Heiraten in Russland

Hier könnt ihr Spammen. (Beiträge werden nicht mitgezählt.)

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon Biggi » 16.06.2016, 10:27

Stjopa » 16.06.2016, 09:02 hat geschrieben:Ich glaub, das Beste ist, 3 Tage nach Dänemark zu fahren und dort zu heiraten....

Hawaii ginge doch sicher auch, so im Baströckchen unter Palmen...
Nein Reiner, DUU musst kein Baströckchen anziehen. Ein Palmenblatt tuts auch. :mrgreen:
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon Stjopa » 16.06.2016, 11:16

Biggi » 16.06.2016, 10:27 hat geschrieben:
Stjopa » 16.06.2016, 09:02 hat geschrieben:Ich glaub, das Beste ist, 3 Tage nach Dänemark zu fahren und dort zu heiraten....

Hawaii ginge doch sicher auch, so im Baströckchen unter Palmen...
Nein Reiner, DUU musst kein Baströckchen anziehen. Ein Palmenblatt tuts auch. :mrgreen:

Da wäre nichts gewonnen.
Zur Anerlkennung der Eheschließung in Deutschland müssten dem dt. Standesbeamten ALLE Papiere, die man auch zur Eheschließung in Deutschland braucht, vorgelegt werden. Lediglich fragt dann der Standebeamte nicht mehr, "Wocllen Sie ...", sondern man legt die Apostille aus Hawaii vor.
Stjopa
Stammuser
 
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon chaosracer » 16.06.2016, 15:48

Den ersten Schritt habe ich schon einmal hinter mir. Die Dame bei Standesamt in Leipzig war sehr nett. Es hat in allem nur 10 Minuten gedauert. Dafür drei Tage Kopfschmerzen...eieiei. Für nächste Woche habe ich den richtigen, ersten Termin. Jetzt ohne Angst!
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon Biggi » 17.06.2016, 15:06

chaosracer » 16.06.2016, 15:48 hat geschrieben: Jetzt ohne Angst!

Warum denn auch Angst?
Haste Leichen im Keller, die auffliegen könnten?

Zur Beschaffung von Dokumenten braucht man keine Angst, sondern Geduld und Zeit. Und bisschen Geld.
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon chaosracer » 17.06.2016, 15:12

Ach, so etwas kann nur eine Frau schreiben. Angst habe ich natürlich vorm HEIRATEN. Das ist bei manchen von uns angeboren. :( Gut, und vor Ämtern.

Ich war gestern zum ERSTEN Mal in einem Standesamt (abgesehen davon, wenn andere heirateten). Alleine. In Leipzig. Ach, die Frau war so nett. Glück gehabt. :)
Zuletzt geändert von chaosracer am 17.06.2016, 15:12, insgesamt 2-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon Biggi » 17.06.2016, 18:24

chaosracer » 17.06.2016, 15:12 hat geschrieben: Angst habe ich natürlich vorm HEIRATEN.

Dann lass es!
Wenn man dem Heiraten nicht mit voller Freude und Überzeugung entgegen sieht, ist die Entscheidung wohl nicht richtig.
Kopf, Herz, Bauch - alles muss Ja sagen. Ohne Zweifel und ohne Ängste.

Aber ehrlich gesagt kann ich mir dich umtriebigen Geist nicht so recht in einem Ehehafen vorstellen.
Du bist doch eher ein Wanderfalke, statt der Enterich im Hafenbecken. ;)
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon chaosracer » 17.06.2016, 20:07

Es geht doch hier nicht um die Frau, es geht um die Institution der Ehe. Ein Fehler, im Gesetzbuch, Gesetze aus dem 3. Reich, Kaißer Wilhelm...das ist Ehe für mich. Sex in der Ehe...wie Gebäckmischung. Ich muss, äh, will, soll ich sagen. Und wie bereits geschrieben, müssen wir ja und wollen nicht.
Mein Natalka, die verlass ich nimmer, das ist klar.
Deshalb freut mich jeder positive Bericht, der mich damit versöhnt. Takeshi, Jörg und Chris sei mein Dank.
Menschen heiraten wegen der Steuern.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon Biggi » 17.06.2016, 20:25

chaosracer » 17.06.2016, 20:07 hat geschrieben:es geht um die Institution der Ehe.

Kann ich nicht nachvollziehen.
Es liegt doch an EUCH, wie ihr euer Leben (und somit eure Ehe) gestaltet und lebt.
Im Normalfall lebt man genauso weiter wie vor der Ehe. Warum soll sich da was ändern?
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon Takeshi » 17.06.2016, 20:28

Reiner, mach dir keine Gedanken. Du willst deine Natalia, behalten willst du sie auch. Die Eheschließung selbst ist tatsächlich ein sehr amtlicher Akt. Auch unsere Standesbeamtin war sehr nett. Richtig lieb und sehr bemüht, sogar kreativ bei der Ausgestaltung unserer 30minütigen Eheschließung. Dennoch war es sehr amtlich. Die Abgabe einer mündlichen und durch einen Staatsbeamten bestätigten Absichtserklärung. Für mich völlig unromantisch. Für meine Frau auch. Wir haben noch am selben Tag kirchlich (evangelisch) geheiratet. Würden wir heute nicht mehr, aber das war schon richtig schön. Heute wäre dies nicht mehr notwendig, damals für uns wichtig. Romantisch war es auch, dabei sind wir keine wirklichen Romantiker. Im Gegenteil...
Der Eheschließung als solches ging eine kurze Frage seitens meiner heutigen Frau voraus. Sie kam aus dem Wohnzimmer, ich gerade in der Küche, guckte durch die offen stehende Tür und fragte: "Wollen wir eigentlich heiraten?". Ich habe dann gesagt: "Ja klar, warum nicht." Und schon plante sie los. Ganze drei Monate später waren wir verheiratet. Die Feier war groß und absoluter Hammer, Freunde, Verwandte und damalige liebe Kollegen, alle waren da.
Geändert hat sich dadurch nichts an unserer Beziehung. Gar nichts. Einzig die Lohnsteuerklasse ändert sich und man weiß, dass der Partner, die Partnerin abgesicherter ist als vorher. Das ist gut so. Ansonsten ist es weder Garantieschein noch setzt es unter Druck.
Dieses Jahr sind wir dann 18 Jahre verheiratet.
Finde ich super! :up:

Also, mach dir keine unnötigen Gedanken. Führen zu rein gar nix.
Zuletzt geändert von Takeshi am 17.06.2016, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
Takeshi
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon chaosracer » 17.06.2016, 21:40

Danke, danke, danke, danke, ach...und nochmal danke. Auch an Biggi!

Ich habe übrigens eine Freundin, die evangelische Pfarrerin ist. Wenn es irgendwie geht, mal sehen... :roll:
Ich habe auch Angst, dass ich dabei ohnmächtig werde. Dass passiert mir auch, wenn ich Blut sehe.

Meine Natalka findet das gar nicht wichtig...soooo unromantisch :|
Zuletzt geändert von chaosracer am 17.06.2016, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon Grünman » 17.06.2016, 22:21

Takeshi hat geschrieben:Also, mach dir keine unnötigen Gedanken.

Genau so ist es... wer keinen Bammel vor der Heirat hat, macht sich keine Gedanken.
Sage ich jetzt als 100%ig Unqualifizierter.
Grünman
cb-500.de User
 
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon hanipe » 18.06.2016, 09:59

... lieber Reiner, ich drücke dir den Daumen dass alles gut geht... und du gemeinsam mit deiner Natalia glücklich u. zufrieden ergraust... :up:
hanipe
cb-500.de User
 
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon chaosracer » 29.06.2016, 12:00

So, das Visum für Russland habe ich schon so gut wie in der Tasche. Steffen hat ja alles schon beschrieben und genau so läuft das. ICH bekomme fast alle für mich notwendigen Papiere innerhalb einer Woche per Post, wenn es sein muss, bis auf das Ehefähigkeitszeugnis; meine arme Natasha muss mal eben 2000 km an ihren Geburtsort fliegen und zu Hinz und Kunz (dort heißt die Dame üblicherweise "Ivanowa") rennen. Wenn zwei Deutsche heiraten, kostet es 40€ auf dem Standesamt. Ist einer nicht Deutscher, 90€. Hmmmm... :blink:
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon moppedrentner » 29.06.2016, 12:09

Na ja, Reiner, es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben...

Gruß vom
Hans
moppedrentner
Stammuser
 
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon chaosracer » 29.06.2016, 12:19

Na ja, beim Wein ist das schon so. Beim Motorrad habe ich da scheinbar Glück gehabt.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon Blackshadoo 93 » 29.06.2016, 13:47

moppedrentner » 29.06.2016, 12:09 hat geschrieben:Na ja, Reiner, es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben...
chaosracer hat geschrieben:Na ja, beim Wein ist das schon so. Beim Motorrad habe ich da scheinbar Glück gehabt.


Beim Motorrad bezieht sich das glaube ich eher auf so was Wie Bimota, Buel, Benelli, Horex ect.

Zusätzlich auch von mir noch alles gute für euch beide :ddaumen:
Blackshadoo 93
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon chaosracer » 29.06.2016, 14:52

..ja, und bei der Kombi "Schwabenleder" ;)

Danke! "Gutes Gelingen" wäre vielleicht treffender. Wenn das so weitergeht, ist meine Frau Witwe, bevor sie verheiratet wird.... :(
Zuletzt geändert von chaosracer am 29.06.2016, 14:52, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon Biggi » 29.06.2016, 15:09

chaosracer » 29.06.2016, 14:52 hat geschrieben:Wenn das so weitergeht, ist meine Frau Witwe, bevor sie verheiratet wird.... :(

Keine Hochzeit - keine Witwe. ;)
Rechtlich gesehen.

Was soll denn schon passieren? Mach dir mal nicht ins Hemd. ;)
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Heiraten in Russland

Beitragvon chaosracer » 29.06.2016, 16:41

Biggi » 29.06.2016, 15:09 hat geschrieben:Was soll denn schon passieren? Mach dir mal nicht ins Hemd. ;)


Was passieren soll, weiß ich nicht. Was jetzt passiert aber schon: ich fahre gegen Ende dieses Monats nach Russland, bessere in den ersten zwei Wochen mein Russisch auf, um meine Natalka im Geschäft zu vertreten, dass sie betreibt. Sie muss nämlich über 4000 km reisen um zwei dämliche Dokumente aus Orenburg zu besorgen, auf die unser schönes Recht besteht, die man bei uns hätte per Telefon bestellen können. Toll, oder?! :roll:
Mich erinnert das an die alten Märchen, als der Prinz erst den Drachen töten musste.

"...es sind Windmühlen, mein Herr". "Nein, es sind Giganten.."
Zuletzt geändert von chaosracer am 29.06.2016, 16:41, insgesamt 2-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu Spamthreads

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast