Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Hier könnt ihr Spammen. (Beiträge werden nicht mitgezählt.)

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Punani » 21.08.2017, 20:10

Gelder sind vielleicht bei seriösen Hilfsorganisationen für Obdachlose besser aufgehoben, als durch eine direkte Abgabe.

Mehr Geld im Bildungssystem wird benötigt, alleine schon wegen des Investitionsstaus. (TTT-Beitrag.) Und es ist ein Irrtum, dass es allen Lehrern gut geht. Viele von ihnen haben nur befristete Stellen und werden regelmäßig gekündigt und wieder neu eingestellt. Zudem hat es viele Vorteile, wenn weniger Schüler auf einen Lehrer kommen und so mancher Schüler aus sozial schwachen Verhältnissen würde sich über ein geregeltes Essen in den Schulen freuen. Die Weichenstellung für den späteren Bildungsweg beginnt bereits im Vorschulalter.

Wer sind die "Reichen", wer die "Armen" und wer gehört zur "Mittelschicht"? Soziologen können das an verschiedenen Merkmalen festmachen, vereinfachend wird gerne das verfügbare Einkommen pro Person genommen. Im Prinzip geht es um mehr Steuergerechtigkeit und mehr Nachhaltigkeit. Mir ist nicht klar, wieviele Gelder zur Verfügung stehen würden, wenn das Kindergeld wegfallen würde. Jedoch weiß ich, dass es in unserem Steuersystem Wechselwirkungen mit anderen steuerlich relevanten Regelungen gibt. Insofern ist für mich nicht wirklich klar, wie sehr die verschiedenen Einkommensschichten der Wegfall des Kindergeldes treffen würde. Als Voraussetzung dafür müsste das Steuersystem reformiert werden. Selbst die Merkel hatte gestern anerkannt, dass das deutsche Steuersystem unfair ist.

Zusammen mit dem Kindergeld müssten die Steuervorteile für die Ehe wegfallen, von denen auch kinderlose Ehepaare profitieren. Ärmeren Schichten sollten nach dem Wegfall des Kindergeldes mehr Geld durch die anderen Töpfe erhalten. Die reichen Schichten sind sowieso nicht auf das Kindergeld angewiesen und würden sich eher an dem Wegfall der Steuervorteilen wie dem Ehegattensplitting stören. Mittleren Schichten sollte es das Leben vereinfachen, wenn sie nicht auf der einen Seite Kindergeld erhalten und auf der anderen Seite wieder Geld für Kita-Plätze zahlen müssten. Zudem könnten die Maßnahmen verbessert und vor allem auf bezahlt werden, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern. Dazu gehören auch Ideen wie längere Betreuungszeiten und Ganztagsschulen.

Und was den geringeren Aufwand für die Behörden und die Verwaltung angeht, das zahlt sich auch in Hinblick auf die EU-Gesetze und -Regelungen aus. Denn ich halte es für fehlgeleitet und wenig kontrollierbar, wenn monatlich Kindergelder von hunderttausenden EU-Arbeitern ins Ausland überwiesen werden. In diesem Zusammenhang würde auch einem möglichen Missbrauch durch Leistungserschleichung endlich einem Riegel vorgeschoben.
Zuletzt geändert von Punani am 21.08.2017, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
Punani
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Presi » 02.09.2017, 12:54

Spätsommer 2017 (am 01.09.):
3086
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Supertyp » 02.09.2017, 16:39

Du brauchst eine Enduro!
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon chaosracer » 03.09.2017, 12:26

Danke für den schönen Beitrag, Punani!

Hier meiner:

Ich wünsche Nordkorea viel Erfolg bei der Produktion ihrer atomaren Abschreckungswaffen.

Dies tue ich zum Wohle der friedliebenden Menschheit und zum Wohle von Asien und ganz Korea.

Länder ohne Atomwaffen werden systematisch Opfer finanzieller Interessen.
Zuletzt geändert von chaosracer am 03.09.2017, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Fefü » 03.09.2017, 12:34

Presi » 02.09.2017, 12:54 hat geschrieben:Spätsommer 2017 (am 01.09.):
3086


Hast du sie zum grasen auf die Weide gebracht? :)
Fefü
cb-500.de User
 
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Stjopa » 04.09.2017, 10:31

chaosracer » 03.09.2017, 12:26 hat geschrieben:Länder ohne Atomwaffen werden systematisch Opfer finanzieller Interessen.

Genau. Länder wie Deutschland oder Japan.
Es ist ja allgemein bekannt, wie wir im Gegensatz zu beispielsweise Indien oder Pakistan ausgebeutet werden.
Stjopa
Stammuser
 
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon The Rob » 07.09.2017, 08:44

Umgerechnet 3€ und fünf Minuten später: Fertig ist der Haarschnitt made in Taiwan. :D
The Rob
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon hanipe » 08.09.2017, 09:25

... ich habe vorletzte u. letzte Woche eine Fluß-Schiffsreise von St Petersburg nach Moskau unternommen... und bin erstaunt u. begeistert wie schön u. vor allem wie weit Russland ist... von den verhängten Sanktionen keine Spur... man trifft überall auf freundliche, zufriedene u. selbstbewußte Menschen... die sich nichts mehr wünschen als in Frieden zu leben... um ehrlich zu sein.. Russland braucht uns nicht... es ist unvorstellbar groß und mit allen nur erdenklichen Bodenschätzen gesegnet... das sollten sich Merkel u. Co hinter die Ohren schreiben... wenn sie glauben, Russland mit Sanktionen, zu irgend etwas zwingen zu können, was Russland nicht will... dann irren sie gewaltig.. denn Russland hat auch ohne die EU eine leuchtende Zukunft vor sich... umgekehrt... für die EU bzw. Deutschland... sieht die Zukunft nicht ganz so rosig aus.
Zuletzt geändert von hanipe am 08.09.2017, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.
hanipe
cb-500.de User
 
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon moppedrentner » 08.09.2017, 17:39

...dem ist wahrlich nichts hinzuzufügen!
moppedrentner
Stammuser
 
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Stjopa » 14.09.2017, 10:17

hanipe » 08.09.2017, 09:25 hat geschrieben:... ich habe vorletzte u. letzte Woche eine Fluß-Schiffsreise von St Petersburg nach Moskau unternommen... und bin erstaunt u. begeistert wie schön u. vor allem wie weit Russland ist... von den verhängten Sanktionen keine Spur... man trifft überall auf freundliche, zufriedene u. selbstbewußte Menschen... die sich nichts mehr wünschen als in Frieden zu leben... um ehrlich zu sein.. Russland braucht uns nicht... es ist unvorstellbar groß und mit allen nur erdenklichen Bodenschätzen gesegnet... das sollten sich Merkel u. Co hinter die Ohren schreiben... wenn sie glauben, Russland mit Sanktionen, zu irgend etwas zwingen zu können, was Russland nicht will... dann irren sie gewaltig.. denn Russland hat auch ohne die EU eine leuchtende Zukunft vor sich... umgekehrt... für die EU bzw. Deutschland... sieht die Zukunft nicht ganz so rosig aus.


Die Frage ist aber nicht nur, was hat das Land, sondern v.a., was machen die Menschen und die politische Führung daraus.

Mein Großonkel war im Krieg als Panzerfahrer in Russland/in der Ukraine und er hat Jahrzehnte später immer noch davon erzählt: Weizenfelder so weit das Auge reichte; das hatte er noch nie gesehen. Und zum ersten Mal im Leben sah er dort Mähdrescher. Von dem Onkel hätten ähnliche Ausbrüche der Begeisterung von Russland kommen können. Und was war dann später? Die Sowjetunion importierte für Milliarden Dollar Weizen aus den USA und Kanada.

Grenzenlosen Optimismus der Bevölkerung habe ich in Russkand nicht erlebt. Im Gegenteil: Immer einen gewissen Fatalismus. Die Prognosen über Russlands Zukunft waren von der Wortwahl ähnlich wie die zitierten, aber nicht im Modus: da war (wie auch bei mir) immer alles im Konjunktiv, "könnte ... , wenn ...", "könnte... , aber ..."
Stjopa
Stammuser
 
 


Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Grim Reaper » 18.09.2017, 18:49

Dass "unsere" Gesellschaft immer weiter verroht ist ja nichts neues. Ich bin aber auch immer wieder schockiert welche Dimensionen das annimmt, mit welcher Selbstverständlichkeit solche und ähnliche Vorgänge mit einem Schulterzucken zur Kenntnis genommen werden, dass allenfalls eine handvoll Leute / Menschen sich in einem Jahr noch daran erinnern wird und welche Konsequenzen solche oder ähnliche Handlungen haben. Schlimmer sind nur noch die vergiftetes-Futter-Ausleger und Ölspur-Leger.
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Presi » 18.09.2017, 19:25

Naja, ganz so drastisch sehe ich das nicht. Fehler beim Überholen passieren leider sehr oft, ich vermute, die Kontrolle wurde auch deshalb verloren, weil der Fahrer etwas zu schnell war. Ist ja Alltag bei Überholern, dass viele meinen, Tempolimit gelte nicht für sie.
Zum Glück hat er wohl keinen anderen verletzt.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Grim Reaper » 18.09.2017, 19:32

Ähm, Du hast schon mitgekriegt dass es um den, nennen wir ihn "Ersthelfer", geht?!
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Supertyp » 18.09.2017, 20:53

Presi drückt sich wie immer sehr gewählt aus. Man könnte auch sagen: ein Idiot filmt einen anderen Idioten beim rasen und sterben. Der Raser hat sich selbst bestraft, der Filmer kommt wegen unterlassener Hilfleistung vor Gericht. Passt!
Manchmal funktioniert das System eben noch.
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Presi » 18.09.2017, 21:19

Grim Reaper » 18.09.2017, 19:32 hat geschrieben:Ähm, Du hast schon mitgekriegt dass es um den, nennen wir ihn "Ersthelfer", geht?!

Ich hatte es vermutet, aber weil es niemand ausgedrückt hatte, das Geschriebene auf den Unfallverursacher bezogen. :P
Denn der Artikel beschreibt ja nicht nur den Umstand des Hobbyfilmers, sondern auch den Unfallhergang.
Eine Verrohung der Gesellschaft sehe ich nicht so drastisch, aber eine gewisse Entsolidarisierung ist schon da. Immanuel Kants kategorischer Imperativ ist leider etwas out bei manchen. Schade.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Flyingbrick » 18.09.2017, 21:36

Mir geht es um den Gaffer. Den Fahrer als Raser abzustempeln, stünde mir absolut nicht zu, darüber weiß ich nichts.

Eine gewisse Entsolidarisierung? Ja, so könnte man es nennen, wenn man sich am Verrecken seiner Mitmenschen ergötzt und hofft, durch das Filmen eines Sterbenden in der Gunst seiner Follower aufzusteigen. Man könnte auch noch drastischere Worte finden, aber vor Gericht wird es auf eine "gewisse Entsolidarisierung" reduziert werden, fürchte ich.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Presi » 18.09.2017, 22:27

Flyingbrick » 18.09.2017, 21:36 hat geschrieben:Mir geht es um den Gaffer. Den Fahrer als Raser abzustempeln, stünde mir absolut nicht zu, darüber weiß ich nichts.

Eine gewisse Entsolidarisierung? Ja, so könnte man es nennen, wenn man sich am Verrecken seiner Mitmenschen ergötzt und hofft, durch das Filmen eines Sterbenden in der Gunst seiner Follower aufzusteigen. Man könnte auch noch drastischere Worte finden, aber vor Gericht wird es auf eine "gewisse Entsolidarisierung" reduziert werden, fürchte ich.

Als Raser hat hier niemand den Fahrer abgestempelt. Es ging um einen Fehler beim Überholen mehrerer Fahrzeuge - übrigens innerorts bei entsprechendem Tempolimit und Überholverbot - wonach die Kontrolle verloren wurde.

Ich könnte allerdings nicht dem Filmer ein Motiv unterstellen ohne die Umstände zu kennen. Die da wären: Jemand hat einen Fehler beim Überholen gemacht und ist gestorben. Einer hat das gefilmt. Und ein weiterer hat wohl den Filmer gefilmt. Was ist egtl. mit dem? :kratz:
Naja, wenn der Filmer gefasst ist, dann wird hoffentlich sein Motiv aufgeklärt und ihm wird ins Gewissen geredet. Einsicht wäre mir wichtiger als Strafe oder Shitstorms.

Uns alle teilt ja der Wunsch, nach einem Unfall, egal ob nach einem Fehler oder nicht, gut erstversorgt zu werden. Und dass Passanten uns wenigstens ein Mindestmaß an Hilfe zukommen lassen. Dazu sind solche offenbar krass fehl verhaltende Menschen ein guter Grund, das Problem Filmen/Gaffen und Hilfeverweigerung in die Öffentlichkeit zu bringen. Also dass man es besser machen kann. Einfach nur maximal echauffieren über einen offensichtlich unsolidarischen Unfallpassanten hilft niemandem.

Ach so: Ich meine damit nicht unseren Thread, sondern das Shitstorm-geile Netz, wo man sich gern über solche Dinge hochschaukelt.
Zuletzt geändert von Presi am 18.09.2017, 22:27, insgesamt 3-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon Supertyp » 18.09.2017, 22:27

Wer mit einem aktuellen Motorrad und modernen Reifen nach dem Überholen bei Überholverbot und Tempolimit die Kontrolle verliert muss schon als Raser gelten. Anscheinsbeweis nennt sich sowas.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anscheinsbeweis
Unterlassene Hilfeleistung und Behinderung beim Hilfe leisten ist strafbar. Punkt.
https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__323c.html
Das mit dem Gewissen können Aussenstehende nicht beurteilen, daher sollte es bei der Strafe keine Rolle spielen.
Supertyp
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Was du der Welt schon immer mal mitteilen wolltest:

Beitragvon RPM5000 » 18.09.2017, 22:32

Der Filmende wurde von einer Dashcam gefilmt. Den bestimmungsgemäßen Einsatz dieses Gerätes voraussetzend: Die lief wohl alleine und fest montiert auf dem Armaturenbrett. Dann hatte
der Fahrer / die Fahrerin wohl Zeit den Rettungsdienst zu verständigen und sich evtl. auch um den Verletzten zu kümmern. Ich denke, da kann man keinen Vorwurf machen
Zum Rest des Vorfalls kann ich mich nur in der Form äußern.:
*********, **** ********* **** ******.********!! ********* **** ********** *** ****** ********** **: ******** ******* **** ******* ****** ** ******** *** ****** ****!!!!
da sonst das sprachliche Niveau hier im Forum dramatisch gesunken wäre.
Zuletzt geändert von RPM5000 am 18.09.2017, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.
RPM5000
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Spamthreads

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron