden......
Das kann ich einfach nicht glauben.
Froschuwe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Presi » 25.09.2017, 23:23

Froschuwe hat geschrieben:Daber ich erinnere mich gut an seine und auch Mompers Reden (damals Berliner Rg. BM)

Presi - Du bist genau so alt wie mein Sohn. Damals zur Wendezeit gerade mal 12 Jahre alt. Da erinnerest Du dich an Mompers Reden......
Das kann ich einfach nicht glauben.


Einerseits hatte ich ne Wendezeit - VHS, da war auch Momper drauf. Und er war auch in dem Lied "Berlin Berlin - Dein Herz kennt keine Mauern", war damals hier sehr populär, dann gab es ne zweite Version, Moment, "Die Mauer ist weg", da war auch Momper dabei.
Ich google mal: https://www.youtube.com/watch?v=nwAuMyFMUpU

Außerdem habe ich ab Frühjahr 1989 mit elf Jahren täglich Nachrichtensendungen gesehen und Tageszeitung gelesen. Politmagazine. Mein Lieblingsradiosender, egtl. mein einziger, war ein damals neuer Nachrichtensender.
Als Westberliner war speziell der Umbruch in der DDR wahnsinnig spannend, auch wenn sich viele in meinem Alter weniger interessiert haben.
Als der Grenzübergang in meiner Nähe am Abend des 10. November 89 geöffnet wurde, war ich dabei genauso wie am Abend des 02. Oktober 90 in der Nähe der Einheitsfahne. Am Heiligen Abend 1989 war ich das erste Mal mit dem Fahrrad in Brandenburg, die Mauer wurde nach meiner Erinnerung an diesem Tag erstmals für Westberliner nun auch ohne Visum geöffnet, zumindest der Grenzübergang bei mir um die Ecke.
1990 bin ich dann mit Kinderlichtbildausweis und Kumpel ohne Eltern immer wieder in die DDR geradelt, weil es dort die besseren Abenteuerspielsplätze gab (Ruinen, alte Bunker, Schnellbahntrassen (pssst)...).

Schon vorher wohnte ich jahrelang in einer Straße, die an der Mauer endete. Da - an der Mauer - habe ich als Kind gespielt. Bei jeder Fahrt nach Westdeutschland ging es durch die DDR mitsamt Grenzkontrollstellen. Und bei Tagesausflügen in die DDR war ich auch immer fasziniert, das war als EInwohner einer geteilten Stadt schon sehr präsent.

Und auf meine Schule ging ein britisches Diplomatenkind aus Ostberlin. Im Frühjahr 1989 reiste ich über den Checkpoint Charlie in einem Diplomatenauto in die DDR, um dort seinen 11. Geburtstag zu feiern. Ich bin dann mal ganz allein kurz aus dem Haus raus und um den Block gegangen. Und habe mich gefühlt wie auf dem Mond. Ganz allein, ohne Eltern, in einem grauen Land, wie ich es empfand.
Man kam kaum drumrum, politisiert zu werden, spätestens als die Fluchtwelle über Ungarn losging.

Da muss mir nicht ein damals 8- oder 9-jähriger aus Sachsen mit seinen damaligen Empfangsmöglichkeiten erzählen, wer damals wofür gewesen ist. Ich lebte damals im Herzen Deutschlands - denn das war immer Berlin - und habe diese Euphorie unmittelbar miterlebt.

Dass es im Westen auch viele Vorbehalte vor einer Einheit gab, quer durch alle Parteien aus ganz unterschiedlichen Beweggründen, mag so sein. Aber hier in Berlin war das anders. Willy Brandt war btw Berliner Bürgermeister, als die Mauer gebaut wurde.

Bin ich egtl.hier der einzige, der sich daran stört, dass hier in diesem Forum unmoderiert geschrieben wird, dass das deutsche Volk untergeht, verschwindet?
Will sich unser Forum echt so darstellen? Traurig!
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon chaosracer » 25.09.2017, 23:24

Hehe, der Fred ist wieder mal gut :) :D
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Fortinbras » 26.09.2017, 00:14

Presi » 25.09.2017, 23:23 hat geschrieben:Bin ich egtl.hier der einzige, der sich daran stört, dass hier in diesem Forum unmoderiert geschrieben wird, dass das deutsche Volk untergeht, verschwindet?

Nein, bist du nicht, man muss aber nicht jeden Unsinn kommentieren.
Fortinbras
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Stjopa » 26.09.2017, 10:07

In vielen anderen Foren wird ein Threasd gleich geschlossen und/oder gelöscht, wenn es politisch wird.
Ich glaube, das hatten wir auch schon mal, als es ausartete.
Solange es nicht zu polemisch und persönlich beleidigend wird, finde ich das schade. Zumal zumindest bei mir da immer noch eine gewaltige Hemmschwelle ist, Leute zu beleidigen, die ich persönlich kenne.
Auch wenn sie eine scheiß Suzuki fahren. :D (niemand bestimmtes gemeint, "scheiß Suzuki" fiel mir gerade so ein)
Stjopa
Stammuser
 
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Flyingbrick » 26.09.2017, 10:32

Ich dachte, das wäre hier der Thread für Verschwörungstheoretiker, rechte und linke Splittergruppen sowie ganz allgemein Leute, die Regierungen misstrauen?
Nee, ich lese hier momentan gar nicht mehr mit. Die Vorstellung, mich zwischen Sarah Wagenknecht und Frauke Petry entscheiden zu müssen, behagt mir überhaupt nicht. Erst recht nicht in einem Land, das mit dem Finger auf Trump, Erdogan und Kim Jong Un zeigt.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Supertyp » 26.09.2017, 10:56

Bis jetzt sehe ich keinen Grund hier moderierend eingreifen zu lassen. Einfach ein Thread zum Synapsen durchlüften, warum nicht?

Normalerweise steige ich nicht in Diskussionen ein ohne die Fakten im Gepäck zu haben. Beim Thema Wiedervereinigung und SPD muss ich Presi allerdings Recht geben. Auch die SPD war in großer Mehrheit für die Wiedervereinigung, nur Lafontaine stand etwas auf der Bremse. Mit durchaus nachvollziehbaren Gründen. Im Osten kam das allerdings so an als hätte man nur die Wahl zwischen sofortiger Wiedervereinigung mit DM und Grundgesetz und allem pipapo oder langjähriges herumeiern, "Konföderation" und ungewissen Wirtschaftsexperimenten, an deren Ende dann doch die Wiedervereinigung kommt, mit allem pipapo. Inzwischen wären dann die meisten Ossis in den Westen gezogen. Wer hätte sie daran hindern können?
@Pesi: wir sind ungefähr gleich alt, auch ich hatte mit 12 schon Interesse zu verstehen wie die kleine und die große Welt funktioniert. Zu Hause lief meistens Rias2 neben DT64 und im Fernsehen ARD, SFB, ZDF, neben DDR1 und DDR2. Die starken Westberliner Sender waren auch in Sachsen außerhalb des Elbtals meist gut zu empfangen! Im Frühjahr 89 wurden wir sogar verkabelt und hatten dann 16 Programme, davon 14 aus dem Westen. Da gab es sogar Frühstücksfernsehen auf SAT1 und RTL! Krass!
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Presi » 26.09.2017, 16:40

@Flyingbrick: Das ist der Thread für Septembergeborene. ;)

Sehe gerade, das von den letzten drei Beitragschreibern heute zwei Geburtstag haben. Meinen Glueckwunsch, Steffen und Rene! (Sonderzeichen gehen bei meinem genutzten Browser oft nicht)

@Stjopa: Hast ja recht, wir haben zwar enorm kompetente Moderatoren, aber ich habe den Eindruck, auf politischen Feld waere da entweder hopp oder topp. Es fehlt da spaetestens seit Biggis Rueckzug das Fingerspitzengefuehl, was zu moderieren waere und was nicht, ohne dabei parteiisch zu wirken. Die Lust dazu ohnehin.
Und solange politische Randpositionen so freundlich daherkommen und sogar auf mein Angepampe so lieb geantwortet wird, ist da Jochens Tipp wohl der Richtige. Fuer die meisten.

@Supertyp: Positionen, die ich fuer voelkisch bis rassistisch halte, auch nur andeutungsweise, widerspreche ich hier und woanders. Wenn es die Moderation nicht kann. Selbst wenn solche Aeußerungen von einem netten, hochintelligenten und gebildeten Menschen kommen.

Ob die voelkischen Verlustaengste wirklich rassistischer Natur sind, kann man btw ganz einfach pruefen: Wenn statt so vieler junger Maenner, die eingewandert sind, Millionen heiratswuetige junge Frauen eingewandert waeren und man(n) wuerde das besser finden: dann waere man nicht rassistisch - nur geil.
Zuletzt geändert von Presi am 26.09.2017, 16:40, insgesamt 1-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon chaosracer » 26.09.2017, 19:54

Flyingbrick » 26.09.2017, 10:32 hat geschrieben:Nee, ich lese hier momentan gar nicht mehr mit. Die Vorstellung, mich zwischen Sarah Wagenknecht und Frauke Petry entscheiden zu müssen, behagt mir überhaupt nicht. Erst recht nicht in einem Land, das mit dem Finger auf Trump, Erdogan und Kim Jong Un zeigt.


Die Pätri hat ja gleich abgedankt, ein Vorgang der in unserem Land bei rechten Parteien nicht unüblich ist - Wahl gewonnen, Geld bekommen, nach Hause!
Dagegen ist ein ALG2-Empfänger in dritter Generation noch eine beachtliche Säule unserer Gesellschaft; Reps, NPD und diese Vögel waren hierzulande schon immer Blutekel am Steuertropf und nichts weiter.
Die P. ist beleidigt, weil ihre Partei sie nicht mehr liebt, Seehofer, weil ihn Bayern nicht mehr lieben. Das Problem löst sich mal wieder sehr schön von alleine.

Gespannt darf man zurecht sein, wie unsere Wutbürger reagieren werden, wenn sie merken, dass sie wieder einmal von ihren Ausgewählten verarscht wurden, weil die sich einfach nur bereichern. Hier in meinem neuen Wohnort kann ich das ja gut "live" beobachten, haben diese Figuren hier doch ihre Hochburg;
ich überlege ernsthaft, ob ich nicht lieber umziehe und wir die Wohnung verkaufen sollen.
Zuletzt geändert von chaosracer am 26.09.2017, 19:54, insgesamt 2-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Palomino » 27.09.2017, 08:45

Presi » 26.09.2017, 16:40 hat geschrieben:@[..]Sonderzeichen gehen bei meinem genutzten Browser oft nicht)[..]


Rein aus Interesse und da wir eh im Spambereich sind: Was nutzt denn da für einen Browser?
Palomino
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Presi » 27.09.2017, 12:08

Palomino » 27.09.2017, 08:45 hat geschrieben:
Presi » 26.09.2017, 16:40 hat geschrieben:@[..]Sonderzeichen gehen bei meinem genutzten Browser oft nicht)[..]


Rein aus Interesse und da wir eh im Spambereich sind: Was nutzt denn da für einen Browser?

Also das Problem besteht nur beim Schreiben von Forumsbeiträgen, egal ob hier oder in zwei anderen von mir genutzten Foren.
Das kann sein, dass während des Schreibens eines Beitrags erst noch Umlaute gehen, ganz plötzlich aber nicht mehr. Umgekehrt meist erst wieder nach Neustart.
Ich habe mal nach dem Problem gesucht, aber nichts gefunden und es geht ja auch, ae, oe und ue zu schreiben...

Ist beim Free Adblock Browser, Version 53.0.2 auf Android 4.4.2 (ja, ich bin von gestern ;) ) Kann aber sein, dass das auch bei anderen Browsern gelegentlich aufgetreten ist.


Mal btpolitics: Will Petry echt ne Partei "Die Blauen" gründen? Gab es nicht schon die DBU (Deutsche Biertrinker Union)?
Ich stelle mir gerade ein Wahlplakat vor: "Bündnis 17/Die Blauen. Je mehr Prozente wir bekommen, desto blauer wird der Bundestag!" :D
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Supertyp » 27.09.2017, 12:22

Die Blauen gibts doch schon, ihre frühere Partei. Schade für Frau Petry, das wird nichts...
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Presi » 27.09.2017, 13:31

Abspaltungen sind immer so ne Sache, meist erfolglos, siehe Alfa/LKR. Allerdings stelle ich mir vor, um Petry herum fänden sich ein paar solcher Personen, wie sie zu sein glaubt, also Konservative mit Regierungsgeilheit und Abgrenzung nach ganz rechts.

Ich sage mal so: Schwarz-gelb fehlen 29 Abgeordnete für eine Regierungsmehrheit. Wenn Jamaika langfristig nicht klappt, wäre es nicht undenkbar, dass bspw. eine schwarz-gelbe Minderheitsregierung von einer Gruppe Petry gestützt wird, wobei ich Zweifel habe, dass da genug beisammen kommen, die keine Volldeppen sind.
Integrieren in eine Regierung wird man eine vor kurzem noch an den rechten Rand verortete Petry so rasch wohl nicht. Vorteile wären aus Sicht von Schwarz-gelb die Durchsetzung arbeitgeberfreundlicher Politik mit gleichzeitigem innenpolitischen (Überwachung/Asyl) und außenpolitischen (Rüstung) Rechtsruck und damit Marginalisierung der Rest-AfD.
Merkels 2005er Sozialkürzungsziele wären damit ebenfalls umsetzbar. Aber mit einer inzwischen sozialdemokratisierten Merkel mag sich das niemand vorstellen, es wäre ein sozialdemokratisches Belebungsprogramm sondergleichen.

Auch nachteilig ist, dass viele Wähler darauf geeicht wurden, dass Petry eine Braune ist. Erst war Lucke ganz rechts. Noch viel rechter Petry. Noch heftiger Weidel. Noch krasser Gauland. Und dann Poggenburg. Und ganz schlimm Höcke. Es wurde immer zu wenig relativiert und aus einem ehemals braun geschriebenen AfDler wird nur durch die Abspaltung so schnell kein regierungsfähiger Reformer. Den Hals zu wenden dauert einen Moment...
Aber es wird wohl erstmal Jamaika:

Ich freue mich auf die Sondierungen, wenn es dann um Obergrenze, Familiennachzug und Abschiebungen einerseits und Tempo 30/80/120, Ausstieg aus dem Verbrenner, Videoüberwachung andererseits geht. Das gibt der Popcornindustrie Auftrieb.
Jürgen Trittin ist im Sondierungsteam der Grünen und wenn er mit der von der AfD getriebenen CSU um Dobrindt zusammenkommt, wird das sicher lustig.
Was aus der Autobahnmaut wird bei den Aussagen von FDP und Grünen im Vorfeld? Da bin ich ebenfalls gespannt.
Ich vermute mal: FDP und Grüne wollen sie nicht. CSU hat sie ohne Mehrbelastung (aber auch ohne Mehreinnahmen) beschlossen. Also kommt sie - und zwar mit Mehrbelastung. ;)
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Flyingbrick » 27.09.2017, 15:00

Manchmal -selten genug- kann ich über Wahlplakate dann ja doch noch lachen...

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 517170.jpg
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon chaosracer » 27.09.2017, 15:42

Was haste denn, Micha? Der ist doch prima - gar nicht lange her, da sahen alle Grünen so aus. Damals wirkten die noch glaubhaft und haben auch mal nen Molli in den BLÖD-Verlag geschmissen; würde der das tun, wählte ich den sogar...
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Flyingbrick » 27.09.2017, 16:50

Ich begeistere mich ausschließlich für den Kabelbinder, Reiner. Den oberen natürlich.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon chaosracer » 28.09.2017, 15:16

...weiß ich doch, Micha! Ich finde den auch passend, gerade zu seinem Jesu-Image.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Presi » 30.09.2017, 00:27

Ich war diese Woche in einer Straße unterwegs, in der eine junge Dame versuchte, ihr Motorrad - eine ER-5 - zu starten. Es hing schon ein Auto eines jungen Mannes dran, Starthilfekabel von Akku zu Akku.

Das ging dann etwa so:
Öckelöckelöckelöckelöckel-kr-öckelöckelöckel.
Also kein ganz rund laufender Starter. Jedenfalls bekam ich beim fünften Versuch von je locker 15 Sekunden dann doch ne Mischung auf Neugier und Mitleid und gesellte mich dazu:

Motorrad stand drei Monate. Ich referierte über zündfähiges Gemisch, sah, dass bei der Kawa keine Vergaserablaufschläuche existieren und die Schwimmerkammern nur mit schätzungsweise 3er Inbus abgelassen werden können. Also erstmal Altsprit ablassen ging nicht.

Naja, die Dame war ganz aufgelöst und kannte auch keine Werkstatt in der Nähe. Dann wollte ich aber mal nen Start versuchen.
- Benzinhahn ist an? "Ja!"
- Sprit drin? "Ja, vor drei Monaten vollgetankt"
- Chokehebel gezogen? "Äh, nö?!" :wallb:

Naja, derging extrem schwer, aber funktionierte und das Teil sprang an.
Ich glaube, viele kennen den Choke nicht oder zumindest dessen richtige Funktionsweise...
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Spamthreads

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste