PKW-Navi fürs Motorrad

Computer, Internet, Elektronik, ...

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Laure87 » 12.11.2012, 21:54

Ich hab an der GS folgende (sehr empfehlenwerte!) Lösung fürs Navi:

Mittig am Lenker, zwischen den beiden Befestigungspunkten:
http://www.louis.de/_10101bc41e8c1c148c ... r=10001504

Darauf montiert:
http://www.louis.de/_10101bc41e8c1c148c ... tail_xsord

Und gleich daneben am Lenker montiert:
http://www.louis.de/_10101bc41e8c1c148c ... r=10032955

Bin mit dieser Lösung echt super zufrieden, und kann das wirklich jedem weiterempfehlen.

Hatte früher auch mal so eine ähnliche Lösung wie Flyingbrick, aber das Kabel von der Steckdose zum Tankrucksack nervte immer unheimlich.
Und durch diese neue Lösung ist alles am Lenker, und das Kabel hat in der Navi-Tasche platz, so dass nur so viel Kabel draussen ist wie notwendig.
Laure87
Stammuser
 
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Tamper » 12.11.2012, 23:10

also ich bin bisher immer sehr gut ohne navi ausgekommen... bis ich gestern nach düsseldorf in irgend so einen hinterhof mitten in der stadt musste und heute exakt das selbe in köln ;)

da ich seit einiger zeit stolzer besitzer eines nokia lumia 610 bin, welches eine gratis navi-app stellt, dachte ich mir ich probier das mal aus.. und ich bin eigentlich wirklich zufrieden!

ziel eingeben, stöpsel ins ohr (nur 1), handy inne täsch und auf gehts... mir reicht die sprachansage...

ich habe vor 2 jahren mal das autonavi vom vater eines guten freundes mit dem ich unterwegs war (mit dem freund, nicht dem vater^^) per saugnapf auf meinem tank besfestigt... (hatten die ganze zeit angst, dass uns das navi fliegen geht... also haben wir damals mit panzertape nachgeholfen :krank: .. was 2 17 jährigen so alles durch den kopp geht :D ) und das war ansich auch ne schöne sache.... aber der bildschirm hat in der stadt doch extrem abgelenkt...

gruß
yannic
Zuletzt geändert von Tamper am 12.11.2012, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.
Tamper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon The Rob » 12.11.2012, 23:13

oh ja, düsseldorf. das ist sogar mit navi eine totale katastrophe!
The Rob
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon nachoman » 13.11.2012, 00:56

ich benutze zur zeit ein "klaus klaus" one mit eigenbau halterung
aber nur wenn ich eine bestimmte adresse suche wie z.b. zum FT
ansonsten bin ich nach wie vor bei meinen karten ;)
nachoman
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Biggi » 13.11.2012, 07:48

Ach, wie passend, der Navifred wurde wieder vorgekramt.

Es ist vollbracht.
Nach jahrelangem Überlegen und Abwägen habe ich mir gestern ein Motorradnavi bestellt. 8)
TourMate SLX-350
Über den Winter habe ich dann genug Zeit, herauszufinden, wie das Teil tickt und ich hoffe, dass wir Freunde werden. :D
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Andreas. » 13.11.2012, 08:28

Der Preis ist heiß :)
Andreas.
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Flyingbrick » 20.11.2012, 22:28

Planänderung :krank:

Pkw Navi geht in die Bucht, da ich eine bessere Idee habe (hoffe ich).
Heute gibt es nämlich zum Preis eines gebrauchten Navis das hier:
http://www.ebay.de/itm/ZTE-Blade-Fashio ... 3362082357

Da hätte ich Navi mit aktuellsten Karten (Google Navigation), Musik (MP3/Radio) und Handy wiederum in einem Gerät, diesmal mit Audioausgabe über Bluetooth.
Ein Android-Handy habe ich zwar schon, aber das hier würde ich mit einem eh vorhandenen Vertrag mit 50 Frei-MB nutzen.
Es hat für die paar Euro eine astreine Auflösung und ist hässlich genug, dass es mir keiner klaut :D

Also, weil ich ja etwas fragen will:
Wenn ich jetzt zu Hause mit Google Maps eine Route ausknobele (oder von jemandem als Link o.ä. bekomme), kann ich genau diese Route dann irgendwie importieren und abfahren, z.B. mit dem mobilen Maps/Navigation? Hat Google Navigation eine Importfunktion (ich habe noch keine gefunden), z.B. für die kml-Dateien, die Google Maps am PC erzeugen kann?
Oder geht auch da nur "fahre auf dem kürzesten/schnellsten Weg nach..."?
Gesehen habe ich, dass ich Alternativrouten auswählen kann. Aber wir Motorradfahrer fahren ja gern mal bar jeder Vernunft einfach irgendwo lang, egal, wie schnell oder kurz das geht.
Bin ich auf dem Holzweg?
Mache ich schon wieder Quatsch?
Rede ich zu viel?
Fragen über Fragen...;)
Zuletzt geändert von Flyingbrick am 20.11.2012, 22:28, insgesamt 1-mal geändert.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Twintreiber » 20.11.2012, 22:31

Twintreiber
Administrator
Administrator
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Flyingbrick » 20.11.2012, 22:36


Das 130g leichte Barren-Handy ist ein zuverlässiger Begleiter und lässt keine Wünsche unerfüllt.
:wohow:
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Twintreiber » 20.11.2012, 22:39

auch Hanteltraining? :D
Twintreiber
Administrator
Administrator
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon nachoman » 20.11.2012, 22:56

Ich glaub nicht das das so funzt wie du dir das denkst.
Währ ja viel zu einfach.
Ich will mir eigentlich ein neues gps von garmin zu weihnachten schenken.
Das kann ich dann zum geocachen und als "mopped-sag mir wo es lang geht mit vorgeplanter route - navi" nutzen
Wenn ich mitn auto was finden will nehm ich den altbewährten klaus klaus
nachoman
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Flyingbrick » 20.11.2012, 23:11

Na ja, exportieren geht aus Google Maps. Auch hier kann man gut vorplanen und in x Formaten exportieren: http://www.motoplaner.de/
Nur, wie kriege ich das in mein Handy, und brauche ich dazu Zusatzsoftware? Locus Pro zum Beispiel? https://play.google.com/store/apps/deta ... .pro&hl=de
Zuletzt geändert von Flyingbrick am 20.11.2012, 23:11, insgesamt 1-mal geändert.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Tamper » 20.11.2012, 23:12

ich wollte mir irgendwann das teuerste und beste navi kaufen... davor muss ich allerdings viel geld gewinnen bei irgendwas... ansonsten werden die navis bei mir so schnell keine chance haben :D
Tamper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Twintreiber » 21.11.2012, 00:10

Tamper » 20.11.2012, 23:12 hat geschrieben:... ansonsten werden die navis bei mir so schnell keine chance haben :D


...oder Du bei den Navis :D
Twintreiber
Administrator
Administrator
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon DeeJay » 21.11.2012, 00:32

@ flyingbrick
Hast du vom Nokia 5230 Navi Edition gehört?
Das kommt mit komplett kostenloser Navigationssoftware daher.
Routenplanung geht am PC mit OVI-Maps und lässt sich dann mit dem handy synchronisieren.

Kostet weniger als 100€.
DeeJay
 
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Chickenmarkus » 21.11.2012, 01:34

Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht so recht, dass du damit zufrieden sein wirst.

Zwar kann man über "Meine Orte" eigene Routen importieren oder auch nur speichern und hat mit eine der besten Routenberechnungen, aber die eigentliche Navigation ist nicht mit echten Navis vergleichbar.
Und die 600MHz meines Ur-Wildfires (natürlich sind 600MHz nicht gleich 600MHz) hatten damit auch etwas zu kämpfen, erst recht bei echter Navigationssoftware wie CoPilot (meine Empfehlung für Motorradnavigation auf Android) oder gar Navigon (mein Favorit für "von A nach B"). Für beides hätte ich "Sobderangebote" für dich.

Schlussendlich wird es aber immer ein Kompromiss aus persönlichen Ansprüchen sowie Fähigkeiten sein. Mir hat es selbst bei meinem Ur-Wildfire gereicht und wird dies auch bei meinem neuen Handy tun.
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Biggi » 21.11.2012, 07:57

Flyingbrick » 20.11.2012, 22:28 hat geschrieben:Bin ich auf dem Holzweg?
Mache ich schon wieder Quatsch?
Rede ich zu viel?
Fragen über Fragen...;)

ja
ja
ja
ja


Moin Micha,

ich find zwar deine Experimentierfreudigkeit recht amüsant, aber du schleichst wie die Katze um den heißen Brei drumherum und gibst dafür auch noch Geld aus. :)

Lass mich nachdenken:
bevor du einen Tankrucksack mit Ring für 100 Euro kaufst, dazu ne Navitasche mit Halterung für Extrageld, um dann ein neu erstandenes hässliches Teil für 50 Euro da rein zu legen, welches wiederum nicht die Fähigkeiten mitbringt, die du erwartest, könntest du auch ganz simpel diese Ausgaben ohne Aufpreis in ein Pearl-Motorrad-Navi stecken, welches alle gewünschten Features mitbringt. Aber das wäre ja zu einfach.... :D
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Flyingbrick » 21.11.2012, 13:09

Hi Biggi,

ich habe wohl gelesen, was Du Dir da Schönes zugelegt hast :D
Über das SLX-350 hatte ich auch nachgedacht; damals gab es ja einen extra Thread zum Vorgänger: viewtopic.php?f=3&t=7207&hilit=pearl

Allerdings ist mir auch klar geworden, dass ich "so etwas" erst mal gar nicht möchte.
Warum?
  • Erst mal ist mir 190 Euro "nur" für ein Navi noch immer zu teuer. Denn von einem vielleicht 50 Euro kostenden Simpelst-Navi unterscheiden sich diese Geräte durch ein paar Dichtungsgummis und eine Lenkerhalterung. Möchte man komfortable "Features", kann man gut und gerne das Dreifache ausgeben -und hat noch immer "nur" ein Navi. Dagegen bekomme ich in meiner Beispielrechnung ein Navi, einen Mediaplayer, ein Radio, ein Telefon, eine Kamera, einen Tankrucksack...
  • Das gilt umso mehr, weil die Karten nur ein Mal aktuell sind. Updates der Karten kosten ab 40 Euro aufwärts.
  • Was ich auf gar keinen Fall möchte, ist so etwas hier: http://img542.imageshack.us/img542/277/navihalter2.jpg
    Ich mag dieses ganze Gebamsel mit Strippen und Haltern am Lenker und vor meinen Instrumenten einfach nicht. Meine Lösung soll eine große, aber unsichtbare Steckdose vorn am Staufach haben, in die nur noch das Navi-Spiralkabel kommt. Ich möchte einerseits freien Blick auf meine Instrumente, andererseits auch nicht ganzjährig diese Halterplatten spazierenfahren, nur um zwei, drei Mal im Jahr zum Treffen oder zu Carsten zu navigieren. Ich fahre ja nicht permanent nach Navi, sondern 90% bekannte Strecken. Nur im Urlaub mache ich mal die eine oder andere Tour. Nur dafür will ich das ganze Geraffel nicht immerzu dran haben. Was noch dadurch verschärft wird, dass ich ja drei Motorräder habe und vielleicht auch mal "fremdfahren" will.

Klar handele ich mir damit Nachteile ein. Der kapazitive Handybildschirm ist, erst recht in der wasserdichten Tasche, unerreichbar mit Handschuhen. Die Navigation ist im derzeitigen Stand nur bedingt an schöne Strecken anbindbar (daran arbeite ich ja). Und ich muss mir mühsam zusammenstellen, was eigentlich als Paket angeboten wird.

Dafür habe ich das Navi dort, wo ich es möchte, nämlich einstellbar im Blickfeld, ohne dass dadurch irgendwas verdeckt wird. Der "Anbau" auf den Tankring mit Tankrucksack und Kabel ist sekundenschnell gemacht; außerhalb der Navizeit bleiben nur Steckdose und Tankring zurück. Ansonsten habe ich zumindest einen kleinen Tankrucksack (9 Liter), da ich keine Koffer will und das Topcase nicht immer reicht. Klar geht das auch mit einem Motorradnavi, aber die ganzen teuren Anbauteile blieben die gleichen und kämen zu den 190,- noch dazu. Zum Umbau auf die andere CB brauche ich nur einen zweiten Tankring.

Wenn ich nur schon passende Software gefunden hätte...;)
Zuletzt geändert von Flyingbrick am 21.11.2012, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Biggi » 21.11.2012, 13:56

Ich möchte dir deine Idee auch nicht ausreden, ich habe nur mal laut gedacht. :)

Mediaplayer, Radio, Telefon, Kamera und Tankrucksack... besitze ich schon. Meine Priorität lag und liegt ausschließlich in der komfortablen, routenfähigen, wetterunabhängigen Navigation. Und das Ganze zum motorradnavigünstigen Preis. Ein Kartenupdate ist übrigens in den ersten 30 Tagen kostenlos möglich. Das sollte dann wohl auch für die nächsten Jahre (für mich) erstmal ausreichend sein. Und sollte es mal eine Straße geben, die mein Navi noch nicht kennt.... so what...

Dass die original Halterung am Lenker befestigt wird, ist richtig. Das ist ein Argument, wo man geteilter Meinung sein kann. Ich muss auch erstmal gucken, wie ich das platziere und wie mir das gefällt.

Ein positiver Aspekt ist bei dem Pearl-Navi das massige Zubehör. Boah, das nahm gar kein Ende: ich packe das Navi aus und dann Zubehör, Zubehör, Zubehör, Zubehör.... hundertausend Tütchen mit verschiedenen Ladekabeln, Datenkabeln, Netzstecker, Motorradhalterung, Autohalterung, Bluetoothgedöns, Headsetgeraffel usw..... Das dies umfangreiche Zubehör im Preis inklusive ist, find ich schon beachtlich, wenn ich dran denke, dass man anderswo die Aktivhalterung separat für stolzes Geld dazu kaufen muss...

Wollte ich nur mal gesagt haben, ohne dich beeinflussen zu wollen. Bin ja schließlich gespannt auf deine High-End-Lösung. :mrgreen:
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PKW-Navi fürs Motorrad

Beitragvon Stjopa » 21.11.2012, 14:42

Biggi » 21.11.2012, 13:56 hat geschrieben:Das sollte dann wohl auch für die nächsten Jahre (für mich) erstmal ausreichend sein. Und sollte es mal eine Straße geben, die mein Navi noch nicht kennt.... so what...

In Deutschlöand reicht das auf jeden Fall.
Ich habe im Auto ein Navi mit mittlerweile 10 Jahre alten Karten.
Mit dem bin ich noch auf keiner Straße gefahren, die es nicht kannte.
Lediglich Kreisverkehre kennt es eine Menge noch nicht. (Und da finde ich es meist sogar praktischer, wenn er mir sagt, "links abbiegen" anstelle von "den Kreisverkehr an der x-ten Ausfahrt verlassen".)
Beispielsweise in Italien sieht das ganz anders aus. Da hat mein damals gerade zwei Jahre altes Navi schon eine ganze Menge Fahrten durch Niemandsland angezeigt und das hat mich letztendlich auch zum Erwerb eines Lifetime-Karten-Updates veranlasst.
Stjopa
Stammuser
 
 

VorherigeNächste

Zurück zu Computer & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast