Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürftig)

Casemodding-Geschichten vom Bike

Re: Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürft

Beitragvon Flyingbrick » 30.01.2018, 20:40

Ich habe den Thread mal zu den "dokumentierten Umbauten" verschoben, da er im Marktbereich nicht mehr gut aufgehoben ist. Schön zu sehen, dass die malade CB langsam wieder ins Leben zurück findet. Es hatte sie ja offenbar böse erwischt.

Ansaugstutzen und O-Ring sind unterwegs zu Dir. Die Stutzen sind ziemlich ausgehärtet, die solltest Du mal in heißes Wasser mit Glytzerin legen, damit sie weicher werden. 50PS-Stutzen hat in den letzten 10, 15 Jahren kaum noch jemand neu gekauft. Dafür kosten'se nix ;)
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürft

Beitragvon 6l6gb » 31.01.2018, 09:07

Morgen,
habe mir die Bilder angesehen,prima wieder eine gerettet meine Frage was hast du für Reifen aufgezogen?
Grüße aus Bautzen
Jörg
6l6gb
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürft

Beitragvon Hondareiter » 31.01.2018, 13:47

6l6gb » 31.01.2018, 09:07 hat geschrieben:Morgen,
habe mir die Bilder angesehen,prima wieder eine gerettet meine Frage was hast du für Reifen aufgezogen?
Grüße aus Bautzen
Jörg


Continental K112 3,25H17

Posting automatisch zusammengeführt: 31.01.2018, 13:47

Flyingbrick » 30.01.2018, 20:40 hat geschrieben:Ich habe den Thread mal zu den "dokumentierten Umbauten" verschoben, da er im Marktbereich nicht mehr gut aufgehoben ist. Schön zu sehen, dass die malade CB langsam wieder ins Leben zurück findet. Es hatte sie ja offenbar böse erwischt.

Ansaugstutzen und O-Ring sind unterwegs zu Dir. Die Stutzen sind ziemlich ausgehärtet, die solltest Du mal in heißes Wasser mit Glytzerin legen, damit sie weicher werden. 50PS-Stutzen hat in den letzten 10, 15 Jahren kaum noch jemand neu gekauft. Dafür kosten'se nix ;)


Bin eben zur Apotheke und habe 1 Liter Glytzerin bestellt kostet etwas über 18€,
kann ich heute Nachmittag abholen.
Zuletzt geändert von Hondareiter am 31.01.2018, 13:47, insgesamt 1-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürft

Beitragvon Flyingbrick » 31.01.2018, 23:26

Ach Du meine Güte, das reicht für alle Ansaugstutzen dieser Welt. Haben die keine Minidöschen? Du brauchst vielleicht 5 Gramm oder so.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürft

Beitragvon Hondareiter » 01.02.2018, 19:38

Jawohl die Ansaugstutzen und der Oring für das Hinterrad sind auch schon da
auf Mischa kann man sich verlassen und der ist auch ganz lieb,wenn Er schläft.

Posting automatisch zusammengeführt: 01.02.2018, 15:58

Nun ist auch die MRA Scheibe gekommen dann kann ich die alte austauschen
die ist nicht mehr so schön.

Posting automatisch zusammengeführt: 01.02.2018, 19:35

Der Tank sieht von innen Gut aus,aber es ist etwas Wasser im Benzin.
Das grosse Stück vom Benzinhahnfilter konnte ich aus dem Tank rausholen
das kleine Stück saß noch im Tankstutzen.
Die Fussrastenplatten sind tatsächlich sauber geworden nicht defeckt
und werden wieder eingebaut,habe sie im Ultraschallbad mit Entfetter,
Zitronensaft Konzentrat und Pinsel gereinigt.

Posting automatisch zusammengeführt: 01.02.2018, 19:38

Dateianhänge
20180201_143817.jpg
20180201_155010.jpg
20180201_192406.jpg
20180201_192439.jpg
20180201_192500.jpg
Zuletzt geändert von Hondareiter am 01.02.2018, 19:38, insgesamt 4-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürft

Beitragvon Tamper » 01.02.2018, 23:32

klasse dein wiederaufbau, chris :ddaumen: ich muss nach wie vor dich nochmal irgendwann auf ein benzingespräch in deiner schrauberhöhle besuchen. kam bisher ja leider nicht zustande. vllt wenn emma technisch halbwegs fertig ist :beer2:

der vollständigkeit halber sei aber gesagt, dass ich die 48 ps alpha technik gasanschlagdrossel drin hatte und keine veränderten ansaugstutzen
Tamper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürft

Beitragvon Hondareiter » 05.02.2018, 12:25

Die Gefahr im Tank – Ethanol
Kaum jemandem ist bewusst, welche Gefahren in einem Fahrzeugtank und den Leitungen des Kraftstoffsystems lauern können.
Tank-Rostschutz benötigen vor allem ältere Fahrzeuge, während bei modernen Kraftfahrzeugen immer häufiger Kunststofftanks zum Einsatz kommen. Problematisch bleibt jedoch für alle Fahrzeuge, die heutigen Kraftstoffe, die mit einem gesetzlich vorgeschriebenen Anteil an Bio-Kraftstoff (Ethanol) gemischt sein sollten. Wir kennen diese Kraftstoffe z. B. als Super Benzin (E5 mit bis zu 5 % Ethanol Anteil) oder Super E10 (mit bis zu 10 % Ethanol Anteil) im Kraftstoff.
Was passiert mit dem Ethanol im Tank?
Ethanol gilt als Bioalkohol. Alkohole sind hygroskopisch, d. h. Wasser sammelt sich im Tank und bildet dort einen idealen Nährboden für Mikroorganismen wie Bakterien, Hefe und Pilze. Bei längeren Standzeiten bauen diese den Alkohol an der Grenzschicht zwischen Wasser und Alkoholgemisch dann zu Essigsäure um.
Essigsäure?
Essigsäure im Tank entsteht, wenn Bakterien den Alkohol (das Ethanol) unvollständig veratmen. Dazu benötigen diese Kleinstlebewesen eine große Menge Sauerstoff, welcher systembedingt in jedem Tank vorhanden ist. Durch die Bewegungen des Kraftfahrzeugs beim Fahren wird der Treibstoff immer wieder neu mit Sauerstoff angereichert und durchmischt. Aber auch ohne die Anwesenheit von Mikroorganismen führt bereits die reine Alterung des Ethanols, in Verbindung mit Sauerstoff, über Oxidation zu Essigsäure im Tank. Die Korrosionsschäden, welche die Essigsäure dann an Stahlblechtanks und Metallteilen der Kraftstoffversorgungsanlage anrichtet, sind verheerend.
Denn Essigsäure ist der natürliche Feind jeglichen Metalls. Essigsäure gehört zu den schnellsten und aggressivsten Korrosionsbeschleunigern überhupt.a
Dieser Zersetzungsprozess führt im Umkehrschluss dazu, dass unsere modernen Benzinkraftstoffe in kürzester Zeit ihre Zündfähigkeit verlieren. Oldtimer-Fahrer und Fahrzeughalter mit Sommer- und Winterautos kennen das Problem. Das Fahrzeug will im Frühjahr nur noch schwer starten, oder startet gar nicht mehr. Mit dem Bactofin Benzinstabilisator bieten wir den alten und modernen Fahrezugen einen umfangreichen Schutz vor der bacteriellen Verunreinigung an.
Bactofin - Der Spezial-Benzin-Stabilisator für 2- und 4-Taktmotoren – 1000 ml

Bactofin von Wagner ist ein Spezialadditiv nicht nur für Young- und Oldtimer, sondern auch für alle Fahrzeuge, die nicht regelmäßig bewegt werden. Fahrzeugstillstand bedeutet bei modernen Benzinkraftstoffen (E5 + E10) Verlust von Zündfähigkeit, Korrosion im Tank, Leitungen, Vergasern und Einspritzsystemen. Daher ist es wichtig das Bactofin Benzin-Stabilisator-Additiv, mit einer Wirkstoffkombination aus Korrosionsschutz, Verschleißschutz und Reinigungskomponenten sowie Wirkstoffen zur Verbrennungsoptimierung, Oktanzahlerhöhung und Keimabtötung, dem Kraftstoff bei zu mischen.

Einige Produkt-Eigenschaften:
- kein Umkippen des Kraftstoffs und kein Verlust der Zündfähigkeit
- leichteres Starten, höhere Leistung
- wirksamer Schutz vor Tankkorrosion
- saubere, intensivere und ausgiebigere Verbrennung durch hochaktive Katalysatoren
- reinigt Tank, Leitungen, Einspritzpumpe oder Vergaser, Einlasskanäle, Ventile, Kolbenringnuten und Brennraum von Ablagerungen, Verlackungen und Verharzungen
- unterbindet Kondenswasseransammlung
- verbessert die Abgaswerte Ruß, CO, HC, NOx
- geringerer Verschleiß, begründet durch optimale Kraftstoffverbrennung und verschleissreduzierende Komponenten
Zuletzt geändert von Hondareiter am 05.02.2018, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürft

Beitragvon Hondareiter » 15.02.2018, 16:12

Nun ist profesorisch schon mal der Gepäckträger montiert
passt sehr gut und ist sehr stabil.
Zum Glück passt dieser perfekt um die Blinker herum und diese können an ihrem Platz bleiben.
Wie der Zufall will hatte ich noch einen Filter für den Benzinhahn.
Diesen Monat mache ich nur 12 Stunden Frühschicht
Im Moment muss ich sehr viel Schreibkram erledigen und am Freien Tag
bleibt kaum Zeit über um ein wenig zu schrauben.
Dateianhänge
20180215_133054.jpg
20180215_133025.jpg
20180215_133015.jpg
20180215_133113.jpg
Zuletzt geändert von Hondareiter am 15.02.2018, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürft

Beitragvon sommerkonstanz » 04.05.2018, 20:05

Hondareiter » 05.02.2018, 12:25 hat geschrieben:Die Gefahr im Tank – Ethanol
Kaum jemandem ist bewusst, welche Gefahren in einem Fahrzeugtank und den Leitungen des Kraftstoffsystems lauern können.
Tank-Rostschutz benötigen vor allem ältere Fahrzeuge, während bei modernen Kraftfahrzeugen immer häufiger Kunststofftanks zum Einsatz kommen. Problematisch bleibt jedoch für alle Fahrzeuge, die heutigen Kraftstoffe, die mit einem gesetzlich vorgeschriebenen Anteil an Bio-Kraftstoff (Ethanol) gemischt sein sollten. Wir kennen diese Kraftstoffe z. B. als Super Benzin (E5 mit bis zu 5 % Ethanol Anteil) oder Super E10 (mit bis zu 10 % Ethanol Anteil) im Kraftstoff.
Was passiert mit dem Ethanol im Tank?
Ethanol gilt als Bioalkohol. Alkohole sind hygroskopisch, d. h. Wasser sammelt sich im Tank und bildet dort einen idealen Nährboden für Mikroorganismen wie Bakterien, Hefe und Pilze. Bei längeren Standzeiten bauen diese den Alkohol an der Grenzschicht zwischen Wasser und Alkoholgemisch dann zu Essigsäure um.
Essigsäure?
Essigsäure im Tank entsteht, wenn Bakterien den Alkohol (das Ethanol) unvollständig veratmen. Dazu benötigen diese Kleinstlebewesen eine große Menge Sauerstoff, welcher systembedingt in jedem Tank vorhanden ist. Durch die Bewegungen des Kraftfahrzeugs beim Fahren wird der Treibstoff immer wieder neu mit Sauerstoff angereichert und durchmischt. Aber auch ohne die Anwesenheit von Mikroorganismen führt bereits die reine Alterung des Ethanols, in Verbindung mit Sauerstoff, über Oxidation zu Essigsäure im Tank. Die Korrosionsschäden, welche die Essigsäure dann an Stahlblechtanks und Metallteilen der Kraftstoffversorgungsanlage anrichtet, sind verheerend.
Denn Essigsäure ist der natürliche Feind jeglichen Metalls. Essigsäure gehört zu den schnellsten und aggressivsten Korrosionsbeschleunigern überhupt.a
Dieser Zersetzungsprozess führt im Umkehrschluss dazu, dass unsere modernen Benzinkraftstoffe in kürzester Zeit ihre Zündfähigkeit verlieren. Oldtimer-Fahrer und Fahrzeughalter mit Sommer- und Winterautos kennen das Problem. Das Fahrzeug will im Frühjahr nur noch schwer starten, oder startet gar nicht mehr. Mit dem Bactofin Benzinstabilisator bieten wir den alten und modernen Fahrezugen einen umfangreichen Schutz vor der bacteriellen Verunreinigung an.
Bactofin - Der Spezial-Benzin-Stabilisator für 2- und 4-Taktmotoren – 1000 ml

Bactofin von Wagner ist ein Spezialadditiv nicht nur für Young- und Oldtimer, sondern auch für alle Fahrzeuge, die nicht regelmäßig bewegt werden. Fahrzeugstillstand bedeutet bei modernen Benzinkraftstoffen (E5 + E10) Verlust von Zündfähigkeit, Korrosion im Tank, Leitungen, Vergasern und Einspritzsystemen. Daher ist es wichtig das Bactofin Benzin-Stabilisator-Additiv, mit einer Wirkstoffkombination aus Korrosionsschutz, Verschleißschutz und Reinigungskomponenten sowie Wirkstoffen zur Verbrennungsoptimierung, Oktanzahlerhöhung und Keimabtötung, dem Kraftstoff bei zu mischen.

Einige Produkt-Eigenschaften:
- kein Umkippen des Kraftstoffs und kein Verlust der Zündfähigkeit
- leichteres Starten, höhere Leistung
- wirksamer Schutz vor Tankkorrosion
- saubere, intensivere und ausgiebigere Verbrennung durch hochaktive Katalysatoren
- reinigt Tank, Leitungen, Einspritzpumpe oder Vergaser, Einlasskanäle, Ventile, Kolbenringnuten und Brennraum von Ablagerungen, Verlackungen und Verharzungen
- unterbindet Kondenswasseransammlung
- verbessert die Abgaswerte Ruß, CO, HC, NOx
- geringerer Verschleiß, begründet durch optimale Kraftstoffverbrennung und verschleissreduzierende Komponenten

Bis du da Verkäufer oder so was?

Posting automatisch zusammengeführt: 04.05.2018, 20:05

Hondareiter » 26.01.2018, 21:21 hat geschrieben:Bei mir blasen beide CB500 IXIL Silencer Musiktöne hinten raus. :beer2:

Posting automatisch zusammengeführt: 26.01.2018, 21:21

Wollte heute mal eben zwischendurch den alten Krümmer ausbauen
was auch einigermaßen ging, natürlich sind drei Gewindebolzen mit
Hutmutter zusammen gerostet mit rausgekommen.Zwei Gewindebolzen
und Muttern konnte ich retten,ein Bolzen ist natürlich durchgerissen.
Edelstahlkrümmer ist nun auch eingebaut.

Wie hast du den Krümmer festgeschraubt , mit Kupfer Muttern ?
Und habe auch ein sportauspuff verbaut,habe aber das Problem das sich das zwischen Rohr mit dem Ständeranschlag immer noch oben verdreht, habe die orginal Schelle verwende und bis zum Anschlag festgezogen ,verstellt sich aber immer wieder...hast du da ein Tip? :shock:
Zuletzt geändert von sommerkonstanz am 04.05.2018, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.
sommerkonstanz
cb-500.de User
 
 

Re: Verkaufe PC26 BJ'94 Umbau zu PC32 500s (reperaturbedürft

Beitragvon Hondareiter » 05.05.2018, 20:04

Nein bin kein Verkäufer wollte nur für Leute im Forum den Beitrag eingeben die Bactofin noch nicht kennen.
Mein Krümmer ist am Zylinderkopf der CB mit originalen Hutmuttern festgeschraubt.
Eventuell ist die Auspuffschelle mitlerweile ausgeluscht,es ist keine Luft Spalt mehr dazwischen
und der Quetschdruck ist zu gering und dann dreht sich das Verbindungsstück im Krümmer.
Die Schelle gibt es auch bei Louis für kleines Geld in Edelstahl.
Vielleicht ist die Ausuffdichtung auch nicht mehr die beste.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu dokumentierte Umbauten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast